Unebener Fliesenboden: So kannst du das Problem lösen

Ein unebener Boden in der Wohnung oder im Haus ist nicht untypisch. Er zeugt davon, dass ein Häuser absickern oder es sich einfach um ein recht schlechtes Fundament handelt. Gerade bei alten Häusern kommt das häufiger vor, zumal diese schon längere Zeit Belastungen standgehalten haben. Falls auch du dich von einem unebenen Boden in Küche oder Bad gestört fühlst und dagegen etwas unternehmen möchtest, ohne tief in die Tasche greifen und einen Fachbetrieb engagieren zu müssen, haben wir für dich ein paar gute Tipps, die dir behilflich sein können.

Erfahre, wie du einen Boden ausgleichen kannst und wie dir die beste Fliesenrichtmaschine dabei helfen kann, den perfekten Fliesenboden in Bad, Küche oder sonstigem Raum zu schaffen!

Unebener Fliesenboden: So kannst du das Problem lösen

Unebener Fliesenboden: So kannst du das Problem lösen

Schritt 1: Boden ausgleichen

Gerade bei Fliesenböden, die doch eigentlich für eine besonders schicke und elegante Optik im Raum sorgen sollen, kann ein unebener Boden als sehr störend empfunden werden. Für den Ausgleich eines solchen unebenen Bodens gibt es aber zum Glück mehrere Lösungsmöglichkeiten. Fakt ist, dass du einen vorhandenen Fliesenboden zunächst entfernen musst, um das Fundament begradigen zu können. Es ist gewiss keine Option, auf einem Fliesenboden aufzubauen, also ran an die Spachtel und runter mit den Fliesen!

Sind die alten Fliesen – die du bei sauberer Entfernung natürlich auch wiederverwenden kannst – erst einmal beseitigt, kannst du eine der folgenden Optionen wählen, um das Fundament zu begradigen:

    Überbrückung durch eine Art Bodenpflaster: Die Verwendung kleiner Sperrholzplatten ist eine schnelle und hervorragende Lösung, wenn der Boden kleinere Wellen aufweist. Sie können präzise auf eine Welle zugeschnitten werden und überbrücken kleine Unebenheiten im Handumdrehen. Für größere Wellen im Boden ist diese Variante allerdings nicht sehr gut geeignet.
  • Selbstnivellierende Verbindung: Ebenfalls recht unkompliziert in der Durchführung ist eine selbstnivellierende Verbindung. Dafür wird einfach eine Bodenausgleichsmasse angemischt und die Flüssigkeit gleichmäßig über den Boden gegossen und geglättet. Diese Masse muss eine Zeit lang trocknen, bewährt sich anschließend aber hervorragend, um mit dem Verlegen von Fliesen fortzufahren.
  • Nivellierstreifen: Es gibt auch vorgefertigte Nivellierstreifen, die sich für große unebene Flächen wie beispielsweise eine Neigung im Raum eignen. Diese großen Niverllierstreifen werden in der Regel festgeschraubt und bestenfalls im Anschluss mit einer Sperrholzplatte bedeckt.
  • Boden schleifen: Eine letzte Möglichkeit, um Unebenheiten im Boden zu beseitigen, ist, diesen zu schleifen. Mit einem elektrischen Schleifgerät können gebildete Buckel ausgezeichnet entfernt werden.

Schritt 2: Arbeiten mit Präzision

Damit du nun ganz sicher einen eben flächigen und optisch schönen Fliesenboden erzielst, ist nicht nur der Ausgleich des Fundaments von Bedeutung, sondern natürlich auch das Verlegen der Fliesen. Ein Fliesen Nivelliersystem ist eine großartige Unterstützung, um ein gleichmäßiges Fliesenbild zu schaffen und zu verhindern, dass die einzelnen Fliesen am Ende möglicherweise in der Höhe variieren. 

Es ist bei einem Fliesenboden besonders wichtig, dass die Fliesen in gleichmäßigen Abständen verlegt werden und sich keine unschönen Kanten bilden. Dafür ist es sinnvoll, einen Fliesenabstandshalter zu verwenden, der diese Arbeit erleichtert und bessere Präzision ermöglicht. Gerade wenn du noch keine Erfahrungen beim Verlegen von Fliesenböden hast, solltest du unbedingt einer Fliesen Verlegehilfe greifen, damit der Ausgleich des Bodens am Ende nicht umsonst war und du wieder eine unebene Fläche kreiert hast!

Schritt 3: Durchatmen und freuen!

Mit einer einfachen Methode zum Begradigen des Fundaments und der Hilfe eines praktischen Utensils zur nahtlosen Verlegung neuer Fliesen hast du es schon geschafft und kannst künftig immer auf einen optisch sehr ansprechenden Boden blicken. Es gibt natürlich auch noch andere Lösungen, um ein Fundament auszugleichen, doch diese sind kostspieliger und erfordern in der Regel hohe Fachkenntnisse. Dank unseren Tricks solltest du jedoch ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.