Brotschränke im Landhausstil: Warum Liebhaber sich an ihnen erfreuen

Ein Brotschrank ist heute eher unüblich, jedoch gibt es viele Personen, welche den traditionellen Lebensstil gerne weiterverfolgen möchten. Eigentlich wurden Brotschränke nämlich nur vom 18. bis ins 20. Jahrhundert zur Brotaufbewahrung verwendet.
Damals war es üblich, dass das Brot einmal in der Woche gebacken wird und dann innerhalb dieser Schränke aufbewahrt wurde. Brot benötigt nämlich einen dunklen und kühlen Ort, um seinen Geschmack zu entfalten.
Die Schränke haben dafür kleine Luftlöcher gehabt, hierdurch wurden die Anforderungen für frisches Brot über die ganze Woche hinweg gewährleistet. Brotschränke im Landhausstil (siehe zum Beispiel: www.wohnpalast.de/landhausmoebel/brotschraenke/) sind heute eher selten und dienen meist der Nostalgie.

Brotschränke im Landhausstil: Warum Liebhaber sich an ihnen erfreuen

Brotschränke im Landhausstil: Warum Liebhaber sich an ihnen erfreuen

Liebhaber erfreuen sich am Retro-Design

Die Welt ist schnelllebig und sowohl Designs als auch die Lebensumstände haben sich erheblich verändert. Es wirkt daher kaum verwunderlich, dass viele Menschen nun wieder dazu neigen, dass „alt“ aussehende Möbel gekauft werden. Die Küche oder das Wohnzimmer im Landhausstil? Scheinbar ein neuer oder aufkommender Trend.

Statt Milchglas und dunkle Hölzer wird demnach eher auf den typischen Landhausstil gesetzt. Dieser Trend fing aber bereits in den späten 1980er-Jahren an, denn hier kam es bereits zu einem Umbruch in Bezug auf das Design. Das begann bei der Mode und setzte sich bei Möbeln und auch beim Schmuck dann fort.

Nostalgie-Produkte halten jung

Ein Grund, weshalb sich die Menschen an Nostalgie-Produkten oder an Produkten aus vergangenen Zeiten erfreuen, ist auch, dass der Anblick jung hält.

Die neuen Designmuster sprechen die Zielgruppe auch oftmals gar nicht an, da das unter Umständen zu „fortschrittlich“ für sie ist und dahinter keine Wertarbeit steht, sondern lediglich maschinelle Anfertigung.

Brotschränke im Landhausstil rufen vergangene Zeiten in Erinnerung

Möbel wie ein Brotschrank lassen die vergangene Zeit wieder in Erinnerung rufen, als das Backen von Brot noch zum Standard einer jeden Familie gehörte. Heute ist es nämlich nicht mehr so, da Backwaren unter anderem auch einfach im Discounter nebenan erworben werden können.
Wer jedoch gerne den Geruch von frischgebackenem Brot wahrnimmt, der kommt kaum an einen Brotschrank vorbei. Die Küche wird hiernach über eine gewisse Zeit hinweg nach Brot duften. Ähnliches lässt sich mit gekauften Backwaren so nicht darstellen.

Ein nostalgischer Brotschrank besitzt das gewisse Extra

Für gewöhnlich sieht fast jede Küche ähnlich aus, aber es gibt auch Menschen, welche gerne etwas Besonderes Zuhause haben möchten, was nicht jeder hat. Auch für solche Menschen erscheint ein nostalgischer Brotschrank wie geeignet, denn es kommt sicherlich zu begrüßenswerten nachfragen und so lässt sich auch eine Geschichte über das edle Möbelstück erzählen.

Zusätzlich entsteht auch noch ein hochwertiger Eindruck, denn ein Brotschrank im Landhausstil wirkt massiv und keinesfalls „billig“, wie es bei anderen Möbelstücken vielleicht der Fall sein könnte. Je nach Modell und Hersteller gibt es noch gewisse Extras, wie zum Beispiel ein weiteres Fach zur Aufbewahrung von Backutensilien.

Die Besonderheit hinter antiken Brotschränken

Antike Brotschränke sind kein Produkt aus einer Serie, sondern Unikate, da sie einfach nicht mehr gängig sind. Die Qualität ist dementsprechend überaus hervorragend und eine Bereicherung für den gesamten Anblick eines Haushaltes.

Selbst die Nachbauten zeichnen sich durch entsprechende Qualität aus und sind stets den vergangenen Zeiten nachempfunden. Dahinter verbirgt sich auch eine eindrucksvolle Schreinertechnik in Handarbeit statt maschineller Verarbeitung – es sollte aber stets auf die Nachhaltigkeit geachtet werden, da Bauholz heute Mangelware ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.