Ist das kosmetische Bleaching von Zähnen schädlich?

Nur sehr wenige Menschen haben das Glück, mit makellosen Zähnen geboren zu werden. Bei den meisten Menschen sind die Zähne durch häufigen Kaffee-, Schwarztee-, Rotwein- und Nikotinkonsum sowie durch Zahnverfärbungen etwas dunkler. Wer versucht, diese mit speziellen Zahnpasten zu beseitigen, hat größtenteils nur begrenzten Erfolg. Ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt ist hier die einzige Möglichkeit. Doch ist das Bleaching schädlich für die Zähne? Dieser Frage wird hier folgend auf den Grund gegangen.

Ist das kosmetische Bleaching von Zähnen schädlich?

Ist das kosmetische Bleaching von Zähnen schädlich?

Was ist Bleaching?

Bei der Zahnaufhellung werden Zähne gebleicht, um sie heller zu machen. Es kann die Zähne zwar nicht schneeweiß machen, aber es kann die vorhandene Farbe um ein paar Nuancen aufhellen.

Wer kann eine Zahnaufhellung durchführen?

Die Zahnaufhellung ist eine Form der Zahnheilkunde und sollte nur von einem Zahnarzt oder einem zugelassenen Zahnmediziner, so wie einem Dentalhygieniker oder Zahntherapeuten, auf Verschreibung eines Zahnarztes durchgeführt werden. Wenn eine Zahnaufhellung von nicht professionell geschultem Fachpersonal durchgeführt wird, kann es die Mundgesundheit gefährden. Um sich einer professionellen Zahnaufhellung zu unterziehen, kann man sich bei den medizinischen Versorgungszentren in Krefeld informieren.

Was geschieht bei der Zahnaufhellung?

Wenn Zähne aufgehellt werden, müssen zunächst 1 bis 2 Besuche in der Zahnarztpraxis gemacht werden. Der Zahnarzt nimmt einen Abdruck von den Zähnen, um eine Schiene anzufertigen, und erklärt, wie sie zusammen mit einem Bleichgel verwendet wird. Anschließend trägt man die Schiene zu Hause und verwendet das Gel regelmäßig über einen bestimmten Zeitraum von einigen Wochen. Einige Bleaching-Gele können bis zu 8 Stunden am Stück angewendet werden, was die Behandlungszeit verkürzen kann.

Laser-Bleaching, auch Power-Bleaching genannt, ist eine weitere Art der Zahnaufhellung, die ein Zahnarzt anbieten kann. Dabei wird ein Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen und dann mit einem Licht oder Laser bestrahlt, um die Aufhellung zu aktivieren. Das Laser-Bleaching dauert etwa eine Stunde.

Was sind die Risiken von Zahnbleich-Sets für zu Hause?

Manche Sets für zu Hause enthalten nicht genug Bleichmittel, um wirksam zu sein. Wenn die Zahnaufhellung nicht von einem Zahnarzt durchgeführt wird, sitzt die mitgelieferte Schiene möglicherweise nicht richtig, sodass ein Teil des Bleich-Gels auf das Zahnfleisch und in den Mund gelangen kann, was zu Blasenbildung und Überempfindlichkeit und Zahnschmerzen führt.

Gibt es Nebenwirkungen beim Bleaching?

Obwohl professionelle Bleaching- oder Aufhellungsbehandlungen das Risiko von Zahnschäden erheblich verringern können, sind Nebenwirkungen nicht immer vermeidbar; die häufigsten sind vorübergehende Zahnempfindlichkeit und Reizungen der Mundschleimhaut.

Beim Bleaching wird zunächst die Schmelzoberfläche demineralisiert. Erst dann können die oberen Schichten des Zahns gefärbt und aufgehellt werden. In zahlreichen Studien wurde nachgewiesen, dass das Bleichen den Zähnen nicht schadet. Entscheidend ist, dass man nicht zu oft bleacht.

Was sollte man den Zahnarzt fragen, bevor man sich behandeln lässt?

Man sollte sich nicht davor scheuen, einfache Fragen zu den verschiedenen Arten von Bleaching-Behandlungen zu stellen, welche Ergebnisse man erwarten kann und wie lange sie voraussichtlich anhalten werden. Vielleicht möchte man auch wissen, ob es irgendwelche Risiken gibt – insbesondere eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne. Man sollte auch versuchen, mit anderen Menschen zu sprechen, die sich der gleichen Behandlung unterzogen haben, oder eine zweite Meinung von einem anderen Zahnarzt einholen, bis man sich sicher fühlt. Auch sollte man vorher nach einem schriftlichen Behandlungsplan und Kostenvoranschlag fragen, bevor man sich behandeln lässt.

Ist die Zahnaufhellung permanent?

Die Zahnaufhellung ist nicht dauerhaft und kommt auf die generelle Mundhygiene des Einzelnen an. Sie kann von einigen Monaten bis zu 3 Jahren anhalten – das ist von Person zu Person unterschiedlich. Der Aufhellungseffekt hält nicht so lange an, wenn man raucht oder Rotwein, Tee oder Kaffee trinkt, denn all das kann die Zähne verfärben.

Fazit

Das Bleichen der Zähne ist eine effektive Methode, um sie aufzuhellen, aber man sollte das Verfahren nicht zu häufig anwenden, da die Zähne sonst empfindlicher werden. Es ist empfehlenswert, das Bleaching von erfahrenen Zahnärzten durchführen zu lassen, um Missgeschicke zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert