5 Tipps für ein Familienfotobuch, das wirklich zu Ihnen passt

Ein Familien-Fotoalbum hält Ihre schönsten gemeinsamen Erinnerungen für die Ewigkeit fest. Dabei können Sie sich auf einen einzigen Familienausflug fokussieren oder direkt das gesamte letzte Jahr dokumentieren. Hauptsache, das Buch zeigt Ihre Liebsten ganz genau so, wie sie sind. 

5 Tipps für ein Familienfotobuch, das wirklich zu Ihnen passt

5 Tipps für ein Familienfotobuch, das wirklich zu Ihnen passt

So weit, so gut. Aber wie bloß beginnen? Bei der unendlichen Anzahl an Schnappschüssen kann es manchmal ganz schön schwerfallen, eine durchdachte Auswahl zu treffen und diese anschließend auch noch ästhetisch zu präsentieren. Deswegen haben wir 5 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie ein Familienfotobuch kreieren können, das wirklich zu Ihnen passt. 

1. Erzählen Sie eine Geschichte 

Nutzen Sie das Fotalbum, um Ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Überlegen Sie sich dazu einen roten Faden, der den bzw. die Betrachter*in durch die verschiedenen Seiten und Kapitel führt. Diese können chronologisch, thematisch, nach Personen oder nach Orten geordnet sein. Sie werden sehen, die Auswahl der Fotos wird Ihnen deutlich leichter fallen, wenn Sie wissen, was Sie damit ausdrücken möchten. 

2. Entscheiden Sie sich für ein einheitliches Design

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein einheitliches Design zu erstellen. Zum Beispiel können Sie die Fotos, die Sie verwenden möchten, im Voraus ein wenig bearbeiten. Farblich abgestimmte Bilder sorgen für mehr Ästhetik. Natürlich müssen Sie sich nicht für einen einzigen Farbton entscheiden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Vielleicht möchten Sie jedes einzelne Kapitel in einem zu den Erinnerungen passenden Stil darstellen. Hier bietet sich die Möglichkeit, das Fotoalbum mit der Familie zu gestalten – so sind alle beteiligt und können ihre individuellen Geschmäcker und Charaktere vereinen.

3. Fügen Sie Text hinzu

Ihr Familien-Fotoalbum muss nicht ausschließlich aus Bildern bestehen. Einzelne Textelemente können für Abwechslung sorgen und dienen gleichzeitig der detaillierten Dokumentation Ihrer Erlebnisse. Fügen Sie Fotos zum Beispiel ein Datum, einen Ort und weitere Details hinzu, die nicht in Vergessenheit geraten sollen. Auch lustige Zitate und passende Sprüche verleihen Ihrem Fotobuch einen ganz persönlichen Touch.

4. Beachten Sie den „Goldenen Schnitt“

In der Typografie und im Grafikdesign gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Flächenformate, Größenverhältnisse oder Farbtonraster systematisch zu proportionieren. Dazu gehört auch der „Goldene Schnitt“. Dieses Prinzip bezeichnet das Teilungsverhältnis zweier Größen zueinander und kann auch dazu verwendet werden, einen harmonischen Bildaufbau in Ihrem Fotoalbum zu erreichen. Konkret bedeutet der „Goldene Schnitt“, dass sich ein kleinerer Abschnitt (a) zum größeren Abschnitt (b) verhältnismäßig genauso wie der größere Abschnitt (b) im Verhältnis zur ganzen Strecke (c) verhält. 

Tipp: Verwenden Sie den „Goldenen Schnitt“ eher als allgemeine Richtlinie und klammern Sie sich nicht zu stark an die Formel. Platzieren Sie Ihre Fotos intuitiv so in Ihrem Album, wie es Ihnen gefällt. Sollten Sie jedoch zwischendurch unzufrieden mit der Ästhetik sein, ist dieser Maßstab eine hilfreiche Unterstützung im Design-Prozess.

5. Gestalten Sie ein individuelles Cover

Jedes gute Familien-Fotoalbum braucht mit einem sorgfältig ausgewählten Titelbild. Entscheiden Sie, welches der Fotos Sie als Familie ganz besonders gut repräsentiert. Es bietet sich an, das Bild flächendeckend auf dem Cover zu platzieren, um direkt die Aufmerksamkeit des Betrachters bzw. der Betrachterin zu gewinnen. Auch hier haben Sie bereits die Option, einen Titel in Ihrer Lieblings-Schriftart hinzuzufügen, oder das Familien-Fotobuch mit einem passenden Zitat zu beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.