ABS Spritzguss bei Haushaltsgeräten – deshalb ist das Verfahren so beliebt

Die Bezeichnung bezieht sich auf den Wortlaut Acrylnitril-Butadien-Styrol. Für die Produktion werden drei Monomere eingesetzt:

  • Acrylnitril
  • Butadien
  • Styrol
ABS Spritzguss bei Haushaltsgeräten – deshalb ist das Verfahren so beliebt

ABS Spritzguss bei Haushaltsgeräten – deshalb ist das Verfahren so beliebt

In der Folge werden auch die Eigenschaften dieser Stoffe im entstandenen ABS-Harz  positiv genutzt.

  • Acrylnitril bietet eine sehr gute Oberflächenhärte und ist außerdem hitzebeständig, bzw. beständig gegen Korrosion.
  • Butadien macht das Material sehr zäh und hochelastisch
  • die Verarbeitungseigenschaften des Materials Styrols sind thermoplastisch überdurchschnittlich gut.

Die Gesamtleistung im Vergleich zu anderen Materialien ist daher mehr als überlegen, wenn es um Härte, Steifigkeit und Zähigkeit  geht. Daraus ergibt sich nämlich ein enorm breites Anwendungsspektrum.  Das ist auch der Grund, weshalb die Industrie im Bereich des Spritzguss-Formenbaus häufig darauf zurückgreift.

Ein enorm breites Anwendungsspektrum

Trotzdem ist ABS Spritzguss sowohl ungiftig, als auch völlig geschmacklos. Die Farbe ist Elfenbein. Das Material weist eine Wärmeformbeständigkeit von 93 °C bis 118 °C auf. Dieser ganz besondere Kunststoff kann dann im Temperaturbereich von -40 °C bis 100 °C verwendet werden. In Europa ist HSV-TMP ein führendes Unternehmen im Bereich der Spritzgussprodukte.

Die besten Eigenschaften

Eben weil das Material so beständig gegen Korrosion ist und leicht gefärbt werden kann, wird es sehr häufig für die Herstellung von Haushaltsgeräten eingesetzt. Die Formgebung ist nicht schwierig, die Schlagfestigkeit ist enorm bei einer sehr guten Liquidität. Damit die passenden Anforderungen geschaffen werden, kann dem Material die eine oder andere zusätzliche Eigenschaft hinzugefügt werden. Sehr häufig wird ABS-Spritzguss Plastik für Kühlschränke oder Waschmaschinen verwendet.

Viele Geräte im Haushalt werden so gefertigt

Wer hätte also gedacht, dass das Gehäuse des Staubsaugers, sowie die Stoßstange des Autos oder sogar die Zahnbürste im so genannten Spritzgussverfahren hergestellt wird? Genau dafür hat sich das Material nämlich bewährt. Der Spritzguss kommt aber nicht nur bei Haushaltegeräten, sondern auch im medizinischen Bereich und in der Automobilindustrie zum Einsatz. Der Vorteil ist, dass der Kunststoff in eine spezielle Form gepresst werden kann, um in der Folge die gewünschten Plastikteile zu produzieren. Die Anwendungsmöglichkeiten sind besonders vielfältig und eignen sich für diverse Werkstoffe. Die Produkte, die aus dem Verfahren entstehen weichen voneinander ab.

Im Alltag sind die Produkte ganz besonders im Haushalt nicht mehr wegzudenken. Sogar Gießkannen und Schnuller werden aus Spritzguss gefertigt. Meist sind es spezielle Gehäuseteile von Haushaltsgeräten, die so entstehen. Typische Beispiele sind der Haarföhn, der elektrische Rasierer oder der Staubsauger. Hier gilt es nämlich, dass die einzelnen Teile exakt zusammenpassen und die nötigen Eigenschaften haben. Nur so können die Haushaltsgeräte auch einwandfrei funktionieren. Exakt passende Steckverbindungen sind dafür die Voraussetzung.

Deshalb ist das Verfahren so beliebt

Das Verfahren des Spritzgießens ist besonders schnell, denn es sind nur wenige Schritte vom ursprünglichen Rohstoff bis zum fertigen Kunststoffteil nötig. Trotzdem können Präzisionsteile damit erstellt werden. Ganz besonders dann, wenn es eine exakte Herstellung für kleine Einzelteile sein soll, ist das Spritzgussverfahren gefragt. Eine Nachbearbeitung ist bei diesem Verfahren nicht nötig. Umso schneller ist nämlich auch die Produktion damit abgeschlossen. Wenn ein Werkzeug für den Spritzguss erst einmal angefertigt ist, kann es immer wieder dafür verwendet werden. Nach der Installation sämtlicher nötigen Komponenten funktioniert das Verfahren total automatisch. Eine permanente Überwachung ist nicht notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.