Hausmittel Basilikum gegen Haarausfall: Darum ist das Kraut die beste Wahl

Viele Menschen greifen bei äußerlichen und innerlichen Beschwerden immer öfter auf Hausmittel oder natürliche Mittel zurück. Auch bei Haarausfall gibt es zahlreiche natürliche Alternativen, die den Haarverlust stoppen und das Haarwachstum anregen sollen. Besonders viel Aufmerksamkeit erhält dabei seit einiger Zeit ein bekanntes Küchenkraut: Basilikum. Als Zusatz in Haarpflegeprodukten wie der Rezilin Basilikum-Extrakt Haarkur kann Basilikum nicht krankheitsbedingten Haarausfall vorbeugen und die Kopfhaut mit Nährstoffen versorgen – ganz ohne Nebenwirkungen.  

Hausmittel Basilikum gegen Haarausfall: Darum ist das Kraut die beste Wahl

Hausmittel Basilikum gegen Haarausfall

Was sind die Ursachen für Haarausfall?

Haarausfall ist für die meisten Menschen ein unangenehmes Thema. Dabei ist das Problem weit verbreitet – sowohl unter Männern, als auch unter Frauen. Ca. ¾ der Männer und ⅓ der Frauen bis ins hohe Alter sind von Haarausfall betroffen. Während Haarausfall bei Männern meist einer genetischen Veranlagung zugrunde liegt und ein bestimmtes Muster zeigt, ist der Haarausfall bei Frauen oft diffus und die Ursache nicht immer sofort identifizierbar.

In vielen Fällen ist der Haarausfall hormonell bedingt. Sowohl nach einer Schwangerschaft als auch in den Wechseljahren schwankt der Hormonspiegel einer Frau sehr stark. Diese hormonellen Veränderungen können dazu führen, dass sich die Haarstruktur verändert und das Haar ausfällt.

Bei Männern handelt es sich bei Haarausfall in den meisten Fällen um die erblich bedingte androgenetische Alopezie. Dabei reagieren die Haarwurzeln besonders empfindlich auf Dihydrotestosteron und schrumpfen ein. Dihydrotestosteron entsteht, wenn Testosteron mit dem Enzym 5-alpha-Reduktase in Verbindung kommt.

Außerdem kann Haarausfall durch einen Vitaminmangel entstehen. Erhalten die Kopfhaut und das Haar von innen und außen zu wenig Nährstoffe, wird das Haar dünner, brüchiger und kann ausfallen. Besonders wichtig für gesunde Haare sind B-Vitamine, Biotin, Folsäure und Zink. Aber auch Aminosäuren aus Proteinen sind für das Haarwachstum notwendig.

Weitere Auslöser für Haarausfall sind außerdem Stress und Erkrankungen wie z.B. Schilddrüsenstörungen. Diese bringen den Hormonhaushalt durcheinander und fördern Entzündungsprozesse im Körper. Das kann sich auch negativ auf die Haarwurzeln auswirken und Haarausfall verursachen.

Konventionelle Mittel haben häufig starke Nebenwirkungen

Haarausfall stellt die Betroffenen oft vor eine große Herausforderung. Nicht immer ist der Auslöser dafür sofort zu erkennen. In der Apotheke gibt es zwar schnell wirksame Mittel gegen Haarausfall mit chemischen Wirkstoffen, doch viele fürchten sich vor den Nebenwirkungen. 

Das Haarwuchsmittel Minoxidil ist eigentlich ein Blutdruckmedikament, hat aber auch eine haarwachstumsfördernde Wirkung. Allerdings ist bekannt, dass Minoxidil nicht immer gut verträglich ist und zu starken Nebenwirkungen führen kann. 

Ähnlich ist es bei Finasterid. Der Arzneistoff wird vor allem von Männern bei Haarausfall eingesetzt und immer öfter häufen sich Berichte über Potenzstörungen nach der Anwendung. Aus diesem Grund sind Betroffene weiterhin auf der Suche nach natürlichen Mitteln gegen Haarausfall. Dabei hat sich Basilikum in der Vergangenheit einen Namen gemacht.

So wirksam ist das Hausmittel Basilikum 

Basilikum ist keine klassische Arzneipflanze, aber dennoch ein bekanntes Heilmittel bei zahlreichen Beschwerden und das aus gutem Grund.

Das Kraut ist reich an Vitalstoffen. Basilikum enthält zahlreiche Vitamine und Mineralien sowie ätherische Öle und Antioxidantien. In großen Mengen sind z.B. Betacarotin, Eisen, Vitamin K und Calcium enthalten.

Außerdem zeichnet sich das Kraut durch seine schmerzlindernde, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung aus. Diese Wirkung kommt vor allem durch die Bestandteile Cineol, Linalool, Citral und Eugenol zustande, die in den ätherischen Ölen von Basilikum enthalten sind. Sie haben außerdem einen antioxidativen Effekt. Das heißt, sie fangen freie Radikale im Körper ein und verhindern so oxidativen Stress, der die Zellen schädigt. 

Basilikum kann bei folgenden Beschwerden in verschiedenen Formen verwendet werden:

  • Magen- bzw. Verdauungsbeschwerden
  • depressive Verstimmungen
  • Hauterkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Gelenkbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden

Wie wirkt Basilikum bei Haarausfall?

Für den Einsatz bei Haarausfall wird aus den Basilikumblättern ein spezielles Extrakt hergestellt. Bekannt ist dieser Wirkstoff aus Basilikum aus der Rezilin Basilikum-Extrakt Haarkur. Sie kann bei nicht krankheitsbedingtem Haarausfall angewendet werden, aber auch bei sprödem und trockenem Haar. Dabei beugt das Basilikum-Extrakt den Haarausfall vor und die enthaltenen Öle versorgen die Kopfhaut und die Haarlängen mit Feuchtigkeit und Vitaminen. 

  • beugt nicht krankheitsbedingtem Haarausfall vor
  • pflegt trockenes Haar und schützt vor Haarbruch
  • spendet trockener Kopfhaut Feuchtigkeit
  • macht sprödes Haar geschmeidig und glänzend

Basilikum-Extrakt versorgt die Kopfhaut und die Haare mit wichtigen Nährstoffen und kräftigt so die Haarwurzeln. Die antioxidative Wirkung der Vitamine und ätherischen Öle schützt die Haarwurzeln vor Entzündungen und Schäden, sodass das Haar ungehindert wachsen kann. Haarausfall wegen hormoneller Schwankungen und Vitaminmangel sowie Stress wird damit vorgebeugt und die Haargesundheit unterstützt.

Studien haben zudem zeigen können, dass Basilikum-Extrakt eine hemmende Wirkung auf 5-alpha-Reduktase hat. Das Enzym verwandelt Testosteron in DHT, was bei einer Unverträglichkeit eine Verkümmerung der Haarwurzeln und letztlich den Haarausfall verursacht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.