Hähnchen lecker marinieren

Damit ein Hähnchen so richtig gut schmeckt und schön zart wird, ist das Marinieren eine tolle und einfache Möglichkeit, einen schönen Geschmack in das Fleisch zu bekommen. In jede gute Marinade gehören verschiedene Gewürze und Kräuter. Erlaubt ist, was gefällt. Sie können ruhig herumexperimentieren. Die Geschmäcker sind sehr verschieden. Es gibt praktisch keine Grenzen. Es gibt einige Dinge beim Marinieren von Hähnchen zu beachten. In diesem Blog-Artikel geben wir Ihnen allerhand Informationen und Tipps wie Sie eine eigene Marinade herstellen können und was Sie beachten sollten. Wollen Sie die Marinade nicht selbst ansetzen, dann können Sie fertige Hähnchenmarinade im Handel oder in verschiedenen Online Shops kaufen. Eine köstliche Marinade bringt nicht nur ordentlich Geschmack ins Hähnchen, sondern lässt es auch schön zart werden. Marinieren Sie das Hähnchen mit Essig, Zitronensäure oder Milchsäure, also z.B. mit Joghurt oder Buttermilch, wird es besonders saftig und zart, denn die Milchsäure bricht die Proteine (Eiweiße) im Fleisch auf.

Hähnchen lecker marinieren

Hähnchen lecker marinieren

So marinieren Sie das Hähnchen

Das marinierte Hähnchen sollte hinterher von außen schön knusprig und würzig und von innen schön zart und saftig sein. Wie bereits eingangs erwähnt, können Sie im Handel fertige Hähnchenmarinaden fertig kaufen oder sie auch selbst zubereiten. Der Aufwand ist nicht sehr groß, zumal die benötigten Zutaten sehr überschaubar sind. Sie müssen allerdings etwas Geduld und Zeit für das Marinieren einplanen, damit das Hähnchen nicht fade schmeckt. Hat das Hähnchen zu kurzen Kontakt mit der Marinade kann sich der Geschmack nicht komplett entfalten, da die Aromen eine gewissen Zeit brauchen in das rohe Fleisch einzuziehen.

Vorbereitung

Die Vorbereitung ist sehr wichtig, damit das marinierte Hähnchen auch gut gelingt. Waschen Sie zuerst das Hähnchen bzw. alle Hähnchenteile mit kaltem Wasser und tupfen Sie alles mit einem Küchentuch trocken. Haben Sie ein ganzes Hähnchen gekauft und wollen nur einige Teile davon marinieren, so zerlegen Sie es mit einem scharfen Messer. Schneiden Sie überschüssiges Fett, Sehnen und andere unerwünschte Teile weg. Schlussendlich haben Sie ein Brustfilet, zwei Keulen und zwei Flügel vor sich auf dem Schneidebrett liegen. Sie können dann nach eigenem Belieben die Hähnchenbrust weiter in Würfel oder Streifen zerlegen. Zerteilen Sie ebenso die Keulen in Oberkeulen und Unterkeulen. Wollen Sie sich die Mühe des Zerteilens sparen, dann können Sie anstatt eines ganzen Hähnchens auch gleich ein zerlegtes Hähnchen in Einzelteilen kaufen.

Zubereitung einer Hähnchen Marinade

  • Waschen und zurechtschneiden: Waschen Sie unter Beachtung der Hygieneregeln das Hähnchen unter kaltem Wasser ab und tupfen Sie es ein wenig trocken. Zerlegen Sie das Hähnchen in Brust, Keulen und Flügel und entfernen Sie unerwünschte Teile. Legen Sie das Hähnchen auf einem Teller vorerst in den Kühlschrank, während Sie die Marinade zubereiten.
  • Vorbereitung Marinade: Nun bereiten Sie die Marinade vor. Sie sollten vorher festlegen, welche Zutaten in die Marinade kommen. Dieses entscheidet dann darüber, wie das zubereitete Hähnchen hinterher schmeckt. Geben Sie Öl, Säure (also z.B. Essig, Zitrone, Joghurt oder Buttermilch), Gewürze und Kräuter in eine verschließbare Schüssel, Plastikdose oder einen verschließbaren Gefrierbeutel.
  • Hähnchen marinieren: Geben Sie die Hähnchenteile nun in den Beutel bzw. Schüssel in die Marinade und bedecken Sie es damit komplett. Verschließen Sie dann den Beutel bzw. Behälter und lassen Sie es für mindestens 2-3 Stunden, besser für 12-24 Stunden ziehen. So kann das Hähnchen die Marinade bzw. deren Aromen aufnehmen. Es lohnt sich wirklich hier eher mehr Zeit als weniger Zeit zu investieren. Ihre Geschmacksknospen werden es Ihnen danken.
  • Hähnchen grillen oder backen: Ist die Marinade gut durchgezogen können Sie das marinierte Hähnchen in der Pfanne braten, auf dem Rost grillen oder im Backofen backen.

Wie lange sollte das Huhn in der Marinade bleiben, damit es schön zart wird?

Damit das Huhn möglichst zart wird und durch die Marinade schön intensiv schmeckt, ist es besser das Huhn länger mit der Marinade in Kontakt zu belassen. Je länger, desto besser. Sicherlich ist es auch Geschmackssache, wie lang das Fleisch in der Marinade ziehen soll. Wollen Sie es sehr kräftig und würzig muss es lange einwirken. Im Idealfall sollte die Marinade in das Huhn bis zu 24 Stunden einwirken. Drängt die Zeit, dann reichen zur Not auch 2-3 Stunden. Auch in dieser recht kurzen Zeit bekommen Sie schon ordentlich Geschmack ins Fleisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert