Mit einem Bewässerungssack Bäume optimal wässern

In den letzten Jahren sieht man sie immer häufiger: Die grünen Bewässerungssäcke an Bäumen, oft auch an öffentlichen Straßen. In den Säcken befindet sich Wasser, welches über kleine Löcher in den Säcken kontinuierlich in das Erdreich abgegeben wird und somit gezielt an die Baumwurzeln gelangt. Besonders in langanhaltenden Trockenphasen bei großer Hitze im Sommer benötigen die meisten Bäume eine ausreichende Wasserzufuhr. Werden Bäume nur sporadisch und dann stark gewässert, kann der ausgetrocknete Böden das Wasser aus dem Gartenschlauch oder der Gießkanne oft gar nicht ausreichend aufnehmen, weil viel Wasser an der Oberfläche wegfließt und recht schnell verdunstet. Abhilfe kann man mit sogenannten Bewässerungssäcken, wie z.B. dem TreeBuddy leisten.

Unser Ratgeber „Mit einem Bewässerungssack Bäume optimal wässern“ gibt Ihnen viele Tipps und Informationen zu den praktischen Bewässerungssäcken, damit Sie Ihre Bäume im Garten, auch in langen Trockenperioden, immer ausreichend und effizient bewässern können.

Mit einem Bewässerungssack Bäume optimal wässern

Mit einem Bewässerungssack Bäume optimal wässern

Wie funktioniert der Bewässerungssack?

Das System der Bewässerungssäcke aus reißfestem und robusten Polyethylen funktioniert so einfach wie effektiv. In den Bewässerungssack wird Wasser eingefüllt, am besten mit einem Gartenschlauch. In den Säcken befinden sich im unteren Bereich kleine Löcher, durch die das Wasser stetig austritt und langsam ins Erdreich tröpfelt. So wird das darunterliegende Erdreich dauerhaft und ständig aufgeweicht. Die Erde kann so also problemlos das Wasser aufnehmen und speichern. So erreicht das Wasser genau den Ort, wo es eigentlich hinsoll; nämlich die Baumwurzeln. Gießen Sie im Sommer während langer Hitzeperioden Wasser mittels Gartenschlauch an den Baum, so fließt ein größerer Teil des Wassers auf dem ausgetrockneten und harten Erdboden weg, wo es zum Teil recht schnell verdunstet. Einen Bewässerungssack bringen Sie an einem Baum denkbar leicht an: Sie müssen den Sack (ohne Wasser) einfach um den Stamm des Baumes legen. Die meisten Modelle werden dann mit einem Reißverschluss fixiert. Anschließend werden Sie von oben mit Wasser befüllt. Mehr müssen Sie eigentlich nicht tun. Der Bewässerungssack wird dann über die nächsten Stunden das Erdreich befeuchten und die Baumwurzeln mit Wasser versorgen.

Das sind die Vorteile von Bewässerungssäcken

  • sehr effektive Bewässerung mit durchgehender Tiefenbewässerung möglich
  • die Tröpfchenbewässerung spart Wasser
  • der Wurzelballen wird komplett und gleichmäßig bewässert
  • Zugabe von Flüssigdünger über das Wasser möglich
  • einfache Montage bzw. Anbringung und Befüllung mit Wasser
  • kaum Verdunstungseffekt des Wassers
  • wiederverwendbar, robust, stabil und langlebig
  • UV-beständig
  • bei vielen Modellen ist ein komfortables Öffnen und Schließen durch einen Reißverschluss möglich

Wie lange versorgt ein Bewässerungssack einen Baum?

Die praktischen Bewässerungssäcke gibt es in vielen verschiedenen Größen. Das Volumen liegt meist bei 50 bis 75 Litern. Dadurch, dass das enthaltene Wasser tröpfchenweise abgegeben wird, hält die Befüllung eines Bewässerungssacks in der Regel zwischen 5 – 8 Stunden. Während der Sack das Wasser abgibt kann die Baumwurzel nach und nach ausreichend Wasser aufnehmen. Ist der Bewässerungssack leer, wird er ganz einfach wieder aufgefüllt, vorzugsweise mit dem Gartenschlauch. So ist der Baum jederzeit optimal mit Wasser versorgt. Es reicht meist vollkommen aus den Bewässerungssack 2-3 Mal pro Woche neu zu befüllen. Damit der Baum ausreichend Wasser erhält, muss der Sack also nicht ständig gefüllt sein. Es kann in langen Trockenperioden im Hochsommer allerdings vorkommen, dass der Baum dennoch die Blätter hängen lässt. Hier empfiehlt es sich den Bewässerungssack häufiger zu befüllen.

Für wen sind Bewässerungssäcke sinnvoll?

An sich sind Bewässerungssäcke für alle Bäume im Sommer sinnvoll. Besonders frisch angepflanzte Jungbäume müssen bei trocknen Wetterphasen regelmäßig mit viel Wasser versorgt werden, da die Wurzeln noch nicht tief ins Erdreich reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.