Gartengestaltung: Diese Ideen gibt es für Hecke, Sichtschutz und Co.

Hecken grenzen Gärten als natürlicher Zaun ab. Innerhalb des Geländes können sie weitere Zwecke erfüllen. Je nach Wunsch können sie als Sichtschutz dienen oder Flächen in verschiedene Bereiche unterteilen. Für das kühle, mitteleuropäische Klima eignen sich einige Sorten besonders gut.

Vor der Auswahl von Heckenpflanzen sollte der geplante Gartenbereich gründlich nach diesen Kriterien geprüft werden:

Gartengestaltung: Diese Ideen gibt es für Hecke, Sichtschutz und Co.

Gartengestaltung: Diese Ideen gibt es für Hecke, Sichtschutz und Co.

Perfekter Baum für Erstgärtner: Die Eibe als Hecke

Eiben sind immergrüne Bäume mit frostfesten Eigenschaften und nahezu unverwüstlichem Wuchs. Deshalb verkraftet sie auch allzu beherzte Rückschnittversuche. In wenigen Monaten sind versehentliche Lücken wieder zugewachsen. Wegen ihrer nahezu vollständigen, giftigen Pflanzenteile sollte sie nicht als Sichtschutz an einer Terrasse gepflanzt werden. In allen anderen Gartenbereichen kommt sie mit felsigem Untergrund, fester Lehmerde, magerem Boden und Sonnen- oder Schattenlage gut zurecht. Beim Rückschnitt zeigt sich an einer Eibe ein weiterer Vorteil. Sie wächst immer dichter und ist schließlich undurchdringlicher als mancher künstlich aufgestellte Zaun.

Das mögen weder Hecken noch Gartenpflanzen

Ein schön beleuchteter Abend im Garten ist für viele Menschen der Inbegriff von Entspannung. Der Umwelt zuliebe wählen viele Gartenbesitzer Solarbeleuchtung. Die spart gleichzeitig Stromkosten. Doch oft bleiben die solarbetriebenen Gartenfackeln, Rasenstecker oder Girlanden nachts draußen und leuchten bis zur Morgendämmerung. Das kann dem Wachstum einer Hecke jeder Sorte erheblich schaden. Denn die dauerhafte Solarbeleuchtung im Garten stört den natürlichen Bio-Rhythmus, verhindert also die nächtliche Ruhephase. Eine gute Lösung sind Solarlichter, die sich vor dem Zubettgehen abschalten lassen. Modelle mit Bewegungsmelder sollten so aufgestellt sein, dass sie nur auf Bewegung in Menschenhöhe, nicht aber auf nächtliche, kleine Wildtiere reagieren.

Modehecke Bambus und seine Vorzüge

Bambushecken sind ideal für ungeduldige Hobbygärtner. Ihnen können die Gartenbewohner förmlich beim Wachsen zusehen. Die Heckenstruktur mit Bambus ist dicht, aber weniger kompakt als bei Koniferen. Auch muss eine Wurzelsperre beim Pflanzen eingebaut werden. Ansonsten erobert der Exot bald den ganzen Garten. Die Stängel lassen sich für eine kreative Hecke sogar verbinden, verkreuzen oder verbiegen. Sie nehmen sofort die angebotene Wachstumsrichtung an. Das Laub der Zuchtsorten von Bambus ist immergrün. Für das raue mitteleuropäische Klima eignen sich Zuchtsorten, die kalte Winter und häufigen Frost problemlos überstehen.

Fazit:

Heckenpflanzen können als natürlicher Zaun angeordnet oder zur Aufteilung des Gartens in Bereiche genutzt werden. Sie müssen frostsicher sein, einen robusten Wuchs haben und auch mit stark wechselhaften, teils widrigen Wettern klarkommen. Pflegeleicht sind immergrüne Sorten, für Insekten paradiesisch solche mit Blüten im Frühjahr und/oder Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.