Der neue Abnehmtrend: Hullern!

Diejenigen, die regelmäßig auf dem sozialen Netzwerk Instagram unterwegs sind, werden mit Sicherheit bereits mitbekommen haben, dass die aus der Kindheit bekannten Hula-Hoop-Reifen gerade ein großes Comeback erleben. Entwickelt wurde der Hula-Hoop-Reifen von dem Amerikaner Arthur K. Melin – allerdings bereits in den 1950ern. Der Name des Reifens lässt sich auf den bekannten Hula-Tanz aus Hawaii zurückführen.

Der neue Abnehmtrend: Hullern!

Der neue Abnehmtrend: Hullern!

Von Hawaii aus starteten die bunten Reifen dann ihren Siegeszug in die ganze Welt und waren eine Zeitlang auf sämtlichen Pausenhöfen präsent – und nun auch auf Instagram in Form eines neuen Feel-Good-Fitness Trends. Besonders im Rahmen der Corona-Pandemie ist das „Hullern“ zum beliebten Zeitvertreib geworden.

Jedoch macht es nicht nur sehr viel Spaß, die Hüften mit den Reifen kreisen zu lassen. Nebenbei soll auch eine schlanke Taille gezaubert und eine Menge Kalorien verbrannt werden. Diejenigen, die sich nun auch einen Hula-Hoop-Reifen zulegen möchten, finden hilfreiche Informationen zu den verfügbaren Produkten in Form von Hula-Hoop-Reifen Tests & Empfehlungen.

Hula-Hoop zum Abnehmen

Wird regelmäßig der Hula-Hoop-Reifen um die Hüften geschwungen, lassen sich Abnehmerfolge tatsächlich schnell registrieren. Den Reifen am Kreiseln zu halten, wird nach einer gewissen Zeit nämlich durchaus anstrengend.

Daneben bewegen sich beim Hullern nicht nur die Hüften – der gesamte Körper wird in hohem Maße gefördert. So wird der Stoffwechsel angekurbelt und die Fettverbrennung ordentlich in Schwung gebracht. Ein Hula-Workout kann daneben völlig flexibel ausgeführt werden, egal, ob draußen im Park oder im heimischen Wohnzimmer.

Der Kalorienverbrauch von Hula-Hoop

Die Menge an Kalorien, die während des Hula-Hoop-Fitnessprogramms verbraucht wird, ist durchaus beeindruckend. Eine Stunde Training sorgt für eine Verbrennung von circa 400 bis 600 Kalorien. Im Vergleich dazu werden bei 30 Minuten Joggen rund 300 Kalorien verbrannt – die Zeit vergeht bei dem spaßigen Hula-Hoop jedoch wesentlich schneller und angenehmer.

Wie bei jeder anderen Sportart auch, lässt sich jedoch auch bei dem Hula-Hoop nicht präzise vorhersagen, nach welcher Zeit sich die Abnehmerfolge einstellen werden. Diejenigen, die pro Woche mehrmals ambitioniert ihre Hüften kreisen lassen, sollten die ersten Erfolge jedoch schon nach kurzer Zeit feststellen können.

Das Workout ist besonders zu empfehlen, wenn sich die Abnehmbemühungen vor allem auf Bauch und Taille konzentrieren. Die Durchblutung dieser Körperbereiche wird durch die kreisenden Bewegungen wirkungsvoll angeregt, wodurch eine gezielte Verbrennung von Körperfett stattfindet.

Um die Erfolge messbar zu machen, ist es empfehlenswert, den Taillenumfang vor Beginn des Hula-Hoop-Trainings zu messen und die Messung nach rund zwei bis drei Wochen zu wiederholen. Natürlich sollte neben der Hula-Hoop-Fitness auch viel Wasser getrunken und auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Die Effektivität von Hula-Hoop

Bei allen Sportarten, die sich eher spielerisch gestalten, ist es im ersten Moment schwer zu glauben, dass der Muskelaufbau bei diesen effektiv gefördert wird. Dabei beansprucht das Hullern sogar nicht nur eine, sondern verschiedene Muskelgruppen zur gleichen Zeit: Oberschenkel, Rücken, Po und Bauchmuskeln werden mit dem Hula-Hoop-Reifen ebenfalls umfangreich trainiert.

Somit eignet sich Hula-Hoop-Fitness grundsätzlich für jeden Menschen, der besonders in der Mitte des Körpers abnehmen möchte, denn eine Straffung kann vor allem an Taille und Bauch erzielt werden. Daneben wird jedoch auch die Kondition gefördert, wodurch wiederum das Herz-Kreislauf-System in hohem Maße profitiert. In Zeiten, in denen viele Menschen aus dem Home-Office arbeiten, stellt die Stärkung des Rumpfes durch das Hullern außerdem einen besonders tollen Ausgleich und somit einen weiteren Pluspunkt dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.