Fliesenfugen / Kachelfugen auffrischen, reinigen & putzen

Jede Hausfrau und Hausmann kennt das Problem mit den verdreckten Fugen bzw. Fugenschmutz, speziell im Badezimmer oder Küche. Gerade da, wohl viel mit Wasser hantiert wird und viel Feuchtigkeit herrscht, sind die Fugen der Wand– und Bodenfliesen (im Bad oder auch Küche) anfällig dunkle Schimmelflecken oder Stockflecken zu zeigen. Gerade helle bzw. weiße und besonders alte Fugen sind besonders anfällig. Diese angegrauten, verkalkten, verschmutzten, vergilbten und verdreckten Badfliesen und Küchenfliesen sind wirklich unschön anzusehen und es hilft auch selten diese Flecken in den Rillen der Fugen mit Wasser und normalen Spülmittel wieder zu entfernen und zu säubern. Die Fugenmasse ist so porös, dass man den Dreck und die Flecken mit normalen Wasser und Reiniger nicht so einfach entfernt bekommt.

Fliesenfugen / Kachelfugen auffrischen, reinigen & putzen

Fliesenfugen / Kachelfugen auffrischen, reinigen & putzen – Flecken entfernen

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man Fliesenfugen und Kachelfugen bei Fliesen auffrischen, aufhellen, reinigen & putzen?

Auch mit einem rauen Schwamm (Topfreiniger) bekommt man die Stock- und Schimmelflecken in den Fugen meistens nicht oder nur sehr wenig entfernt. Es gibt aber ein einfaches Hausmittel um diese unschönen Flecken zu entfernen und aufzufrischen und um die hellen oder weißen Fugen zwischen den Badfliesen (Bodenfliesen oder Wandfliesen) wieder schön sauber und hell zu bekommen.

Der (Haushalts-)Trick an der Sache ist, dass man die Fugen zuerst ordentlich mit Universalreiniger (oder mit Wasser und etwas Spülmittel) vorreinigt und dann die Fugen etwas bleicht. Das geht sehr gut mit den alten Haushaltsmittel, die Oma schon kannte. Und zwar kann man mit Kaisernatron (erhältlich oft in Drogerien, Supermarkt Backabteilung oder Baumarkt) den Fugenschmutz verschwinden lassen und die Fugen wieder in alten Glanz erstrahlen lassen.

Um Fliesenfugen zu reinigen und aufzufrischen benötigen wir:

  • eine alte (oder neue) Zahnbürste oder Handbürste (Wurzelbürste)
  • Kaisernatron (Natronpulver – erhältlich in fast jedem Supermarkt in der Backabteilung)
  • etwas Wasser
  • kleines Schälchen oder Plastikdose
  • Salmiakgeist
  • Zitronensaft

Wir nehmen etwas von dem Natronpulver und ein wenig Wasser (wirklich nur wenig) und rühren damit einen Brei an. Nun nehmen wir die Zahnbürste (oder Handbürste), tauchen diese großzügig in die Natron-Wasser Mischung und putzen damit kräftig über die Fugen. Es sollte so viel von der Natron-Wasser Mischung verwendet werden, dass die zu behandelnden Fugen gut damit bedeckt werden. Es ist wichtig, die Fugen wirklich alle einzeln mit der Zahnbürste und dem Brei zu bearbeiten. Die Borsten der Zahnbürste müssen unseren „Reinigungsbrei“ in jede Pore der Fuge reiben, damit wir auch überall in der Fuge einen Reinigungseffekt haben. Wenn man anstatt einer alten Zahnbürste eine deutlich größere Handbürste verwendet geht die Reinigung der verdreckten Fugen deutlich schneller von statten und man kann mehr Druck beim abschrubben der Fugen aufwenden. Außer kann man dann mit der Handbürste auch gleich mal über die Fliesen selber gehen und diese gleich mitreinigen.

Nun lassen wir die auf- und eingebürstete Mischung gut 20-30 Minuten einwirken. Dann spülen wir mit klarem Wasser nach. In der Dusche und im Bereich der Badewanne also am besten mit dem Duschkopf und sonst mit einem Eimer Wasser und einem Lappen.

Die verdreckten Fugen-Rillen sollten nun wieder schön aufgehellt und aufgefrischt aussehen. Eventuell muss man die Reinigung der Fugen noch mal wiederholen. Gerade, wenn der Schmutz doch schon etwas länger in den Fugen hängt.

Als Alternative für das Natronpulver/Kaiser Natron kann man auch folgende Hausmittel verwenden:

  • Backpulver (enthält die Säuerungsmittel Zitronensäure E330, Weinsäure E334, Weinstein E336)
  • Gallseife
  • Schlemmkreide
  • Klarspüler für Geschirrspülmaschinen
  • Salmiakgeist

Wobei Natronpulver aber (unserer Meinung nach) die beste Reinigungswirkung erzielt und auch wirklich sehr billig ist. Mann kann auch handelsübliche Schmutzradierer versuchen, aber dieser trägt oft nicht den tieferliegenden Dreck auf den porösen Fugen ab, aber gerade bei nur leicht verschmutzen Fliegenfugen hat man damit guten und sehr schnellen Erfolg. Der Zeitaufwand hält sich hier sehr in Grenzen. Für nur oberflächlichen Fugenschmutz kann man auch eine Keramiknagelfeile benutzen und feilt den Schmutz damit vorsichtig aus den Fugen.

Sind die verdreckten Fugen sehr hartnäckig kann man auch Mittel wie „DanKlorix“ benutzen und mit einem Pinsel oder Zahnbürste auf die verdreckten Fugen auftragen und längere Zeit einwirken lassen und dann sehr gut wieder abspülen und abwaschen. Hierzu aber bitte während und nach der Reinigungsaktion gut lüften, den Geruch nicht direkt einatmen und aufpassen, dass man das DanKlorix nicht auf die Haut bekommt. Bei empfindlichen Menschen können auch Atemprobleme ausgelöst werden.

Wem die gereinigten Fugen dann noch nicht sauber, weiß und hell genug sind, kann dann nach der Reinigung noch mit sogenannter „Fugensanierfarbe“ oder „Fugenfrisch“ aus dem Baumarkt oder auch bei ebay über die Fugen gehen und erhält dann oberflächlich wieder schön saubere Fugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.