Ethanol Kamine sicher betreiben

Ethanol-Kamine sind sehr schick anzusehen und für jedes Haus oder Wohnung nachzurüsten. Der Aufbau ist völlig unkompliziert und es gibt diese Kamine in allen erdenklichen Größen, Formen und aus den verschiedensten Materialien, wie z.B. Stahl, Stein, Granit oder aus feuerfestem Glas. Doch bei einer Feuerstelle in der Wohnung sollte man sich immer sicher sein, den Kamin so zu betreiben, dass niemand gefährdet wird und dass kein Brand ausbrechen kann. Unser Artikel zeigt Ihnen den sicheren Umgang mit Ethanol Kaminen.

Ethanol Kamine sicher betreiben

Ethanol Kamine sicher betreiben

Ethanol Kamine kommen immer mehr in Mode und sind in Häusern und Wohnungen, besonders im Wohnzimmer eine schöne Dekoration und laden zu gemütlichen Abenden mit romantisch flackernden Kaminfeuer ein. Viele denken, dass Ethanol Kamine nur reine Deko sind und die Flammen keine Wärme bzw. Hitze abstrahlen. Das ist aber falsch. Es entsteht zwar wie bei „richtigen“ Kaminöfen und Kaminen kein Rauch oder Funkenflug, wohl aber ordentlich Hitze durch die Flammen. Auch wenn Sie aussehen wie ein Spielzeug, sind sie es nicht. Man sollte einige Sachen im Umgang und Betrieb zu beachten.

Die Hitze der Flammen ist zwar ganz ordentlich, aber nur im Nahbereich. Die Wohnung oder ein einzelnes Zimmer damit zu heizen ist nicht möglich. Als Wärmequelle kann man sie also nicht nutzen. Sie sind also ein reiner Deko-Artikel. Nichtsdestotrotz können die Flammen bei unsachgemäßem Betrieb sehr wohl einen Brand in der Wohnung auslösen. Bei dem Brennstoff handelt es sich um umweltfreundliches und abgasfreies Bioethanol, welcher zu 96% aus pflanzlichem Alkohol besteht.

Auch wenn die Ethanol Kamine nicht so stabil und sicher aussehen wie die großen normalen Kamine, kann man doch mit wenigen Vorsichtsmaßnahmen dafür sorgen, dass diese Kamine völlig ungefährlich sind.

Wichtige Regeln und Maßnahmen um Ethanol Kamine sicher zu betreiben

  • Die Deko-Kamine erzeugen beim Verbrennen des Ethanols wie gesagt keinen Rauch, es wird aber wie bei jedem Verbrennungsvorgang Sauerstoff verbrannt und Kohlendioxid erzeugt. Somit sollte unbedingt für ausreichend Frischluftzufuhr gesorgt werden. Sie sollten den Kamin also nie im Schlafzimmer bei geschlossenen Türen und Fenstern über längere Zeit brennen lassen und dabei nicht einschlafen.
  • Bei TÜV-geprüften Ethanol Kaminen können Sie im Prüfbericht ablesen, welchen Mindestabstand Sie beim jeweiligen Modell zu Wänden und Möbeln einhalten sollten, um ein zu hohes Erwärmen des Mobiliars zu vermeiden.
  • Beim Befüllen des Kamins mit dem Ethanol sollten Sie unbedingt darauf achten, nichts von dem Alkohol zu verschütten. Andernfalls kann sich nach dem Anzünden des Kamins das Feuer auf die verkleckerten Tropfen Ethanol ausbreiten und einen Brand auslösen. Wenn Sie also beim Befüllen ein wenig verschüttet haben, sollten Sie vor dem Anzünden die Reste unbedingt sorgfältig wegwischen.
  • Bessere und komfortable Modelle bieten die Möglichkeit die Flamme selbst jederzeit zu löschen. Günstigere Modelle bieten diese Option oft nicht und brennen so lange bis das Ethanol komplett verbrannt ist. Achten Sie beim Kauf also darauf ein Modell zu kaufen, welches diesen entscheidenden Vorteil bietet. Gerade bei größeren Modellen müssen Sie sonst unter Umständen mehrere Stunden warten, bis der Alkohol komplett verbrannt ist und erst dann können Sie den Kamin unbeaufsichtigt lassen.
  • Geraden im heißen Hochsommer sollte kein Ethanol im Kamin stehen bleiben. Befüllen Sie also nie auf Vorrat den Kamin. Immer nur dann, wenn Sie auch gleich vorhaben, die Flamme zu entzünden. Ethanol hat einen relativ niedrigen Flammpunkt. Schon bei 21 Grad C kann es zu Entzündung kommen. Das heißt ebenfalls, dass Sie die Flasche mit dem Ethanol kühl lagern sollten. Also nicht in der heißen Fensterbank, sondern im kühlen Schrank oder besser noch im Keller.
  • Haben Sie Kinder im Haushalt achten Sie darauf den Ethanol gut wegzustellen, dass die Kinder nicht an diesen heran kommen. Neugierige Kinder wollen die Eltern oft nachahmen und könnten unter Umständen selber versuchen die „lustig flackernden Flammen“ im Kamin zu entzünden und ihn selber befüllen. Ein Ethanol Kamin und der Ethanol Brennstoff selber ist also nichts für Kinder und sollte gut verwahrt werden. Sorgen Sie auch dafür dass Feuerzeuge und Streichhölzer gut verschlossen aufbewahrt werden.
  • Es gibt auch viele kleinere Modelle, die man auf den Tisch oder Fensterbank stellen kann. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Kamine einen sicheren Stand haben und nicht herunterfallen können. Gerade bei kleinen Kindern, die gerne nach allem greifen, was sie interessiert und bei Hunden und Katzen im Haushalt machen Sie sich vor dem Aufstellen ausreichend Gedanken darüber, ob der Kamin dort auch wirklich einen sicheren Stand hat.

Beherzigen Sie all unsere Tipps und sind wachsam spricht nichts gegen das Betreiben von Ethanol-Kaminen in Haus und Wohnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.