Die Haarpracht mit den richtigen Mitteln vor Haarausfall schützen

Hormonelle Umstellungen während der Wechseljahre, erblich bedingter Haarausfall, Stress oder auch andere Umstände können zu Haarausfall führen. Um die Haarpracht bis ins Alter zu schützen, kann man dem Haarverlust mit den richtigen Mitteln und Methoden vorbeugen.

Die Haarpracht mit den richtigen Mitteln vor Haarausfall schützen

Die Haarpracht mit den richtigen Mitteln vor Haarausfall schützen

Viele natürliche Helfer gegen Alopezie, wie übermäßiger Haarausfall in der Medizin bezeichnet wird, finden sich in der Küche. Bei erblich bedingtem Haarausfall können spezielle Produkte, die Koffein beinhalten, dem Haarausfall effektiv entgegenwirken.

Ursachen für Haarausfall

Jeder Mensch verliert im Zuge des natürlichen Haarwachstumsprozesses pro Tag eine gewisse Menge an Haaren. Von Alopezie ist jedoch erst dann die Rede, wenn ein täglicher Haarverlust von mehr als 100 Haaren beobachtet werden kann. Dabei werden verschiedene Arten des Haarausfalls unterschieden.

Erblich bedingter Haarausfall

Die häufigste Ursache für Haarausfall bei Männern und bei Frauen ist der erblich bedingte Haarausfall. Bei dieser Form der Alopezie reagieren die Haarfollikel sensibel auf Dihydrotestosteron (DHT), welches in einem chemischen Vorgang des Körpers aus dem männlichen Sexualhormon Testosteron gewonnen wird. In der Folge werden die Haare brüchig, die aktive Haarwachstumsphase wird verkürzt und die Haare fallen früher aus. Zudem setzt DHT Prozesse in Gang, die dazu führen, dass das Haarfollikel sich verjüngt und die Haarwurzel abstirbt.

Bei Männern sind typische Symptome des erblich bedingten Haarausfalls Geheimratsecken, eine zurückweichende Stirnlinie und die Glatzenbildung am Oberkopf. Auch Frauen können Anzeichen von Geheimratsecken aufweisen, meist verliert das Haar bei ihnen an Dichte und Volumen und der Scheitel verbreitert sich.

Andere Arten des Haarausfalls

Diffuser Haarausfall kann ebenfalls eine mögliche Ursache für Alopezie sein. Er kann beispielsweise durch hormonelle Umstellungen, Krankheit, Stress, Mangelernährung oder Medikamente hervorgerufen werden. Stressbedingter Haarausfall wird hauptsächlich durch langfristige physische und psychische Belastungen verursacht. Beim kreisrunden Haarausfall wird als Ursache eine Autoimmunreaktion des Körpers vermutet. Typisch sind hier die kahlen kreisrunden Stellen an Kopf und Körper.

Mittel gegen Haarausfall

Mit den folgenden natürlichen Inhaltsstoffen und Hausmitteln kann der Alopezie vorgebeugt werden:

Koffein

Wer unter erblich bedingtem Haarausfall leidet, sollte rechtzeitig etwas dagegen tun, denn sind die Haarwurzeln einmal abgestorben, kann kein neues Haar mehr nachwachsen. In Laboruntersuchungen konnte gezeigt werden, dass Koffein die Wirkung von DHT hemmt und außerdem das Haarwachstum fördert. Somit ist Koffein speziell für erblich bedingten Haarausfall geeignet, kann aber auch bei anderen Formen der Alopezie angewendet werden. Es reicht jedoch nicht aus, das Haar mit Kaffeesatz zu versorgen oder gar in rauen Mengen Kaffee zu trinken, da diese Maßnahmen nicht genug Koffein an die Haarwurzeln transportieren. Ein Koffeinshampoo von Alpecin hingegen ist dazu in der Lage und ist somit eine gute Option für eine langfristige und wirksame Behandlung mit diesem Wirkstoff.

Brennnessel

Die Brennnessel ist ein echter Allrounder. Sie enthält viele wichtige Vitalstoffe, wie Eisen, B-Vitamine und Kalium und fördert die Kopfhautdurchblutung sowie die Regeneration der Haarwurzeln.

Die Haarpracht mit den richtigen Mitteln vor Haarausfall schützen

Kokosöl

Kokosöl wirkt nicht nur antibakteriell, sondern dämmt auch Pilze und Viren ein und balanciert einen zu hohen Säuregehalt aus. Es ist deshalb hervorragend für eine Kopfmassage geeignet.

Apfelessig

Auch Apfelessig reguliert den körpereigenen Säure-Basen-Haushalt und fördert so ein gesundes Haarwachstum. Als Spülung kann es ein bis zweimal die Woche angewendet werden.

Aloe Vera

Aloe Vera wirkt feuchtigkeitsspendend und kann so Haarausfall reduzieren, der häufig mit trockener Kopfhaut einhergeht. Eine Kur Aloe Vera Saft kann für Haare und Kopfhaut sehr wohltuend.

Die richtige Pflege

Um die Haarpracht zu erhalten, müssen Haare und Kopfhaut richtig gepflegt werden. Das gilt vor allem dann, wenn man allgemein zu Alopezie neigt oder speziell unter erblich bedingtem Haarausfall leidet. Neben dem richtigen Pflegeprodukt spielt auch die Pflege selbst eine entscheidende Rolle. Hitze, Kälte und Trockenheit strapazieren Kopfhaut und Haar ebenso, wie das Durchrubbeln mit Frottee-Handtüchern.

Bei der Haarwäsche sollte ein Koffein Shampoo gegen erblich bedingten Haarausfall mindestens zwei Minuten einwirken, damit die Haarfollikel den Wirkstoff aufnehmen können. Danach wird das Haar mit lauwarmem Wasser gründlich ausgewaschen. Statt zum Föhn greift man besser zu Mikrofaser-Handtüchern und Kissenbezügen aus Seide und schützt so die Haare davor, abzubrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.