Spülkasten von Toilette läuft nach – Ursache beheben

Läuft in Ihrer Toilette ständig Wasser aus dem Spülkasten in die Schüssel, dann sollten Sie dieses unbedingt beheben. Verschwendetes Wasser ist nicht nur sonderlich umweltbewusst, sondern geht auf Dauer auch ins Geld. Das trügerische ist, dass man erst dann genau weiß wie viel Wasser und somit Wasserkosten nutzlos durch den Abfluss gerauscht sind, wenn Sie im Folgejahr die Abrechnung Ihres Wasserversorgers erhalten. Es gibt einige Ursachen dafür, dass ständig Wasser vom Spülkasten in die WC-Schüssel rinnt. Diese gilt es herauszufinden und den Fehler zu beheben. Oft kann man dieses selbst. Im Zweifelsfalle holt man eine Fachfirma zu Rate, die der Wasserverschwendung durch eine Reparatur Einhalt gebietet. Oftmals müssen Sie nach Ermittlung der Fehlerursache bestimmte Teile säubern, freigängig bekommen oder bei Verschleiß bzw. Alterung austauschen. Passende Ersatzteile erhalten Sie im Sanitärfachhandel, im Baumarkt oder in verschiedenen Online Shops wie z.B. Geberit Ersatzteile

Unser Ratgeber „Spülkasten von Toilette läuft nach“ gibt Ihnen Tipps, wie Sie eine nachlaufende Klospülung in der Regel selbst beheben können.

Spülkasten von Toilette läuft nach - Ursache beheben

Spülkasten von Toilette läuft nach – Ursache beheben

Das sind die Ursachen für eine nachlaufende Klospülung

In der Regel kann eine dauerhaft rinnende Toilettenspülung unterschiedliche Ursachen haben:

  • Oft ist der Schwimmer im Spülkasten defekt. Dieser reguliert dauerhaft die richtige Wasserhöhe im Wasserkasten der Toilette. Wurde gespült, sorgt er dafür, dass wieder ausreichend Wasser in den Spülkasten fließt. Ist die richtige Menge erreicht, stoppt er die Zufuhr. Es kann sein, dass er sich verklemmt hat und sich somit nicht mehr frei bewegen kann, um die optimale Wasserhöhe zu bestimmen. Er besteht in der Regel aus Hartschaum. Dieser kann sich unter Umständen mit Wasser vollgesogen haben, so dass er nicht mehr hoch genug steigen kann, um den Wasserzulauf zu schließen.
  • Die Zylinderkopfdichtung im Inneren des Spülkastens kann defekt, aber auch verkalkt oder verschmutzt sein. Dadurch kann die Dichtung den Wasserzulauf nicht mehr schließen. Ist die Dichtung intakt und schließt trotzdem nicht richtig, dann können Kalkablagerungen der Grund sein, dass das Wasser über den vorgesehenen Höchststand steigt. Zur Sicherheit wird das überschüssige Wasser über ein nach oben offenes Standrohr über das WC Becken abgeleitet, läuft also dauerhaft nach. Ansonsten würde der Spülkasten überlaufen und das Wasser würde sich im Badezimmer ergießen. Falls tatsächlich die Zylinderkopfdichtungen und oder die Einlaufventile verkalkt sind, können Sie diese ganz einfach durch neue ersetzen. Sie können diese aber auch ganz leicht selbst entkalken, z.B. mit speziellen Entkalkertabs oder Entkalker-Pulver aus der Drogerie oder dem Supermarkt.

Nachlaufen stoppen – So heben Sie den Fehler im Wasserkasten

Haben Sie die Ursache für das Nachlaufen der Wasserspülung gefunden, dann sollten Sie den Fehler abstellen. Liegt die Ursache bei einem klemmenden Schwimmer, dann säubern und justieren Sie das Gestänge neu. Dann sollte sich der Schwimmer wieder frei bewegen lassen. Hat sich bei einem älteren Schwimmer der Hartschaum mit Wasser vollgesogen, dann sollten Sie ihn austauschen.
Ist eine verschmutzte oder defekte Zylinderkopfdichtung der Grund für das ständig nachlaufende Wasser aus dem Spülkasten, dann sollten Sie diese genau inspizieren. Schließen Sie hierfür zuerst das Absperrventil am WC am Spülkasten. Nehmen Sie den Deckel vom Aufputz-Spülkasten ab und betätigen Sie dann die Spülung so oft, bis er leer ist. Drehen Sie den Spülzylinder nach rechts oder links (Richtung hängt vom Modell ab) aus. Nun sehen Sie die Dichtung. Reinigen Sie diese mit etwas Spülmittel. Ist die Dichtung schon sehr alt, stark verschmutzt und/oder porös, dann sollten Sie diese gegen eine neue austauschen. So werden Sie lange Zeit wieder Ruhe haben. Ist das Ventil defekt, was meist nach vielen Jahren durch Kalkablagerungen der Fall ist, dann sollten Sie das Absperrventil schließen und den Spülkasten durch 1-2 Spülvorgänge leeren. So kommen Sie an das Zulauf- und Ablaufventil heran und können diese gegen neue Ventile tauschen. Es empfiehlt sich meistens gleich beide Ventile auf einmal zu tauschen.

So heben Sie das Nachlaufen bei Unterputz-Spülkasten bei Hänge-WCs

Auch bei den sogenannten Unterputz-Spülkästen kommen Sie sehr gut an das Innere heran, ohne gleich eine Fachfirma zu beauftragen. Bei den Unterputzmodellen kommen Sie zwar als Laie etwas schwieriger heran als bei den freiliegenden Aufputz-Spülkästen der Toiletten, aber, wenn Sie wissen, wie Sie bei der Öffnung vorgehen sollten, ist dieses kein Problem. Schieben Sie die Drückergarnitur etwas nach oben und entfernen Sie sie dann. Nun sehen Sie den Rahmen, den Sie ganz einfach vorsichtig mit einem Schraubenzieher abhebeln können. Nun liegt die innere Abdeckung frei. Nehmen Sie die Abdeckung und den Rahmen aus der Wand. Im Inneren sehen Sie den Schwimmer und die Zulaufdichtung und können den Fehler beheben, also reinigen, entkalken oder austauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.