Grün fahren mit E-Mobilität

Hat man früher noch an jeder Ecke auf das Strom sparen geachtet, ist es heute genau diese Energie, die für die umweltfreundlichste Mobilität sorgt. Dabei gibt es aber nicht nur den Vorteil, der Umwelt Gutes zu tun, sondern einige positive Fakten mehr, wenn der Umstieg vom Verbrenner zum Elektroauto in Erwägung gezogen wird. Welche das sind und was es sonst noch Interessantes zu diesem Thema gibt, wird in diesem Artikel beschrieben.

Grün fahren mit E-Mobilität

Grün fahren mit E-Mobilität

Elektromobilität ist kein Trend, sondern Zukunft

Die Einführung der Elektromotoren in der Automobilindustrie war nicht nur aus technischer Sicht ein Meilenstein. In Zeiten des Klimawandels ist es notwendig, den Ausstoß von Emissionen bestmöglich zu verringern, was liegt da näher als eine umweltfreundlichere Alternative zu Verbrennern. Um den Wechsel auf ein Elektrofahrzeug attraktiver zu gestalten, wurde einiges getan. Neben steuerlichen Befreiungen und Vergünstigungen gibt es nicht nur einen sauberen und wartungsarmen Fahrspaß, den man bereits beim Bedienen des Gaspedals merkt, sondern auch beim Design haben sich die Automobilhersteller Mühe gegeben, modern und praktisch zu vereinen.

Ein Spezialist in Sachen Elektroautos

Das schön geschwungene T im Kühlergrill der Tesla Fahrzeuge ist nahezu weltweit bekannt. Immerhin handelt es sich bei dem Automobilherstellerunternehmen von Elon Musk um einen Wegbereiter und Pionier in der Branche der Elektroautos. Seit dem Gründungsjahr 2003 kamen bis heute sechs verschiedene Tesla Modelle auf den Markt. Den Anfang machte der Roadster, der 2008 in Serie ging und bis 2012 gebaut wurde. Es folgte das Model S, das noch heute als Maßstab für die elektrischen Limousinen aus dem Hause Tesla dient. Die vergrößerte Version, das Model X, kam auf der Grundlage des S als SUV mit Flügeltüren auf den Markt. Der bisher wohl meistverkaufte Tesla war das Model 3, doch die Entwicklung geht stetig weiter und somit ist der jüngste unter ihnen unter dem Namen Model Y im Jahr 2019 in den Verkauf gestartet.

Leasen statt kaufen

Wer sich mit der Automarke Tesla näher beschäftigt, wird schnell von den hohen Preisen abgeschreckt. Doch es gibt Möglichkeiten, dass man auch mit kleinerem Budget die Vorteile dieses eleganten und designvollen Elektroautos genießen kann. Das Stichwort hierzu lautet Tesla Model Y lease. Je nach Ausstattung kann bei verschiedenen Anbietern ein Tesla zu monatlich festgelegten Raten geleast werden. Vergleichbar ist das mit einer Miete. Das gewünschte Model wird ausgewählt und nach eigenen Wünschen konfiguriert. Am Ende berechnet sich der Preis nach dem fertigen Wagen. Das können hohe Beträge sein, die monatlich gezahlt werden müssen, oder auch geringere, wenn beispielsweise ein Anzahlungsbetrag geleistet wurde. In der Regel läuft ein solcher Leasingvertrag über zwei bis drei Jahre. Danach wird der Tesla zurückgegeben und ein neuer kann bei Bedarf im Anschluss ausgewählt werden. Ein spezieller Anbieter für Tesla Leasing ist MisterGreen. Der Vorteil beim temporären Besitzt eines Teslas von diesem Electric Lease ist, dass man sich von der E-Mobilität und vor allem von der Qualität des Tesla überzeugen kann, ohne ihn zum vollen Preis kaufen zu müssen. Außerdem ist mit der monatlichen Rate innerhalb der Laufzeit alles abgedeckt, außer Strom natürlich.

Elektroauto kennen und lieben lernen

Die Elektromobilität steckt zum Teil noch in den Kinderschuhen. Das betrifft allerdings vielmehr die Infrastruktur, also das Tanken von Strom, als die Entwicklung der Fahrzeuge selbst. We an eine Neuanschaffung denkt, vielleicht sogar an ein Elektrofahrzeug von einem der weltweit bekanntesten Hersteller dieser Branche, kann mit wenig Aufwand und für ein überschaubares Budget sogar online ein Tesla leasen. Das geht verhältnismäßig schnell, denn er wird nach eigenen Wünschen auf der Website des Anbieters konfiguriert, der Vertrag unterzeichnet und innerhalb weniger Wochen kann der neue Elektroflitzer im nächstgelegenen Standort abgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.