Auto mit Hausmitteln putzen, reinigen und pflegen

Für die Reinigung von einem Auto gibt es allerhand Mittelchen zu kaufen, die allerdings sehr teuer sind. Wer hier sparen möchte, aber sein Auto auf Vordermann bringen möchte, weil er es beispielsweise verkaufen möchte, der sollte mal einen Blick in den heimischen Haushalt insbesondere in die Küche werfen. Hier finden sich einige Dinge die professionelle Putzmittel gut ersetzen können.

Auto mit Hausmitteln putzen, reinigen und pflegen

Auto mit Hausmitteln putzen, reinigen und pflegen

Lack reinigen

Der Lack ist natürlich das Erste was einem bei einem Auto auffällt. Um zum Beispiel den Lack perfekt zu bekommen ist einfaches Spülmittel in Kombination für die Basisreinigung ideal. Bei Teerflecken muss nicht unbedingt zu einem teuren Teerreiniger gegriffen werden. Es geht nämlich auch mit billiger Margarine. Diese wird direkt auf die Teerflecken gegeben, einige Minuten einwirken lassen und dann mit einem weichen Tuch abgerieben. Das gilt auch für Harz-Tropfen, die vom Parken unter Bäumen kommen. Für das Auffrischen des Lacks ist eine Politur allerdings empfehlenswert. Entdecken Sie beim Reinigen Lackkratzer, so kommt es darauf an wie tief diese sind. Ganz leichte Kratzer lassen sich heraus polieren – bei tieferen Kratzern hilft ein Lackstift. Kleineren Dellen lassen sich mithilfe von Smart Repair oft recht günstig reparieren, ohne dass etwas lackiert werden muss.

Polster säubern

Da die neuen Besitzer des Autos mit Sicherheit großen Wert auf saubere Polstersitze legen, sollten natürlich auch diese soweit es geht gut gereinigt werden. Mit Hausmitteln lassen sich aber auch einfach Schokoflecken, die die Kinder auf den Polstern hinterlassen haben oder die Pfotenabdrücke des Familienhundes einfach entfernen. Ist der Schokofleck noch frisch sollten Sie die Schokolade erst mit einem Kühlpad aus dem Gefrierfach abkühlen und dann ausbürsten. Was sich auf diese Weise nicht entfernen lässt immer mit kaltem Wasser auswaschen (gilt auch für Kleidung), da sonst die Schokolade mit warmem Wasser in die Faser einzieht, und dann umso schwerer entfernt werden kann. Vor dem Reinigen sollten Sie erst mal alles Saugen. Das müsste man auch machen, wenn chemische Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Diese greifen allerdings auch die Polster etwas an. Daher lieber einfach nur heißes Wasser und Waschpulver verwenden, auswaschen oder mit einem Nasssauger entfernen.

Dachschimmel entfernen

Ist ein Auto schon älter, kann es sein, dass sich im Inneren, vor allem am Innendach Schimmel festgesetzt hat. Die Ursachen dafür sind vielfältig bei älteren Fahrzeugen. Insbesondere können aber Undichtigkeiten an Türen und Fenstern dazu beitragen. Zunächst kann man der Feuchtigkeit im Inneren mit einem Luftentfeuchter entgegenwirken. Den Dachschimmel selbst kann man leider nur mit chemischen Mitteln zuverlässig entfernen. Dies gilt auch für die Flächen aus Plastik an der Armatur. Den muffeligen Geruch bekommt man damit auch am besten raus.

Scheiben reinigen

Wie beim Haus auch, sind streifenfreie Scheiben auch beim Auto die Visitenkarte des Besitzers. Um Streifenfreiheit bei den Scheiben zu erreichen, sollte man zunächst für die Vorreinigung, also das Entfernen von Insektenresten und Insektenkot angefeuchtetes Zeitungspapier verwenden. Damit werden die Verunreinigungen aufgeweicht. Was mach dazu braucht? Nicht viel an Hilfsmittel, nur ein Scheibentuch, Wasser, einen Abzieher. Beim Wischen ist darauf zu achten, dass nur vertikale oder horizontale Bewegungen gemacht werden. Mal so und mal so ergibt dann die unschön aussehenden Streifen. Polieren kann man die Scheiben dann noch einmal mit Zeitungspapier, oder natürlich mit einem Fensterleder.

Fußmatten reinigen

Ein Auto mit verdreckten Fußmatten kann man letztlich dann natürlich auch nicht anbieten. Diese lassen sich aber ganz einfach durch Absaugen, Ausklopfen und durch das Einweichen in eine Seifenlauge reinigen. Autoteppiche sollten wieder vollständig trocken sein, damit sich kein Schimmel bildet. Anschließend werden die Fußmatten noch einmal abgesaugt. Fußmatten werden täglich beansprucht und sind oft an der Fahrerseite beim Gaspedal durchgewetzt. Die muss man natürlich ersetzen. Um diesem Durchwetzen vorzubeugen greift man ab Besten zu Auto Fußmatten mit Trittschutz (gesehen bei www.auto-fussmatten-online.de). Hier ist die Fußmatte im Bereich des Gaspedals verstärkt, und entsprechend haltbarer.

Fazit Auto putzen und pflegen mit Hausmitteln

Ein 1A aufbereitetes Auto kann um einige Jahre jünger aussehen, als ein Auto, bei dem die Pflege etwas vernachlässigt wurde. Wer einem potenziellen Käufer ein blitzblank geputztes Auto vorstellen möchte, der muss für die Innen- und Außenreinigung nicht zwangsläufig viel Geld ausgeben, aber einen wesentlich besseren Preis erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.