Spannbettlaken – welches hat die richtige Größe?

Spannbettlaken machen das Bettbeziehen unkompliziert. Matratzenecken anheben, Lakenkanten herumlegen – und fertig! Der Gummizug hält das Betttuch immer glatt gezogen über die Matratze  gespannt. Zumindest soll es im Idealfall so sein. Aber was ist, wenn das Spannbettlaken nicht die richtige Größe hat? Ist es zu klein, zieht es die Matratzenecken nach oben oder seine Nähte reißen. Ist das Laken zu groß, wirft es ein Meer aus Falten über die Liegefläche. Also stellt sich die Frage: Welche Größe muss ein Spannbetttuch haben, um perfekt zu sitzen?

Spannbettlaken – welches hat die richtige Größe?

Spannbettlaken – welches hat die richtige Größe?

Erste Orientierung: die Breite und Länge der Matratze

Zunächst einmal musst du die Länge und Breite der Matratze kennen. Meistens ist das nicht schwer, weil man auch das Bett in der passenden Größe ausgewählt hat. Die Matratzenlänge beträgt meistens 200 cm, nur sehr große Menschen bevorzugen eine Überlänge von 220 cm. Bei der Breite gibt es eine Vielzahl an Größen. Standardbreiten sind meistens 90 cm für Solobetten, 140 cm für breite Matratzen sowie 180 cm für Doppelbetten. Aber es gibt auch 70 cm Breite, 120 cm, 150 cm oder 160 cm. Bist du unsicher, wie lang und breit deine  Matratze ist? Dann hole dein Maßband aus dem Nähkorb oder den Zollstock aus dem Werkzeugkasten und miss die Matratze genau aus. Möchtest du nun ein schönes, neues Spannbettlaken kaufen, suchst du auf der Verpackung oder im Onlineshop nach den Maßangaben. Die erste Maßeinheit bezeichnet die Breite der Matratze, die zweite beschreibt die Länge. Findest du zum Beispiel die Angabe 90×200 cm, bedeutet es: Dieses Betttuch ist geeignet für eine Matratze mit 90 cm Breite und 200 cm Länge. Wenn es keine weiteren Angaben gibt, handelt es sich um die sogenannte Standardgröße. Ob du die Standardgröße brauchst, hängt von der Höhe der Matratze ab. Damit sind wir beim nächsten Punkt. 

Zweite Orientierung: die Steghöhe

Matratzen haben unterschiedliche Höhen. Standardmatratzen sind meistens nicht höher als 20 cm. Bei Wasserbetten oder Boxspringbetten sieht das anders aus, da liegt die Höhe meistens zwischen 30 und 40 cm. Außerdem verwenden viele zusätzlich eine Matratzenauflage. Die Höhe des Toppers muss zur Matratzenhöhe dazu gerechnet werden. Also empfiehlt es sich auszumessen, wie hoch deine Matratze bzw. die Kombination aus Matratze mit Liegeauflage wirklich ist. Diese Höhe wird beim Spannbettlaken als Steghöhe angegeben. Du wählst dann beim Kauf eines neuen Spannbetttuchs genau die passende Steghöhe aus. Gibt es keine Angaben zur Steghöhe, kannst du dich so orientieren: Bis zur Höhe von ca. 20 cm sind Laken für Standardmatratzen passend. Für höhere Liegeflächen wähle Spannbettlaken für Boxspringbetten. Doch auch hier gibt es Grenzen. Spannbetttücher für Boxspringbetten eignen sich nur, wenn die Gesamthöhe aus Matratze und Topper allerhöchstens 40 cm umfasst. Ist deine Liegefläche noch höher, musst du zwei Laken verwenden – eines für die Matratze und eines für den Topper. Beachte dabei, dass es spezielle Spannbettlaken für Topper gibt. Standardlaken sind für sie ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.