Lavendelöl selbst herstellen

Das intensiv-aromatisch riechende Lavendelöl ist schon seit langer Zeit eines der bekanntesten und beliebtesten Öle. Und das zu Recht, denn ätherisches Lavendelöl verströmt wohlriechende Inhaltsstoffe, die unserer Nase schmeicheln. Sie können Lavendelöl im Handel kaufen, dieses herrlich duftende Öl des Lavendels allerdings mit wenig Zutaten und ein bisschen Geduld auch ganz einfach selbst herstellen. Wie Sie bei der Eigenproduktion vorgehen sollten, welche Zutaten Sie benötigen und was es sonst noch zu beachten gilt erklären wir Ihnen Schritt-für-Schritt. Mit unserer Anleitung können Sie selber größere Mengen an wunderbar duftendem Lavendelöl herstellen. Dieses können Sie dann als himmlischen und wohlriechenden Raumduft einsetzen. Wollen Sie das Öl allerdings für medizinische Zwecke nutzen, dann sollten Sie besser auf professionell hergestelltes Lavendelöl aus der Apotheke, Drogerie oder aus Online Shops setzen.

Unser Ratgeber „Lavendelöl selbst herstellen“ erklärt Ihnen die Lavendelöl Wirkung und wie Sie dieses schöne Öl selbst herstellen können.

Lavendelöl selbst herstellen

Lavendelöl selbst herstellen

Das ist die Wirkung von Lavendelöl

Dem Lavendel bzw. Lavendelöl wird eine Menge positiver Eigenschaften nachgesagt:

  • Lavendel hat eine große Wirkung auf die Psyche: Es wirkt angstlösend, entspannend, beruhigend, macht ausgeglichener und wirkt schlaffördernd und gegen innere Unruhe. Im gewissen Maß kann es auch stimmungsaufhellend wirken. Von daher wird es oft auch für leichte Depressionen eingesetzt. Diese positiven Effekte des Lavendels sind auf den Wirkstoff Linalylacetat zurückzuführen.
  • Mit Lavendelöl Insekten vertreiben: Lavendelöl riecht für uns Menschen sehr angenehm, viele Insekten mögen diesen Geruch aber gar nicht. Schon mit wenigen Tropfen auf unserer Haut können wir Mücken und andere nervige Insekten abwehren. Da der Geruch aber recht schnell verfliegt, muss von Zeit zu Zeit nachgecremt werden.
  • Lavendel wirkt gegen Bakterien und Pilze: Lavendelöl wirkt, wie andere ätherische Öle auch, antimikrobiell. Im kleinen Maß hemmt es verschiedene Bakterien und im etwas größeren Umfang Pilze bzw. Pilzwachstum.

Zutaten für die Herstellung von Lavendelöl

Um Lavendelöl selbst herzustellen, brauchen Sie nur drei Zutaten: Lavendel, reines Öl und ein passendes verschließbares Gefäß. Sie können frischen Lavendel kaufen oder bereits getrocknete Pflanzenteile nutzen. Das ätherische Öl ist an sich in allen Teilen des Lavendels enthalten, jedoch am meisten in den Blüten. Mandelöl, Distelöl, aber auch Olivenöl eignen sich am besten als Trägeröl. Diese sind sehr geruchsneutral, so dass Sie den Geruch des Lavendels nicht negativ beeinflussen.

Anleitung: So machen Sie Lavendelöl selbst

So gehen Sie vor, um selbst Lavendelöl herzustellen:

  • Nehmen Sie zuerst ein trockenes, sauberes und passendes Gefäß mit einem verschließbaren Deckel und legen Sie die abgetrennten Zweige des Lavendels hinein. Zerreiben Sie die Pflanzenbestandteile zwischen den Handflächen. So werden die darin „eingeschlossenen“ ätherischen Öle freigesetzt und das angesetzte Lavendelöl wird besonders intensiv und aromatisch.
  • Anschließend gießen Sie in das Gefäß das Trägeröl und zwar so viel, dass die Pflanzenteile des Lavendels vollständig bedeckt sind. Dann verschließen Sie das Gefäß luftdicht mit einem Deckel und stellen es an einen warmen Ort. Lassen Sie das Ganze gut einen Monat ruhen. Gießen Sie anschließend den Inhalt durch ein feines Sieb, dass alle festen Bestandteile herausgefiltert werden und nur das Öl gewonnen wird. Füllen Sie das selbst hergestellte Lavendelöl in ein sauberes und schönes Gefäß. Nun können Sie es verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.