Waschmaschine stinkt – was hilft?

Nehmen Sie ekeligen muffigen Gestank aus Ihrer Waschmaschine wahr, wird es höchste Zeit dagegen anzugehen. Schließlich soll die Maschine die dreckige Wäsche säubern. Wer möchte seine gute Kleidung in eine Waschmaschine stecken, um sie zu reinigen, wenn aus der Maschine widerlicher Geruch strömt? Besonders lecker ist das nicht. Sie brauchen nur ein wenig Know-How wie sie bei der Beseitigung und Vorbeugung vorgehen können. Sie benötigen keinen Handwerker und auch keinen teuren Spezialreiniger, noch müssen Sie die Waschmaschine zerlegen. Die nachfolgende Anleitung, um stinkenden Geruch aus der Waschmaschine zu entfernen, können Sie bei jedem Modell, egal welchen Herstellers anwenden, sei es Bosch, Siemens, Samsung, Beko, LG, AEG, Miele, Bauknecht, Privileg oder eine der Waschmaschinen von Schulthess.

Unser Ratgeber „Waschmaschine stinkt – was hilft?“ gibt Ihnen wertvolle Tipps und Informationen, wie Sie ekeligen Geruch aus Ihrer Waschmaschine entfernen bzw. bekämpfen können.

Waschmaschine stinkt - was hilft?

Waschmaschine stinkt – was hilft?

Waschmaschine stinkt durch Befall durch Bakterien

Wurde die dreckige Wäsche oft noch mit 60 oder sogar 90 Grad gewaschen, so ist dieses heute, aufgrund des sehr effektiven Waschmittels, kaum mehr nötig. Die Wäsche wird auch bei niedrigen Temperaturen wie 30 oder 40 Grad sauber. Dazu kommt, dass viele Haushalte Energie sparen wollen und Energiesparprogramm nutzen oder die Wäsche nur mit 30 oder 40 Grad waschen. Je heißer das Wasser, umso mehr Energie bzw. Strom verbraucht die Maschine. So wird die Wäsche zwar in der Regel auch strahlend sauber, das Waschen bei niedrigen Temperaturen birgt jedoch Gefahren. Die Waschmaschine kann mit der Zeit einen üblen Geruch absondern. Dieser stammt von Bakterien im Inneren der Maschine, also in der Trommel und überall da, wo das Wasser in der Maschine hin läuft, also auch in den Leitungen und Schläuchen. Sie vermehren sich dort prima. Bei 30 Grad und in Verbindung mit Wasser bzw. Feuchtigkeit fühlen sie sich nämlich richtig wohl. Es bildet sich in der Waschmaschine ein sogenannter Biofilm. Dieser beherbergt Bakterien, keime, Pilze und Schimmel, welche mit der Zeit einen penetranten und widerlichen Geruch bzw. Gestank absondern. Diesen gilt es zu bekämpfen. Denn so riecht es nicht nur in der Waschküche oder im Badezimmer muffig und unangenehm, sondern den Gestank kann sogar auf die frisch gewaschene Kleidung übergehen. Zumal Bakterien und Pilze in der Kleidung nicht gerade gesundheitsfördernd sind. Dabei ist es ganz einfach den Gestank zu bekämpfen und zu beseitigen. Sie brauchen dafür keine teuren und besonderen Spezialreiniger.

Mit 60 oder 90 Grad Waschgang den ekeligen Gestank aus der Waschmaschine bekommen

