Was ist Cannabidiol und wie und gegen was wirkt es?

Immer mehr Menschen schwören auf die heilende Wirkung von Cannabidiol (CBD). Viele verbinden mit dieser Substanz allerdings negatives und haben viele Vorurteile, da der Wirkstoff des Cannabidiol-Öls aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Allerdings hat das CBD-Öl keine berauschende Wirkung bzw. psychoaktive Wirkung. Cannabidiol-Öl ist eine legal erhältliche Substanz. Sie ist allerdings in Deutschland nicht als Medikament bzw. Arznei zugelassen, ihr werden jedoch verschiedene heilende Wirkungen zugeschrieben.
Unser Ratgeber „Was ist Cannabidiol und wie und gegen was wirkt es?“ gibt Ihnen zu diesem Thema wertvolle Informationen und Tipps.

Was ist Cannabidiol und wie und gegen was wirkt es?

Was ist Cannabidiol und wie und gegen was wirkt es?

Warum hat Cannabidiol-Öl (CBD-Öl) eine Wirkung?

Der Wirkstoff der in Faserhanf vorkommt hat verschiedene Wirkungsmechanismen. Bekannt sind mittlerweile gut ein Dutzend unterschiedliche Wirkungsweisen. Diese können verschiedene Rezeptoren wie den Glycinrezeptor oder CB1-Rezeptor positiv beeinflussen. Cannabinoiden wird ein antioxidativer Effekt nachgesagt, da die Substanz die sogenannten freien Radikalen im menschlichen Körper bekämpft. Zudem kann es oxidativen Stress reduzieren.

Das Cannabidiol-Öl ist vielseitig verwendbar

Die Wirkung von Cannabidiol-Öl kann sehr vielfältig sein. Vieles ist noch nicht erforscht. Man kann gespannt sein, was die Wissenschaft die nächsten Jahre belegen kann. Der Wirkstoff von CBD-Öl kann die Appetitzunahme, eine gesteigerte Herzfrequenz und psychische Effekte hemmen. Mittlerweile gibt es Mediziner, die das Öl auch für die Behandlung von Übergewicht einsetzen. Die Einnahme bzw. Anwendung sollte hier allerdings unter medizinischer Aufsicht erfolgt. Studien bzw. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Cannabidiol-Öl eine positive Wirkung auf folgende Krankheitsbilder hat:

  • Das Öl kann Schmerzen, Müdigkeit, Depressionen, Inkontinenz oder Lähmungen bei Multipler Sklerose lindern.
  • Degenerative Prozesse des Gehirns, z.B. bei Alzheimer können sich verlangsamen.
  • Anfälle von Epilepsie können vermindert werden.
  • Chronische Schmerzen können gelindert werden.
  • Das Cannabinoid kann die Motivation bei Depressionen steigern.
  • Cannabinoide können vermutlich die Lebensfähigkeit von Tumorzellen bei Krebs verkürzen.

CBD-Öl ist kein Wundermittel, aber dennoch oft empfehlenswert

Cannabidiol ist kein Wundermittel und kann sicher auch keine schwerwiegenden Erkrankungen, wie z.B. Krebs heilen und den Alterungsprozess aufhalten, allerhand Studien konnte allerdings belegen, dass das Öl eine positive Wirkung auf zahlreiche Beschwerden hat. Personen berichten, dass sich Beschwerden wie Kopfschmerzen, Begleiterscheinungen von Erkrankungen, wie Multipler Sklerose oder Krebs weniger schlimm erscheinen. Wissenschaftliche Bestätigungen stehen allerdings derzeit noch aus. Im Gegensatz zu rezeptpflichtigen Medikamenten sind die Nebenwirkungen des Cannabidiol-Öls sehr gering.

Sollte man Cannabidiol-Öl nutzen?

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er Cannabidiol-Öl benutzt. Halten Sie vorweg besser Rücksprache mit Ihrem Hausarzt oder behandelnden Ärzten. Das CBD-Öl ist keine Wundermittel, hat aber gewisse Wirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.