Wie auch schon früher bei der analogen Fotografie können Sie bei Digitalkameras einen Polarisationsfilter (kurz Polfilter) nutzen. Mit dem Polfilter, der vor das Objektiv der Kamera eingesetzt wird, können Sie schöne Effekte erzeugen. Diese können Sie meist mit der digitalen Nachbearbeitung mit einem Fotobearbeitungsprogramm nicht oder nur unzureichend erzeugen. Der Polfilter wirkt wie ein Effektfilter und reduziert in erster Linie störende oder übermäßige Reflexionen auf nicht metallischen Oberflächen. Ein Polfilter hat aber noch weitere schöne und praktische Auswirkungen auf das Foto.

Unser Ratgeber „Was bewirkt ein Polfilter an einer Kamera?“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Informationen und Tipps.

Was bewirkt ein Polfilter an einer Kamera?

Was bewirkt ein Polfilter an einer Kamera?

So funktioniert ein Polfilter

Um die Wirkungsweise eines Polfilters an einer Kamera zu erklären, müssen wir ein wenig in die Physik einsteigen. Wie Sie vermutlich wissen und auch damals mal in der Schule gelernt haben, besteht das Sonnenlicht aus Wellen. Diese schwingen in alle erdenklichen Richtungen. Sind also nicht polarisiert. Ein Polfilter ist aufgrund seiner Beschaffenheit in der Lage nur Lichtwellen durchzulassen, die in eine bestimmte Richtung schwingen. Nur diese gelangen auf den Sensor der Kamera. Dadurch, dass viele Lichtwellen herausgefiltert werden, erscheinen Lichtquellen dunkler.

Bei den Polfiltern treffen wir auf 2 verschiedene Arten:

  • lineare Polarisationsfilter: Mit diesen Polfiltern haben Digitalkameras mit der Autofokus-Funktion oft Probleme und können das Bild nicht richtig scharf stellen. Auch die notwendigen Belichtungszeiten können oft nicht richtig ermittelt werden, was sich in überbelichteten Aufnahmen bemerkbar macht.
  • zirkulare Polarisationsfilter: Der zirkulare Polfilter kann aufgrund seiner Technik die Nachteile der linearen Polfilter ausbügeln. Probleme mit dem Autofokus und Belichtung gibt es hier nicht. Die Fotos gelingen besser, besonders für Laien.

Dadurch, dass der Polarisationsfilter nur Lichtwellen hindurch lässt, die in eine Richtung schwingen, können sehr effektiv störende Reflexionen, z.B. auf Fensterglas, Wasseroberflächen, auf Kunststoff und anderen glatten Oberflächen, herausgefiltert werden. Neben der Reduktion der Reflexionen, wird der Kontrast erhöht und die Farben sehen satter aus.

So benutzen Sie den Polfilter an der Kamera

Steht der Polfilter von 90 Grad zur Sonne, erreichen Sie den größten Effekt. Drehen Sie also beim Fotografieren den Polfilter so lange, bis die Reflexionen im gewünschten Umfang verschwunden sind. Bedenken Sie aber, wenn Sie beim Fotografieren die Sonne im Rücken haben, dass der Polfilter dann keinen Effekt hat.
Nachteilig ist es, dass beim Fotografieren mit einem linearen Polfilter durch die Filterung weniger Licht auf den Kamerasensor fällt. Hier müssen Sie gegensteuern, indem Sie 1-2 Blendstufen höher gehen. Durch die erhöhte Belichtungszeit kann es allerdings schneller zu verwackelten Fotos kommen. Halten Sie die Hand also unbedingt ganz ruhig oder nutzen Sie ein Stativ für die Kamera.
Verweigert Ihre Digitalkamera bei aufgesetztem linearen Polfilter den Autofokus, weil der Lichteinlass zu gering ist, dann haben Sie zwei Möglichkeiten: Stellen Sie die Kamera vor dem Aufsetzen des Filters scharf und setzen erst dann den Polfilter auf oder stellen Sie mit der manuelle Scharfstellung das Motiv scharf, um das Foto zu schießen. Bedenken Sie aber, wenn Sie manuell scharf stellen, dass sich dann beim Drehen des Objektivs auch der Winkel des Polfilters ändern.

Wie Sie sehen, bringt der Einsatz eines linearen Polfilters ein paar Nachteile mit sich. Um diese Auszubügeln bedarf es ein wenig Übung, was besonders Anfängern anfangs etwas schwerfällt. Aber wie heißt es so schön? Übung macht den Meister. Nutzen Sie am besten einen modernen zirkularen Polarisationsfilter, der diese Nachteile und manuellen Nachjustierungen nicht mit sich bringt.

Vorteile und Nachteile eines Polfilters

Ein Polfilter bietet viele Vorteile, um bestimmte Effekte zu erzielen, aber auch einige Nachteile:

Vorteile eines Polfilters

  • Der Kontrast wird deutlich verstärkt
  • Die Farben wirken frischer, plastischer und kräftiger
  • Unerwünschte Reflexionen werden herausgefiltert. Ein See spiegelt weniger. Der Himmel erscheint deutlich blauer, die Wolken deutlich weißer und kräftiger.

Nachteile eines Polfilters

  • Die Schärfe kann etwas leiden
  • Verfälschte Farben sind möglich
  • Eventuell störende Reflexionen an gekrümmten Oberflächen
  • Bei kleiner Brennweite wirkt der Polfilter nur wenig
  • Bei manchen Kameras funktioniert der Autofokus nicht mehr 100%ig bei Nutzung eines linearen Polfilters
  • Es fällt weniger Licht in das Objektiv. Dieses kann es bei verlängerter Belichtungszeit zu verwackelten und unscharfen Fotos führen

Interessante Videos zum Thema Polfilter bei Digitalkameras



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Haushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & Hausmittel