Das richtige Material für einen Bilderrahmen finden

Poster, Kunstdrucke und Bilder verschönern jeden Raum. Sie sollten nach Möglichkeit nur gerahmt an die Wand gebracht werden. Nur so können Sie richtig wirken und werten in der Regel das Motiv deutlich auf. Ein Bilderrahmen sorgt also nicht nur dafür das Bild an die Wand zu bekommen, sondern dient auch der Verschönerung bzw. als Dekorationselement. So können Sie ihr Lieblingsbild, Hochzeitsfoto oder Familienfoto optimal in Szene setzen, so dass es seine Wirkung richtig entfalten kann. Die Bilderrahmen gibt es in den unterschiedlichsten Optiken, Farben, Größen und Materialien. Machen Sie sich vor dem Kauf eines Bilderrahmens genau Gedanken dazu, wie der Rahmen aussehen soll. Schließlich sollten Material, Farbe und Stil zum Bild passen. Besonders das Material hat einen recht großen Einfluss darauf, wie das Bild bzw. Poster hinterher wirkt. In der Regel kommen hier Holz, Kunststoff und Metalle (wie z.B. Aluminium oder Edelstahl) zum Einsatz.

Unser Ratgeber „Das richtige Material für einen Bilderrahmen finden“ gibt Ihnen viele Informationen zu den unterschiedlichen Materialien, damit Sie den optimalen Rahmen für Ihr Bild finden.

Das richtige Material für einen Bilderrahmen finden

Das richtige Material für einen Bilderrahmen finden

Der Klassiker: Holzrahmen für Bilder

Der absolute Klassiker bei den Bilderrahmen ist sicherlich der Holzrahmen. Bereits seit vielen Jahrhunderten war Holz das Standardmaterial. Aber auch heute noch ist der Holzrahmen sehr beliebt und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Zum Einsatz kommen häufig Eiche, Buche, Nussbaum, Kiefer, Linde, Kirsche, aber auch Teak und Mahagoni. Um bestimmte Farb- und Oberflächeneffekte zu erreichen, wird das Holz lasiert, gestrichen oder gebeizt. Holz ist ein Naturprodukt, wirkt lebendig und kann von der Maserung und Farbe nur aufwendig von anderen Materialien nachgeahmt werden.

Leicht und modern: Aluminiumrahmen für Bilder

Früher noch nicht üblich, kommen die Aluminiumrahmen immer mehr in Mode. Das Leichtmetall bietet allerhand Vorteile, wie z.B. das geringe Gewicht, besonders im Vergleich zu Holz. Von daher kommen Alu-Bilderrahmen oft auch bei besonders großen Bildern zum Einsatz, wo Holz einfach zu schwer wäre. Neben dem geringen Gewicht weist Aluminium eine extrem hohe Langlebigkeit auf. Zudem lässt es sich schnell und einfach reinigen. Gehen Sie einfach mit einem leicht feuchten Lappen über den Rahmen. Bei Bedarf und bei starken Verschmutzungen hilft etwas Spülmittel oder Neutralreiniger. Metall lässt sich nach Belieben formen, was besonders bei Bilderrahmen sehr vorteilhaft ist. Es lassen sich die unterschiedlichsten Optiken, Formen und Oberflächen kreieren. Die Hersteller von Aluminiumrahmen können die Oberflächen sehr flexibel gestalten und bearbeiten. So gibt es die Alu-Bilderrahmen z.B. als matte, glänzende, polierte, eloxierte und gebürstete Variante.

Elegant und zeitlos: Metallrahmen für Bilder

Neben den Aluminiumrahmen kommen auch andere Metalle, wie z.B. Edelstahl zum Einsatz. Die Metallrahmen sind meistens relativ schlicht und edel gehalten und wirken zeitlos elegant. Der Vorteil der Rahmen aus Metall ist, dass sie sehr stabil, wenig anfällig und langlebig sind.

Einfach und günstig: Kunststoffrahmen für Bilder

Neben den deutlich schöneren und edleren Holz- und Metallrahmen haben auch die Kunststoffrahmen ihre Daseinsberechtigung. Die Rahmen aus Kunststoff sind leicht, in sehr vielen Farben, Optiken und preiswert erhältlich. Besonders bei der Optik lässt sich bei den Kunststoffrahmen allerhand bewerkstelligen. Kunststoff ist dort sehr flexibel einsetzbar. Mit diesem Material lassen sich die unterschiedlichsten Formen und Oberflächen realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.