Elektro-Quad – Der ultimative Fahrspaß für Kinder

Wohl fast jeder kleine Junge möchte später mal Rennfahrer werden. Früh übt sich: Mit einem Elektro Kinderquad kann der Nachwuchs bereits ab dem 1. Lebensjahr früh anfangen und sich auf die spätere Rennfahrerkarriere vorbereiten. Im Handel sind bereits sehr kleine Modelle für Kleinkinder bzw. Babys ab 1 Jahr erhältlich. Nach oben gibt es praktisch keine Altersbegrenzung. Achten Sie beim Kauf eines Kinderquads mit Elektroantrieb nur unbedingt auf die Altersvorgabe des Herstellers. Die Modelle sind unterschiedlich groß und schnell und sind somit für unterschiedliche Altersgruppen vorgesehen. Bedenken Sie immer, dass Sie beim Fahren mit dem E-Quad für mehr Sicherheit sorgen müssen je kleiner bzw. jünger der Fahrer ist.

Unser Ratgeber „Elektro-Quad – Der ultimative Fahrspaß für Kinder“ gibt Ihnen viele wertvolle Informationen zum Kauf eines solchen elektrischen Spielzeugs für Ihren Sohn oder Tochter.

Elektro-Quad - Der ultimative Fahrspaß für Kinder

Elektro-Quad – Der ultimative Fahrspaß für Kinder

Das sollten Sie bei den Kinderquads beachten

Die Elektro Kinderquads dürfen nicht im öffentlichen Bereich, also nicht auf Straßen und auch nicht in der Fußgängerzone benutzt werden. Sie dürfen Ihr Kind ausnahmslos auf einem Privatgrundstuck fahren lassen, also im heimischen Garten und auf dem Hof. Außerdem darf Ihr Nachwuchs niemals alleine mit dem Elektro-Quad losfahren. Die Unfallgefahr ist einfach zu groß, wenn Erwachsene nicht dabei sind. Je kleiner das Kind, umso höher auch das Risiko von Verletzungen. Erst, wenn das Kind 16 Jahre alt ist, darf es ohne Aufsicht durch Erwachsene damit fahren.

Vor- und Nachteile Elektro Quad vs. Benzin-Quad

Die Kinderquads gibt es in der Regel mit Elektroantrieb, allerdings auch mit einem Benzinmotor. im Prinzip unterscheiden sich diese beiden Varianten nur im Antrieb. Das Fahren und der Umgang damit sind fast identisch. Nachfolgend erklären wir Ihnen die jeweiligen Unterschiede.

Kinderquads mit Elektroantrieb

Vorteile:

  • Kinderquads mit Elektroantrieb sind leiser und umweltschonender.
  • Ein E-Kinderquad ist in der Regel deutlich leichter als ein Benzin-Quad. Das Handling ist damit also um einiges leichter, besonders, wenn das Kind noch klein ist.
  • Für jüngere Kinder sind die Elektroquads besser geeignet, weil diese in der Regel langsamer als die Benzin-Quads sind.
  • Die E-Quads sind deutlich günstiger als vergleichbare Modelle mit Benzinmotor.

Nachteile:

  • Nachteilig sind die recht langen Ladezeiten von ca. 6 bis 10 Stunden bis die Akku-Batterien komplett aufgeladen sind.
  • Ebenso nachteilig sind die recht begrenzten Fahrzeiten von ca. 45-90 Minuten, wenn die Akkus voll aufgeladen sind.

Kinderquads mit Benzinantrieb

Vorteile:

  • Ein Benzin-Quad ist immer sofort einsatzbereit, sobald Benzin im Tank ist.
  • Die Benzin Kinder-Quads haben in der Regel deutlich höhere Geschwindigkeiten mit mehr als 25 km/h.

Nachteile:

  • Ist ein Elektro-Quad recht leise, so macht ein Benzin-Quad für Kinder schon deutlich mehr Lärm. Kleinere Kinder könnten davor Angst haben und auch den Nachbarn dürfte das auf Dauer stören, besonders zu Mittagszeit und am Wochenende.
  • Ein Kinder-Benzin-Quads ist oft deutlich schwerer und teurer als ein Elektro Quad.

Das sollten Sie beim Kauf eines Elektro-Kinderquads beachten

Beim Kauf eines Elektro-Quads sollten Sie auf die folgenden Kriterien achten:

  • Kaufen Sie Ihrem Kind ein recht schnelles Quad, dann achten Sie darauf, dass Sie dieses in der Geschwindigkeit soweit drosseln können, so dass Ihr Kind damit gut umgehen kann. Wenn das Kind dann später mehr Übung hat und/oder älter ist, können Sie die Maximalgeschwindigkeit nach oben anpassen.
  • Einige Modelle verfügen über eine Fernbedienung, mit der die erwachsene Begleitperson das Quad aus der Ferne abschalten bzw. bremsen kann, falls es nötig ist. Das ist eine sehr sinnvolle Sicherheitseinrichtung.
  • Manche Kinder-Quads verfügen über eine Notabschaltung. Hierbei wird meistens eine Schlaufe um das Handgelenk des Kindes gelegt, die im Notfall bei Zug an der Schlaufe das Quad sofort abbremst.
  • So manches elektrisches Kinderquad hat keine direkte Bremsfunktionen. Das Kind bremst das E-Quad ab, indem es einfach kein Gas mehr gibt. Etwas sicherer sind allerdings Elektro-Kinder-Quads, die Bremsen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.