Pflastersteine mit Hausmitteln reinigen

Terrassen, Hofeinfahrten und Gartenwege bestehen oft aus Pflastersteinen. Sie sind schnell und einfach verlegt und bei richtiger Pflege und regelmäßiger Reinigung sehen Sie auch sehr ansprechend aus. Allerdings bildet sich mit der Zeit auf den Steinen Grünbelag und zwischen den Steinen, also in den Fugen, wuchert Unkraut. Von daher sollten Sie von Zeit zu Zeit die Pflastersteine reinigen. Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten. Meistens führt man diese im Frühjahr, also zum Beginn der Saison durch. Im Handel und in verschiedenen Online Shop erhalten Sie Steinreinigungsmittel vom Profi-Dienstleister und mit dem praktischen Produktberater online finden Sie auch schnell das passende Reinigungsmittel. Sie können sich aber auch mit einfachen Hausmitteln behelfen.

Unser Ratgeber „Pflastersteine mit Hausmitteln reinigen“ gibt Ihnen wertvolle Tipps für die Reinigung Ihrer Hofeinfahrt und Terrasse.

Pflastersteine mit Hausmitteln reinigen

Pflastersteine mit Hausmitteln reinigen

Pflastersteine reinigen mit einfachen Hausmitteln

Im Fachhandel erhalten Sie Grünbelagentferner und Unkrautentferner für Pflastersteine von vielen verschiedenen Herstellern. Diese sind sehr effektiv und entfernen Unkraut und Grünbelag in kürzester Zeit, auch ohne viel schrubben. Allerdings enthalten sie, je nach Produkt, oft auch viel Chemie. So mancher Reiniger ist für die Umwelt also nicht gerade gut verträglich. Wollen Sie sich also mit diesen Reinigungsmitteln an die dreckigen Steine Ihrer Terrasse oder Hofeinfahrt heranmachen, dann setzen Sie diese nach Möglichkeit nur sporadisch ein. Unsere nachfolgenden Hausmittel sind dagegen wesentlich umweltverträglicher. Beginnen Sie die Säuberung immer damit, dass Sie groben Dreck und Schmutz mit einem Besen abkehren. Um das Unkraut in den Fugen zu bekämpfen, können Sie mit einer Unkraut- bzw. Fugenbürste zu Werke gehen. Ein Elektrobrenner oder Abflammgerät bzw. Gasbrenner ist hier sehr effektiv. Wie Sie dann die Oberfläche der Steine reinigen, lesen Sie in den nachfolgenden Absätzen. Die Vorgehensweise hängt nämlich sehr von der Art der Steine ab.

Pflastersteine aus Beton reinigen

Um Betonsteine mit einfachen und kostengünstigen Hausmitteln zu reinigen, können Sie auf ein Soda-Wasser-Gemisch setzen. Mischen Sie in einem großen Kochtopf je 1 Liter Wasser mit 10 g Soda an. Kochen Sie die Mischung auf und geben Sie die Reinigungslösung dann gleichmäßig, am besten mit einem Schrubber, Bürste oder Besen auf die Betonsteine. Lassen Sie das Gemisch gut einen halben Tag einwirken. Spülen Sie die Pflastersteine dann mit klarem Wasser wieder ab, am besten mit einem Gartenschlauch. Aber Achtung: Soda ist für die Augen gefährlich. Gehen Sie also sehr vorsichtig zu Werke und setzen Sie am besten eine Schutzbrille auf.

Pflastersteine aus Naturstein reinigen

Natursteine, wie Marmor oder Granit vertragen keine Säuren. Von daher können Sie diese Pflastersteine nicht mit Essig oder Zitronensäure reinigen. Eine gute Alternative ist einfaches lauwarmes, klares Wasser und milde pH-neutrale Seife. Können Sie damit hartnäckige Verschmutzungen auf den Steinen nicht entfernen, dann sollten Sie sich im Handel speziellen Natursteinreiniger besorgen. Um die Natursteine zu säubern, gehen Sie mit einer Bürste mit weichen Borsten und der Seifen-Wasserlösung zu Werke und schrubben die Steine damit ab. Trocken Sie überschüssiges Wasser sofort mit einem Lappen.

Pflastersteine reinigen mit Hochdruckreiniger

Ganz ohne Chemie können Sie die Pflastersteine auch mit einem Hochdruckreiniger säubern. Am besten aber nur, wenn es sich um Hartgestein wie Basalt und Granit handeln, denn weichere Pflastersteine könnten durch den sehr hohen Druck beschädigt werden. Bedenken Sie aber immer, dass Sie mit dem Hochdruckreiniger die Oberfläche der Steine aufrauen und etwas porös machen. So können sich umso schneller wieder Dreck und Algenbewuchs festsetzen. Wenn Sie also die Steine „abkärchern“, müssen Sie dieses dann jährlich vermutlich immer wieder wiederholen, damit sie auch immer schön sauber und gepflegt aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.