Metallzaun richtig reinigen – so geht’s

Metallzäune gibt es in vielen verschiedenen Optiken, Designs, Formen, Größen und sogar Farben. Moderne Zäune aus Metall erfreuen sich heutzutage stetig wachsender Beliebtheit. Das lässt sich ganz einfach erklären. Im Gegensatz zu Holz ist Metall praktisch unverwüstlich und bedarf deutlich weniger Pflege. Metallzäune lassen sich an jedes Grundstück optimal anpassen lassen. Zudem können Sie die Metallzäune vor Ort im Fachhandel kaufen, aber auch online kostengünstig bestellen und sich direkt nach Hause liefern lassen. Die Auswahl ist riesig, besonders beim Schmuckzaun. Aber sind Metallzäune komplett wartungsfrei und müssen nie gereinigt werden? Und falls doch, wie oft sollte dieses geschehen und mit welchen Maßnahmen?

Unser Ratgeber „Metallzaun richtig reinigen – so geht’s“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Zaun aus Metall richtig und schonend reinigen.

Metallzaun richtig reinigen - so geht's

Metallzaun richtig reinigen – so geht’s

Müssen Metallzäune überhaupt gereinigt werden?

Im Gegensatz zu Holzzäunen sind Metallzäune sehr langlebig, robust und pflegeleicht. Allerdings heißt das nicht, dass sie keine Pflege bzw. regelmäßige Reinigung benötigen. So müssen auch Metallzäune von Zeit zu Zeit gereinigt werden, damit Sie immer schön aussehen. Zudem verlängert dieses auch die Lebensdauer, da Algen und Moos die Metalloberfläche angreifen. Die Reinigung ist kein Hexenwerk und mit einfachen Mitteln, auch für Laien, umzusetzen. Wie oft Metallzäune gereinigt werden sollen, kann man pauschal nicht sagen. Am besten dann, wenn Sie einfach nicht mehr säubern aussehen und sich die ersten Anzeichen von Moos und Algen zeigen.

So reinigen Sie Ihren Metallzaun richtig

Metallzäune sind im Gegensatz zu Holzzäunen relativ pflegeleicht. Die Pflege geht an sich schnell von Statten. Das hängt allerdings von der Länge und Bauform des Metallzaunes ab. Besonders feuerverzinkte und pulverbeschichtete Metallzäune sind sehr pflegeleicht. Einen dreckigen Metallzaun sollten Sie einfach nur mit klarem heißem Wasser einem Schwamm, Lappen und weicher Bürste reinigen. Bei Bedarf können Sie etwas Spülmittel in das Wasser geben. Benutzen Sie aber auf keinen Fall aggressive Putzmittel und erst recht keine Scheuermittel. Durch verschiedene Umwelteinflüsse wie Regenwasser und Staub entstehen auf der Metalloberfläche Algen und Moos. Diese können auf Dauer das Metall angreifen. Warten Sie also nicht allzu lange mit der Entfernung des Algenbewuchses. Metallzäune können Sie auch sehr gut mit einem herkömmlichen Hochdruckreiniger reinigen. Es gibt auch allerhand Firmen, die Metallzäune professionell säubern und auch einer gründlichen Oberflächenbehandlung unterziehen.

Metallzaun reinigen und neu streichen

Ist Ihr Metallzaun mit einer Lackschicht versehen, die im Laufe der Jahre abblättert, dann wird es Zeit den Zaun aus Metall neu zu streichen. Bevor Sie ihn allerdings neu streichen können, sollten Sie ihn vorab unbedingt reinigen und den alten Lack sorgfältig abschleifen. Zur Reinigung können Sie mit einem Hochdruckreiniger zu Werke gehen und sich dann an die Farbreste mit einer Bürste heranmachen. Zum Streichen können Sie einen normalen Malerpinsel nutzen, noch einfacher gelingt die neue Farbschicht allerdings mit einer professionellen Farbspritzpistole. Mit dieser tragen Sie die neue Farbe auch auf ungleichmäßigen Flächen, Ecken, Ritzen und schlecht zugänglichen Winkeln einwandfrei auf. Entweder führen Sie diese Arbeiten selbst durch oder beauftragen eine Fachfirma damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.