Ist ein Grillspieß mit Grillmotor sinnvoll?

Immer mehr Grillfans möchten nicht einfach nur ein Steak oder Würstchen auf den Grill legen, sondern auch schon größere Fleischstücke am Spieß grillen. In diesem Fall kommt man um den Erwerb von einem Grillspieß mit Grillmotor nicht herum. Die Frage ist nur, auf was hier geachtet werden soll beim Kauf und wo der Grillspieß mit Grillmotor gekauft werden soll? Auch wenn das Grillen von Steak, Würstchen und vielleicht auch Tofu sicherlich lecker schmeckt. Wenn im Sommer ständig Grillwetter herrscht und immer das gleiche Fleisch auf dem Grill landet, wird es den Geschmacksnerven schon mal langweilig. Aus diesem Grund ist die Herausforderung eben eine Art Spießfest zu veranstalten und neben Brathuhn auch schon mal ein ganzes Spanferkel, Lamm oder einen Truthahn auf den Grill zu legen bzw. auf einen Spieß zu stecken und viele Freunde einzuladen.

Ist ein Grillspieß mit Grillmotor sinnvoll?

Ist ein Grillspieß mit Grillmotor sinnvoll?

Erst Alternativen prüfen

Das Brathuhn kann tatsächlich vielleicht noch auf dem Kugelgrill gegrillt werden, Spanferkel und Lamm sind aber deutlich zu groß dafür. Es wird natürlich vor der Kaufüberlegung für einen Grillspieß schon hin und her überlegt, ob es nicht andere Methoden gibt, das recht große Stück Fleisch auf dem hauseigenen Grill zuzubereiten. Ein Spanferkel kann man zum Beispiel auch auf einem Holzspieß über dem Lagerfeuer grillen. Doch auf derartige abenteuerliche Konstruktionen kann man nur selten zurückgreifen und sollte eher auch verzichten. Dies kann nämlich zu schweren Unfällen führen und es besteht die Gefahr, dass das Fleisch auf diese Weise nicht ordentlich durchgegrillt werden kann.

Vorteile Grillspieß mit Grillmotor

Ein Grillspieß indes ist eine schöne Sache. Dieser sorgt dafür, dass das Fleisch gedreht werden kann und dadurch rundherum knusprig und auf schonende Weise gegart wird. Der Abstand zwischen Glut und Fleisch kann dabei mit dem Spießgrill individuell gewählt werden. Anfangs ist zu raten, dass das Fleisch etwas weiter weg von der Glut aufgehängt wird. Nach und nach kann das Fleisch dann auf den Schienen der Grillspießvorrichtung näher an die Glut gerückt werden. Hierdurch erhält man bei Spanferkel, Lamm und Truthahn eine schöne Kruste und saftiges Fleisch. Doch nicht nur ein Grillspieß garantiert ein hervorragendes Ergebnis. Statt den Grillspieß ständig zu drehen, kann man hier auch auf die Variante mit dem Grillmotor zurückgreifen. Denn bis ein Spanferkel von allen Seiten knusprig braun und durch ist, dauert es schon einige Zeit. Allein bis das Spanferkel auf Kerntemperatur ist kann es mehrere Stunden dauern. Ständig am Grillspieß stehen und diesen herumdrehen, kann ganz schön auf die Handgelenke und Armmuskeln gehen. Dank des Grillmotors ist das überhaupt kein Problem. Diese Vorrichtung übernimmt die Arbeit des Drehens des Spießes auf dem Grill. Es gibt derartige Grillmotoren im Handel in verschiedenen Ausführungen.

Auf was sollte man beim Grillmotor achten?

Beim Kauf von einem Grillmotor sollte allerdings auf die eine oder andere Kleinigkeit geachtet werden. Die Wahl der Ausführung hängt vor allem davon ab, was man grillen möchte. Wer nur Schaschlik-Spieße grillen möchte, der benötigt natürlich kleinere Grillspieße und einen entsprechend kleineren Grillmotor, als wenn auf den Spieß ein Hähnchen, ein Truthahn, Lamm oder Spanferkel soll. Geachtet werden sollte beim Kauf von einem Grillmotor auf die Stärke des Motors. Anders als beim Auto ist diese Kennzahl nicht in PS angegeben, wie man das bei einem Motor vielleicht gewohnt ist, sondern in Kilogramm. Das heißt diese Kennzahl bezieht sich auf die Größe des Fleischstücks bzw. auf dessen Gewicht, das mit der Hilfe des Motors über dem Grill letztlich gedreht werden soll. Das heißt vor dem Kauf von einem Grillmotor muss man sich informieren, wie schwer ein Spanferkel, Truthahn etc. ist.

Auf keinen Fall darf der Grillmotor zu klein dimensioniert sein und auch nicht andauernd unter Volllast laufen. Das heißt auch künftige Grillevents sollten hier schon eingeplant werden. Es gilt hier also recht viel Reserve einzuplanen, was die Lebensdauer von einem Grillmotor natürlich erheblich erhöht. Der Maximalwert, der angegeben ist beim Grillmotor in Kilogramm bedeutet dabei, dass es sich hier um die absolute Obergrenze handelt, mit der der Motor belastet werden kann. Ein weiterer Punkt, auf den beim Kauf von einem Grillmotor geachtet werden sollte ist die Umdrehungszahl, die in der Regel zwischen 5-20 U/min liegt. Ideal ist ein Grillmotor, bei dem man die Geschwindigkeit regeln kann. Direkt über der Glut darf sich der Grillmotor nämlich nicht so schnell drehen, wie etwas oberhalb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.