Woran erkennen Sie ein gutes und seriöses Umzugsunternehmen?

Werbung: Sie können das Energiespeichersystem Zendure AIO 2400 ab dem 29. Februar zu einem Sonderpreis von 1.343 € statt UVP von 1.599 € auf amazon.de kaufen.

In der Regel zieht man im Leben nicht so sehr oft um. Von daher fehlen den meisten Menschen Erfahrungen mit Umzugsfirmen. Aber wie findet man nun ein gut arbeitendes und seriöses Umzugsunternehmen bzw. Umzugshelfer wie z.B. Umzugsunternehmen Berlin? Schließlich soll am Umzugstag alles glatt ablaufen und es sollten möglichst wenig Probleme auftreten. Wie für viele andere Bereiche, gibt es auch im Gewerbe der Umzugsfirmen verschiedene Qualitätssiegel, die von offiziellen Expertenstellen vergeben werden. Das bedeutet, dass der Umzugsdienstleister nach vielen verschiedenen Kriterien abgeklopft und geprüft wurde. So können Sie relativ sicher sein, dass das Unternehmen qualitativ hochwertige Arbeit abliefert. Über diese Prüfsiegel können Sie also leichter eine seriöse Umzugsfirma finden. Sicherlich kann bei einem Umzug immer mal etwas schief gehen, aber bei einem Umzugsunternehmen mit entsprechenden Prüfsiegeln werden Sie vermutlich keinen Totalreinfall erleben. Schließlich verpflichten sich die Dienstleister gewisse Kriterien und Qualitätsstandards einzuhalten. Neben den Siegeln gilt es aber noch einiges anderes zu beachten, damit Sie an ein gutes Unternehmen geraten.

Woran erkennen Sie ein gutes und seriöses Umzugsunternehmen?

Woran erkennen Sie ein gutes und seriöses Umzugsunternehmen?

Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Umzugsunternehmens achten?

Nachfolgend haben wir einen ausführlichen Überblick für Sie, worauf Sie bei der Suche nach einem professionellen Umzugsunternehmen achten sollten.

Achten Sie auf anerkannte Siegel

Besitzt das Umzugsunternehmen ein anerkanntes Prüfsiegel für Umzugsunternehmen vom Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ)? Diese sorgt für ein gewisses Vertrauen. Zu den Vorgaben des AMÖ gehört eine ausführliche und gründliche Beratung des Kunden durch die Umzugsfirma. Das erstellte Angebot für den Umzug sollte schriftlich gestellt werden und transparent, ausführlich und auch für Laien nachvollziehbar sein. Genauso sollte später die Rechnung ausfallen. Das Unternehmen beschäftigt geschultes Personal, dass sichere Geräte verwendet und umweltverträgliche Verpackungsmaterialien benutzt. Besitzt das Unternehmen die AMÖ-Zertifizierung und geht beim Umzug etwas kaputt, gibt es jedoch Probleme bei der Regulierung des Schadens durch die Umzugsfirma, dann können Sie die AMÖ Schlichtungsstelle in die Klärung des Falles einbeziehen.

Alternative Zertifizierungen helfen bei der Wahl

Neben des AMÖ-Prüfsiegels können sich die Umzugsunternehmen einer Zertifizierung nach DIN ISO 9001 von verschiedenen Prüforganisationen unterziehen. Diese DIN Norm legt viel Wert auf einen guten Service, Kundennähe und Preistreue. Eine Auszeichnung nach DIN ISO 14001 besagt, dass sich die Firma auf Nachhaltigkeit bezüglich Umwelt und Technik verpflichtet hat. Das Prüfsiegel der BG Verkehr sagt aus, dass der Dienstleister betriebsintern den Arbeits- und Gesundheitsschutz einhält. Zudem sorgt die Firma regelmäßig für qualifizierende Maßnahmen, also Schulungen, seiner Mitarbeiter. Die verwendeten Arbeitsmittel sind geprüft.

Persönliche Beratung ist sehr wichtig

Ein seriöses Umzugsunternehmen wird sich immer bei Ihnen vor Ort ein Bild der Lage machen und Ihnen dann einen Kostenvoranschlag bzw. ein Angebot mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausstellen. Der Außendienstmitarbeiter der Umzugsfirma sollte Zimmer für Zimmer durchgehen und sich zum Umfang der Möbel und des Hausrates schriftliche Notizen machen. Nehmen Sie Abstand von Unternehmen, die Ihnen am Telefon pauschal ein Angebot machen wollen und dieses noch nicht mal schriftlich zusenden wollen, geschweige denn sich weigern, bei Ihnen zu Hause das Umzugsgut zu besichtigen.

Holen Sie sich immer ein detailliertes schriftliches Angebot ein

Lassen Sie sich wie bereits erwähnt unbedingt ein schriftliches Angebot für die zu erledigenden Arbeiten des Umzuges ausstellen. Holen Sie sich am besten von mehreren Umzugsfirmen Angebote ein und vergleichen Sie diese miteinander. So lässt sich bares Geld sparen. Achten Sie aber nicht nur auf die Endsumme, sondern vergleichen Sie die einzelnen Punkte und auch die Konditionen miteinander. Der schriftliche Kostenvoranschlag sollte unbedingt alle Leistungen auflisten, die mit Ihnen vereinbart wurden. Vergleichen Sie die Angebote wirklich Punkt für Punkt, denn die Unternehmen nutzen oft unterschiedliche Abrechnungsverfahren. Manche kalkulieren Ihren Preis nach Aufwand und Stunden, andere bieten einen Festpreis für den kompletten Umzug an. Ein Festpreis ist an sich immer eine gute Sache, wenn er denn für beide Seite fair ausfällt. So wissen Sie vorab schon genau, was am Ende zu zahlen ist. Angebote ohne Festpreis haben noch gewisse Spielräume, z.B. wenn der Umzug dann doch länger dauert oder mehr Verpackungsmaterial (z.B. Folie und Umzugskartons) benötigt wird als gedacht. So gibt es hinterher keine Überraschungen, wenn die Rechnung ins Haus flattert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert