Mineralwerkstoff Corian®: Hilfreiche Tipps zur richtigen Pflege

Der Mineralstoff Corian® wird in modernen Bädern und Küchen als Alternative zu Keramik und Co. genutzt. Das Material ist sehr widerstandsfähig und besonders hygienisch – vorausgesetzt, man pflegt die Oberflächen sorgsam. Wer lange von diesem hochwertigen Werkstoff profitieren möchte, muss nicht übermäßig viel Zeit in die Reinigung investieren. Es genügt, wenn man auf die folgenden Besonderheiten achten.

Mineralwerkstoff Corian®: Hilfreiche Tipps zur richtigen Pflege

Mineralwerkstoff Corian®: Hilfreiche Tipps zur richtigen Pflege

So wird Corian® eingesetzt

Das Material wird von der Firma DuPont hergestellt. Es wird inzwischen sowohl von privaten Haushalten als auch von Architekten und Designern geschätzt. Ob privater oder gewerblicher Bereich – Corian® überzeugt durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten bei einer hohen Pflegeleichtigkeit. Manche Möbel werden sogar komplett mit dem Material überzogen, um sowohl Optik als auch Haptik aufzuwerten.

Pflege von kontaminierten Bereichen

Ganz gleich, ob Corian® als Überzug für die gewerbliche Theke im Bereich Gastronomie zum Einsatz kommt, oder in privaten Räumen genutzt wird, die Pflege im Alltag entscheidet über die Langlebigkeit.

Jene Gegenstände, die häufig mit schmutzigen Fingern oder von verschiedenen Personen genutzt werden, sollten regelmäßig gereinigt werden. Das gilt zum Beispiel für Lichtschalter und Türgriffe. Wer Viren und Bakterien an diesen heiklen Stellen effektiv beseitigen möchte, greift zuerst zu gewöhnlichen Haushaltsreinigern. Anschließend wischen Anwender mit einer Mischung mit 0,1 Prozent Natriumhypochlorit nach.

Die Reinigung in der Küche

Gerade die Spüle und die Arbeitsplatten kommen ständig mit frischen Lebensmitteln in Berührung. Umso wichtiger ist die Hygiene. Corian® wird in diesem Bereich am besten mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck abgewischt. Ein weiches, feuchtes Tuch und etwas Scheuermilch sind adäquate Mittel. Hinterlässt der Reiniger Flecken, werden diese mit einem Mikrofasertuch entfernt.

Sowohl Öl als auch Fett kann vom Corian® mit speziellen Küchenreinigern entfernt werden. Handelt es sich um verfärbte Stellen, werden diese mit Wasser und Bleichmittel behandelt (Mischverhältnis 3 Teile Wasser, 1 Teil Bleichmittel). Das Gemisch wird auf die Flächen gesprüht und kann einige Stunden einwirken. Danach wird die Spüle mit einem feuchten Tuch gereinigt, um alle Reste zu entfernen. Verbraucher sollten die Mischung maximal 16 Stunden einwirken lassen.

Kalk und Co. effektiv entfernen

In manchen Gebieten ist das Wasser aus dem Wasserhahn sehr kalkhaltig. Kalk kann nach der Reinigung und während der Benutzung unschöne Flecken auf Corian® hinterlassen. In dem Fall lassen Verbraucher normalen Kalkreiniger wenige Minuten einwirken und nehmen diesem mitsamt dem gelösten Kalk ab. Hier reicht ein weiches, fusselfreies Tuch. Bleiben anderen hartnäckige Flecken auch nach dem Einsatz des Kalkreinigers bestehen, hilft eventuell eine milde Scheuermilch.

Generelle Tipps zum Umgang mit Corian®

Wie viele andere Materialien reagiert auch Corian® empfindlich auf starke Hitze. Deshalb sollten Untersetzer verwendet werden. Das gilt sowohl in der Spüle als auch auf Arbeitsflächen. Noch kochendes Wasser darf nicht in das Spülbecken gekippt werden, sondern zuerst abkühlen.

Zudem sollten Verbraucher nicht direkt auf Corian® schneiden, hacken oder speisen. Ansonsten können sich Flecken in feinen Kratzern schneller festsetzen und die Arbeitsfläche wird schwieriger zu reinigen.

Chemikalien müssen sofort und gründlich von der Oberfläche entfernt werden. Das gilt sowohl für Aceton, als auch für scharfe Reiniger oder andere ätzende Flüssigkeiten.

Weiterführende Informationen unter: https://www.spa-ambiente.de/blog/Mineralwerkstoff-Corian-Was-Corian-ist-wie-man-es-pflegt-reinigt-und-mehr/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.