Schabracke und Satteldecke richtig reinigen und waschen

Im Reitsport ist nicht nur die Pflege des Pferdes sehr wichtig, auch das Reitzubehör sollte von Zeit zu Zeit gepflegt und gereinigt werden. So sieht es immer sauber und ansehnlich aus, außerdem verlängert sich die Lebensdauer. Die richtige Pflege ist also sehr wichtig. Zu den wohl wichtigsten Zubehörteilen beim Reiten gehören die Satteldecke und die Schabracke. Auch diese sollte ab und zu in die Waschmaschine mit einer Vor- und Nachbehandlung. Hierbei sollten Sie allerdings einiges beachten. Ist eine Satteldecke irgendwann sehr unansehnlich geworden und verschlissen, wird es Zeit, sich eine neue anzuschaffen. Eine schöne Übersicht, finden Sie auf Schabracken & Satteldecken von Reitsport-Manski

Unser Ratgeber „Schabracke und Satteldecke richtig reinigen und waschen“ erklärt Ihnen in Form einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie bei der Säuberung vorgehen sollten.

Schabracke und Satteldecke richtig reinigen und waschen

Schabracke und Satteldecke pflegen, reinigen und waschen

Wichtiger Hinweis zur Reinigung einer Satteldecke aus Fleece

Satteldecken und Schabracken aus Fleece vertragen keinen Weichspüler. Waschen Sie also niemals die Decken in der Waschmaschine mit Weichspüler. Dieser Zusatz kann die Kunstfaser schädigen, zudem kann es zu allergischen Reaktionen beim Pferd führen. Anstatt Weichspüler sollten Sie besser auf Hygienespüler setzen. Auch dieser sorgt für einen frischen Duft.

Anleitung: So gehen Sie bei der Reinigung und Pflege der Satteldecke und Schabracke vor

Nachfolgend erläutern wir Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie bei der Reinigung der Satteldecke und Schabracke vorgehen sollten:

  1. Decke ausbürsten: Bevor Sie die die Decke und Schabracke in die Waschmaschine geben, sollten Sie beides abbürsten und so überflüssige Haare entfernen. Nehmen Sie hierfür eine mittelharte Bürste oder eine spezielle Tierhaar- bzw. Fusselbürste. Bürsten Sie die Satinbänder nicht aus, da diese oft sehr empfindlich sind und durch das Bürsten beschädigt werden könnten.
  2. Anhänger abnehmen: Nehmen Sie eventuelle Anhänger an der Pferdedecke ab, bevor Sie die in der Waschmaschine waschen.
  3. Vorbehandlung: Hat die Satteldecke und Schabracke starke Verunreinigungen, dann sollten Sie diese mit etwas Gallseife oder Fleckenspray vorbehandeln. Alternativ reicht meist auch heißes Wasser und etwas Spülmittel.
  4. Verschlüsse und Haken schließen: Schließen Sie vor der Maschinenwäsche unbedingt alle Klettverschlüsse und Haken. Legen Sie bei der Schabracke oben zur Sattelbefestigung an der Bandage eine Schlaufe So wird das Satinband beim Waschgang geschont.
  5. Auf links drehen: Drehen Sie nach Möglichkeit alle Produkte auf links. So liegt die Seite außen, die Kontakt zum Pferd hatte und kann in der Waschmaschine besser gespült werden.
  6. Schleuderprogramm: Je höher die Schleuderzahl der Waschmaschine, umso weniger Wasser ist hinterher noch in der Decke. So kann sie zwar schneller trocknen, allerdings beanspruchen die hohen Schleudertouren auf Dauer das Gewebe. Um dieses zu schonen, sollten Sie also am besten weniger Umdrehungen einstellen. Besonders dann, wenn die Satteldecke und Schabracke hinterher sowieso in der Sonne trocknen kann.
  7. Waschprogramm und Temperatur: Waschen Sie die zu reinigenden Teile am besten mit dem 30 Grad Baumwollprogramm und einer angemessenen Menge Waschmittel. Das reicht in der Regel aus. Je höher die Temperatur, umso eher gehen sicherlich Flecken und Verunreinigungen aus dem Gewebe, aber höhere Temperaturen belasten das Material über Maß. Ist die Decke und Schabracke nur „normal“ verschmutzt, dann reicht das 30 Grad Waschprogramm mit Waschmittel vollkommen aus.
  8. Trocknen: Holen Sie die Decke und Schabracke gleich nach dem Waschgang aus der Maschine, ziehen Sie sie in Form, drehen Sie wieder auf rechts und hängen Sie sie zum Trocknen auf. Am besten im Freien. Benutzen Sie nach Möglichkeit keinen Wäschetrockner. Auch, wenn es sehr praktisch ist, diese belasten das Gewebe und verkürzen die Lebensdauer.
  9. Nachbehandlung: Hat die Waschmaschine nicht alle Pferdehaare entfernt, dann sollten Sie die Artikel nach dem Trocknen dann mit einer Fussel- oder Tierhaarbürste von den restlichen Haaren befreien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.