Neue und bewährte Dekotrends für die Wohnung

Ihre Wohnung spiegelt Ihren persönlichen Geschmack wider. Es sind oftmals die kleinen Dinge, die für eine Wohlfühlatmosphäre sorgen. Da sind die Bilder an der Wand, die kuschelige Sofadecke und die Kerzen auf dem Sideboard. Wenn Ihnen der Anblick irgendwann langweilig wird und Sie Abwechslung wünschen, dekorieren Sie einfach um. Schon kleine Dinge können einen Unterschied machen. Lassen Sie sich von den Dekotrends inspirieren!

Neue und bewährte Dekotrends für die Wohnung

https://www.omas-haushaltstipps.com/wp-content/uploads/neue-und-bewaehrte-dekotrends-fuer-die-wohnung.jpg

Bilderwände bleiben Trend

Bilder in schönen Rahmen sorgen für Lebendigkeit. Jede langweilige oder farblos wirkende Wand lässt sich damit aufwerten. Mit Ihrer Motivauswahl sorgt Sie für eine ganz besondere Atmosphäre.

Bilderwände sind Klassiker und werden wohl nie aus den Dekotrends verschwinden. Sie lassen sich passend zu jedem Geschmack gestalten. Tauschen Sie einzelne Bilder immer mal wieder aus oder kombinieren Sie neu. Schauen Sie sich unter https://www.verno.com/de_DE/ um, wenn Sie an neue Bilderrahmen denken. Mischen Sie ruhig digitale Fotos mit Zeichnungen und Grafiken. Sie erzielen damit einen interessanten Effekt.
Naturmaterialien sind angesagt

Grob gewebte Juteteppiche sind nachhaltig. Sie wirken durch ihre einzigartige Struktur und natürliche Farbgebung. Das naturverbundene Flair kann durch Lampenschirme aus flexiblem Bambus, Bambusfurnier oder Rattan ergänzt werden. Als Übertopf für Ihre Pflanzen verwenden Sie Seegraskörbe. Setzen Sie bei Kissen und Decken auf natürliche Materialien wie Baumwolle und Leinen. Ihre Kerzen können Sie durch echte Bienenwachskerzen ersetzen. Genießen Sie den einzigartigen Duft!

Dschungelfeeling in der Wohnung

Pflanzen bringen Frische in jeden Raum. Aber sie sind nicht nur Dekoration, sorgen sie doch auch für ein verbessertes Raumklima. Überlegen Sie, wo sich Pflanzen unterbringen lassen. Nicht nur das Fensterbrett ist dafür geeignet. Große Pflanzen können auf dem Boden stehen. Für Hängepflanzen empfiehlt sich die Blumenampel oder ein Plätzchen auf einem der oberen Regalfächer. Beachten Sie die Bedürfnisse Ihrer Zimmerpflanzen! Besonders pflegeleicht sind Bogenhanf, Glücksfeder und Drachenbaum.

Auch Kakteen und andere Sukkulenten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gestalten Sie Ihren eigenen kleinen Steingarten in einer flachen Schale mit Hauswurz, Fetthenne und Mauerpfeffer. Die Pflanzen bleiben klein und niedrig. Zum Ausfüllen der Lücken können Sie besondere Steine verwenden, die Sie von einem Spaziergang mitbringen.

Minimalismus als Dekotrend

Eine zu üppige Dekoration wirkt schnell überladen. Ein Staubfänger reiht sich an den nächsten. Die alten Andenken passen längst nicht mehr zum Einrichtungsstil. Eine minimalistische Dekoration ist auf das Wesentliche reduziert. Sie setzen damit Akzente. Räumen Sie zunächst alle Flächen und Regale auf. Woran Ihr Herz nicht wirklich hängt, können Sie zunächst in Kartons verstauen und im Keller oder auf dem Speicher lagern. Kleinkram verstauen Sie in einer Truhe. Gestalten Sie anschließend die freien Flächen neu. Stellen Sie eine einzelne Skulptur auf dem niedrigen Schrank, eine besonders auffällige Pflanze auf dem Boden und hängen Sie nur ein Bild an die Wand und bewerten Sie die Wirkung. Der Raum gewinnt an Ruhe und Schlichtheit.

Mit den Jahreszeiten gehen

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Kaufen Sie Schnittblumen nur saisonal und regional. Holen Sie sich im Frühling Tulpen ins Haus, im Sommer Rosen, im Herbst Astern und im Winter Kiefernzweige. Auch Ihre Wohndeko können Sie austauschen. Tischwäsche und Kissen gibt es mit Mustern, die zur jeweiligen Saison passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.