Schöne Locken mit einem Lockenstab zaubern – Tipps und Tricks

Viele Frauen wünschen sich welche und alle kleinen Mädchen sowieso. Die Rede ist von Locken. Die Bandbreite ist hier sehr weit gestreut. Sie reicht von leicht gewellt über Korkenzieherlocken bis zur großvolumigen Löwenmähne. Doch leider sind nur die wenigstens Frauen von Natur aus mit einer richtigen Lockenpracht gesegnet. Doch bei glatten Haaren ohne Naturkrause kann man ganz einfach nachhelfen. Mit einem Lockenstab zaubern Sie im Handumdrehen die verschiedensten Arten an Locken. Sie benötigen neben einem Lockenstab an sich nur ein wenig Geschick, Zeit, einen Kamm und am besten ein Hitzeschutzspray für die Haare. Besitzen Sie noch keinen Lockenstab können Sie diesen in Online Shops, Drogerien, Kaufhäusern oder oft auch in Friseurläden kaufen. Damit Sie keinen Fehlkauf tätigen, sollten Sie sich vorab unbedingt zu den verschiedenen Modellen informieren. Am besten lesen Sie Testberichte im Internet. Nicht jedes Modell ist gleich gut und bietet den gleichen Funktionsumfang.
Unser Ratgeber „Schöne Locken mit einem Lockenstab zaubern“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele Tipps und Tricks wie Sie beim „Haare locken“ vorgehen sollten.

Schöne Locken mit einem Lockenstab zaubern - Tipps und Tricks

Schöne Locken mit einem Lockenstab zaubern – Tipps und Tricks

Folgende Gegenstände benötigen Sie für die Locken

  • Lockenstab
  • Hitzeschutzspray
  • Haarklammern
  • Stielkamm
  • Haarbürste
  • Haarspray

So formen Sie richtig schöne Locken mit einem Lockenstab

Die ersten Male sollten Sie sich am besten von einer zweiten Person beim „Locken drehen“ helfen lassen. Besonders am Hinterkopf ist es für Ungeübte recht schwierig die Haare gleichmäßig zu locken.

  • Zuerst sollten Sie wie üblich Ihre Haare waschen.
  • Föhnen Sie diese trocken.
  • Nun sprühen Sie am besten ein Hitzeschutzmittel über Ihre Haare. Lassen Sie hier aber die Haaransätze aus. Das Hitzeschutzmittel schützt Ihre Haare vor der Hitze und verhindert dass diese bei häufiger Anwendung mit einem Lockenstab oder Glätteisen überstrapaziert und brüchig werden.
  • Schalten Sie den Lockenstab an und warten Sie bis er die Temperatur erreicht hat.
  • Anschließend kämmen Sie Ihre Haare mit einer Bürste gut durch.
  • Teilen Sie mit einem Stielkamm die Haare bis zum Nacken mittig (also mit einem Mittelscheitel) auf.
  • Teilen Sie die Haare am Nacken je rechts und links vom Mittelscheitel zu 3 cm breiten Strähnen ab und stecken Sie die übrigen Haare mit einer Haarklammer hoch.
  • Nun teilen Sie je Seite eine 1 cm breite Strähne vom Nacken ab und kämmen Sie diese gut durch.
  • Jetzt kommt der Lockenstab zum Einsatz. Geben Sie die Spitzen der Strähnen hinein und drehen mit dem Lockenstab, vom Ansatz bis zur Spitze, die Haare ein. Beachten Sie unbedingt, dass der Stab recht heiß wird. Hantieren Sie also vorsichtig, damit Sie sich nicht die Hände oder Kopfhaut verbrennen.
  • Drücken Sie den Lockenstab zu.
  • Je nach Modell, gewünschtes Resultat und Dicke der Haare warten Sie nun gut 5-10 Sekunden. Je länger Sie warten, umso intensiver wird die Locke. Übertreiben Sie aber nicht. Richten Sie sich am besten nach den Vorgaben des Herstellers, um ein Überstrapazieren des Haares zu vermeiden.
  • Öffnen Sie den Stab und ziehen ihn, ohne die Locke abzuwickeln, heraus.
  • Nun warten Sie gut 8-10 Sekunden bis die Locke abgekühlt ist und ziehen Sie sie dann ein wenig auseinander.
  • Um die Locke zu fixieren sprühen Sie sie mit ein wenig Haarspray ein.
  • So gehen Sie nach und nach mit allen Strähnen vor.
  • Haben Sie die gewünschte Lockenpracht erzeugt, schütteln Sie den Kopf ein wenig hin und her, damit die Locken natürlicher fallen und gehen Sie vorsichtig mit den Händen hindurch, um die Locken in Form zu bringen.

Wie Sie sehen ist es mit einem Lockenstab gar nicht so schwer aus glatten Haaren Locken in vielen verschiedenen Variationen zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.