Ledermöbel mit Hausmitteln pflegen und reinigen

Ledermöbel, wie Sessel, Stühle und Sofas sind nach wie vor modern und werden wohl nie aus der Mode kommen. Damit die Möbel aus Echtleder möglichst lange halten, bedürfen sie von Zeit zu Zeit regelmäßiger Pflege. So halte sie nicht nur lange, sondern sehen auch immer gut aus. Geht dem Leder mit der Zeit nämlich die Feuchtigkeit aus, wird es spröde, hart und rissig. Bei Echtleder möchte man bei der Pflege sicherlich nichts falsch machen und das an sich recht robuste, aber jedoch empfindliche Material nicht beschädigen. Wie Sie Ihr Ledersofa oder den geliebten Ledersessel pflegen sollten, hängt allerdings von der Lederart ab. Im Handel gibt es je nach Art des Leders spezielle Pflegeprodukte. Allerdings können Sie sich auch mit einfachen und kostengünstigen Hausmitteln behelfen, falls zeitweise kein gutes und hochwertiges Pflegeprodukt im Hause ist. Auch wenn Hausmittel oft sehr gut wirken, so sollten Sie jedoch, besonders bei hochpreisigen Ledermöbeln (wie z.B. Möbel von Henders & Hazel) diese mit einem professionellen Pflegeprodukt behandeln. So wird es weniger schnell altern, die Farbe bleibt erhalten und die Oberfläche bleibt geschmeidig.

Unser Ratgeber „Ledermöbel mit Hausmittel pflegen und reinigen“ gibt Ihnen viele wertvolle Putz-Tipps und Tricks, wie Sie bei der Lederpflege von Sesseln und Sofas aus Leder vorgehen sollten.

Ledermöbel mit Hausmitteln pflegen und reinigen

Ledermöbel mit Hausmitteln pflegen und reinigen

Allgemeine Tipps für Ledermöbel

Neben der richtigen Pflege, gilt es weiteres zu beachten, damit Ledermöbel lange halten und gut aussehen. So sollten Sie sie nach Möglichkeit nie so in den Raum stellen, dass dauerhaft die Sonne darauf scheint. So wird das Leder mit der Zeit ausbleichen und sogar fleckig werden. Aber nicht nur UV-Strahlung ist schädlich für Ledermöbel, auch Wärmequellen wie ein Heizkörper oder ein Kaminofen. Stellen Sie das Sofa bzw. den Sessel also nach Möglichkeit nicht direkt neben starke Hitzequellen. Ansonsten kann das Leder übermäßig schnell austrocknen und rissig werden. Stauben Sie das Ledersofa bzw. Ledersessel häufig ab. Der anhaftende Staub entzieht dem Leder auf Dauer die Feuchtigkeit und es wird spröde. Haben Sie ein Getränk oder Essen auf das Ledermöbel verschüttet, dann sollten Sie es am besten sofort entfernen. Reiben Sie hierbei aber nicht zu dolle, ansonsten können sogenannte Glanzflecken entstehen. Anstatt die Flüssigkeit abzureiben, sollten Sie diese mit einem weichen, nur leicht feuchten Tuch nur abtupfen bzw. mit wenig Druck aufnehmen. Benutzen Sie aber kein Mikrofasertuch. Hiermit entfetten Sie die Oberfläche unnötig und können bei sehr empfindlichen Oberflächen kleine Kratzerchen hinterlassen. Ein Fensterledertuch ist deutlich besser für Ledermöbel geeignet. Um das Leder zu schonen, können Sie eine Decke auf das Sofa legen. Das kann oft gut aussehen und schützt das empfindliche Leder. Meldet sich Besuch an, können Sie die Decke jederzeit schnell entfernen.

Pflege von Sessel, Stuhl oder Sofa aus Glattleder

Um Ledermöbel aus Glattleder zu pflegen und zu reinigen, sollten Sie sie regelmäßig abstauben. Verwenden Sie hierfür ein weiches trockenes Vliestuch oder Fensterledertuch, jedoch kein Mikrofasertuch. Dieses würde das Leder unnötig entfetten. Zum Entstauben können Sie ebenso einen Staubsauger mit einem weichen Bürstenaufsatz benutzen. Um das Sofa zu pflegen, reiben Sie es vorsichtig, mit nur wenig Druck, mit einem leicht feuchten Tuch ab. Dieses allerdings nicht öfter als einmal pro Woche. Um das Tuch leicht zu befeuchten, nutzen Sie unbedingt destilliertes Wasser (aus der Drogerie oder aus dem Supermarkt). Leitungswasser kann schnell unschöne Kalkflecken auf dem Leder hinterlassen. Benutzen Sie niemals normale Seife. Diese trocknet das Leder aus. Besser ist Neutralseife. Nach der Feuchtreinigung sollten Sie das Möbelstück mit einem weichen Tuch (kein Mikrofaser) wieder trockenreiben.
Wollen Sie das Sofa oder den Sessel gründlich reinigen, dann benutzen Sie am besten einen speziellen Lederreiniger für Glattleder. Dieses sollten Sie immer mal wieder machen, damit das Leder darüber Feuchtigkeit zurückerhält. Als Notbehelf können Sie sich auch mit einer handelsüblichen Bodylotion behelfen. Testen Sie dieses aber vorab unbedingt erstmal nur an einer kleinen unauffälligen Stelle, bevor Sie das ganze Möbelstück damit einreiben.

Sofas oder Sessel aus Rauleder pflegen

Um einen Sessel, Stühle oder ein Sofa aus Rauleder zu pflegen, sollten Sie sich ein spezielles fettfreies Pflegespray für Rauleder im Fachhandel besorgen. Hiermit machen Sie nichts falsch und geben dem Leder von Zeit zu Zeit die Feuchtigkeit und damit die Geschmeidigkeit und Langlebigkeit wieder zurück. Benutzen Sie niemals eine Pflegelotion für Glattleder. Das würde die aufgeraute Lederoberfläche verkleben. Um das Rauleder-Möbelstück zu entstauben, können Sie es mit einem Staubsauger mit weichem Bürstenaufsatz oder einem leicht feuchten Tuch mit etwas destilliertem Wasser säubern. Mit einer speziellen Raulederbürste können Sie plattgedrückte Stellen im Leder wieder aufrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.