Stinkt Ihre Waschmaschine unangenehm und ekelig, dann kann man mit einem heißen Waschgang OHNE Wäsche schnell Abhilfe schaffen. Wählen Sie dazu ein Waschprogramm mit mindestens 60 Grad oder besser 90 Grad und geben dazu ein Voll- oder Universalwaschmittel in das Waschmittelfach. Die darin enthaltenen Bleichmittel entfernen die Ablagerungen und das heiße Wasser tötet zuverlässig Bakterien, Viren und Pilze ab. Lassen Sie die Maschine aber nicht mit einem Energiesparprogramm laufen. Hier werden oft nämlich gar nicht die eingestellten 60 Grad erreicht. Diese sind aber notwendig, damit die den Geruch verursachenden Bakterien abgetötet bzw. bekämpft werden. Hat sich der Schmutz in der Maschine, also der Trommel und in den Leitungen gelöst und wurde fortgespült, dann sollte die Waschmaschine auch wieder ganz normal riechen. Vorbei der widerliche und ekelige muffige Geruch aus der Waschmaschine. Anstatt Waschmittel können Sie beim extra heißen Waschgang auch speziellen Waschmaschinenreiniger nutzen, falls Sie mit herkömmlichen Waschmittel keinen Erfolg haben sollten.

Reinigen Sie das Flusensieb der Waschmaschine, um den Gestank zu bekämpfen

Neben dem heißen Waschgang mit 60 bzw. 90 Grad Wäsche sollten Sie bei üblen Geruch aus der Waschmaschine auch immer das Flusensieb reinigen bzw. säubern. Hat sich dieses im Laufe der Zeit vollgesetzt, kann sich durch die Feuchtigkeit Schimmel bilden. Diese sorgt dann ebenfalls für einen muffigen Gestank. Wie Sie das Flusensieb bei Ihrer Waschmaschine finden, können Sie in der Bedienungsanleitung nachlesen. Es befindet sich meist hinter einer kleinen Klappe im vorderen unteren Bereich der Maschine. Entfernen Sie dort Flusen, Fasern, Staub und Dreck.
Die Waschmaschine stinkt sonst möglicherweise auch, wenn das Flusensieb voll ist und sich Schimmel gebildet haben könnte. Befreien Sie es von Fasern, Staub und anderen Schmutzpartikeln. Das Flusensieb sollte sowieso von Zeit zu Zeit gesäubert werden und nicht erst wenn die Maschine unangenehm riecht.

Säubern Sie das Waschmittelfach regelmäßig

Auch im Waschmittelfach können sich durch Waschmittelreste und Feuchtigkeit bzw. Wasser mit der Zeit übelriechende Schlacken ansammeln. Reinigen Sie von daher regelmäßig das Waschmittelfach. In der Regel können Sie dieses bei der Waschmaschine herausnehmen. Reinigen Sie es im Waschbecken gründlich und schauen Sie nach der Entnahme des Faches auch dort ins Innere der Maschine. Sehen Sie dort ebenfalls Verunreinigungen und festgepappte Seifenreste, dann sollten Sie diese ebenfalls gründlich entfernen. Schieben Sie nach der Säuberung das Waschmittelfach wieder hinein.

So beugen Sie erneutem üblen Geruch aus der Waschmaschine vor

Sie können die verschiedenen Reinigungsprozeduren natürlich jedes Mal absolvieren, wenn die Waschmaschine stinkt, was aber nicht besonders ratsam ist. Sorgen Sie schon im Vorfeld dafür, dass es erst gar nicht so weit kommt. Der ekelige Geruch aus der Waschmaschine kann sogar auf die frisch gewaschene Wäsche übergehen. Waschen Sie von daher 1-2 Mal pro Monat in der Maschine mindestens mit 60 Grad und Vollwaschmittel Wäsche wie z.B. Handtücher oder Bettwäsche, die für diese Temperaturen geeignet sind. So werden die Bakterien regelmäßig vernichtet und können sich im Inneren der Maschine gar nicht erst vermehren.
Entnehmen Sie die frisch gewaschene Wäsche auch immer recht zeitnah und lassen sie nicht allzu lange in der Maschine liegen. Öffnen Sie nach dem Leeren der Waschmaschine immer die Trommeltür und das Waschmittelfach, damit Restwasser und Feuchtigkeit verdunsten bzw. trocknen können. Keime und Bakterien mögen keine Trockenheit und werden in ihrem Wachstum gehemmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.