Sitzkissen erfolgreich reinigen

Die Reinigung von Sitzkissen bedeutet nicht immer großen Aufwand, dennoch gilt es, einige Punkte zu berücksichtigen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich so ein gutes Ergebnis erzielen.

Gerade auf Sitzpolstern am Esstisch oder im Außenbereich bilden sich im Laufe der Zeit unschöne Flecken. Diese sollten in regelmäßigen Abständen entfernt werden. Im Folgenden finden sich Tipps und Hinweise, um Flecken effektiv zu entfernen. Die Kissen können in ihrer ursprünglichen Farbe erstrahlen. Je regelmäßiger die Reinigung durchgeführt wird, desto einfacher lassen sich Verschmutzungen beseitigen und umso seltener ist eine intensive Behandlung notwendig.

Sitzkissen erfolgreich reinigen

Sitzkissen erfolgreich reinigen

Reinigung mit der Waschmaschine

Der schnellste Weg verschmutzte Sitzkissen zu reinigen ist der Gebrauch der Waschmaschine. Hier gibt es einige Punkte zu beachten, damit dies problemlos vonstattengeht. Zunächst sollte der Waschzettel am Sitzkissen überprüft werden. Hier wird schnell ersichtlich, ob sich das Kissen zum Waschen in der Maschine eignet. Ist ein Reißverschluss vorhanden, empfiehlt es sich, die Sitzkissenhülle abzunehmen und separat zu waschen.

Sind Hülle und Innenleben nicht voneinander trennbar, lässt sich je nach Material auch das komplette Kissen waschen. Bei einigen Polstern übersteht der Schaumstoff im Inneren diesen Vorgang problemlos. Generell empfiehlt sich hier ein schonendes Waschprogramm bei 30 bis 40 Grad. Zu hohe Temperaturen bringen die Gefahr mit sich, dass der Stoff sich zusammenzieht und somit das Kissen verformt.

Fleckenentfernung mittels Handwäsche

Ein durchgestrichenes Waschmaschinensymbol bei den Pflegehinweisen bedeutet, dass das Sitzkissen sich nicht für die Reinigung in der Waschmaschine eignet. In diesem Fall ist eine Handwäsche ratsam. Dieses Vorgehen empfiehlt sich ebenfalls, wenn kein Waschzettel mehr vorhanden ist. Grobe Verschmutzungen lassen sich zunächst vorsichtig mit Gallseife entfernen. Anstelle von Gallseife sind auch andere handelsübliche Fleckenentferner geeignet. Auf aggressive Mittel wie Bleiche sollte jedoch verzichtet werden.

Zum Waschen eignet sich eine große Schüssel oder noch besser die Badewanne. Diese wird mit lauwarmem Wasser und etwas Feinwaschmittel befüllt. Anschließend kann das Sitzkissen für Indoor / Outdoor dort eine Zeit lang eingeweicht werden. Wichtig ist, dass es sich vollständig mit Wasser vollsaugt. Nun wird das Kissen mit den Händen durchgeknetet. Zum Schluss wird es mit klarem Wasser ausgespült, um Rückstände zu entfernen.

Um den hartnäckigeren Flecken den Kampf anzusagen, kann Gallseife mit Hilfe einer Bürste auf das Kissen aufgetragen werden. Unabhängig von der Wahl des Fleckenentferners sollte vorab ein Test an einer unauffälligen Stelle des Sitzkissens erfolgen. Je nach Farbe des Polsters können so unerwünschte Verfärbungen vermieden werden.

Der Trocknungsvorgang

Auch hier sollte gewissenhaft gehandelt werden, um keine unschönen Verformungen zu erhalten. Nach dem Waschen können die noch feuchten Sitzkissen vorsichtig in Form gezogen werden. Im Anschluss werden sie liegend auf einem Wäscheständer oder in der Nähe einer Heizung platziert. Da die Kissen ohne Schleudergang gewaschen werden, verlieren sie beim Trocknen viel Wasser. Eine Schüssel unter dem Wäscheständer ist somit empfehlenswert.

Polster- oder Teppichreiniger

Für Sitzkissen die aufgrund der Füllung nicht mit der Waschmaschine gereinigt werden können, gibt es ebenfalls eine Lösung. Hier kann auch Polster- oder Teppichreiniger benutzt werden. Dieser wird einfach nach Anleitung auf das Kissen aufgetragen. Mit einem Schwamm lässt er sich anschließend gut einarbeiten. Nach der vorgegebenen Einwirkzeit wird das Sitzkissen einfach mit einem Staubsauger abgesaugt, fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.