Vorteile von Baumwollsocken

Werbung: Sie können das Energiespeichersystem Zendure AIO 2400 ab dem 29. Februar zu einem Sonderpreis von 1.343 € statt UVP von 1.599 € auf amazon.de kaufen.

Baumwollsocken – nicht nur gegen Schweißfüße

Die „alten“ Zeiten sind vorbei, Baumwoll Socken haben bereits seit einiger Zeit einen positiven Aufschwung erlebt; speziell, wer unter Schweißfüßen leidet, ist heutzutage dankbar über das Material. Schon lange ist bekannt, dass ein hoher Baumwollanteil in Strümpfen, eine positive Auswirkungen auf schwitzende Füße hat.

Vorteile von Baumwollsocken

Vorteile von Baumwollsocken

Baumwolle – Reise in die Socken-Vergangenheit

Bei Baumwolle handelt es sich um ein Naturprodukt, welches bereits seit tausenden von Jahren verwendet wird, um damit alle möglichen Stoffe, also auch Kleidung, herzustellen. Die erste Verwendung von Baumwolle gab es bereits seit vielen Tausend Jahren vor Christus.

Vorteile von Baumwollsocken

Die positiven Eigenschaften der Baumwolle sind natürlich auch in der verarbeiteten Wolle in Form von Socken zu finden:

Baumwolle…

  • ist weich und angenehm zu tragen (die kratzigen Zeiten sind vorbei)
  • ist sehr hautfreundlich und hat ein sehr geringes Allergiepotential
  • kann immerhin bis zu 65 % des Eigengewichtes als Flüssigkeit aufnehmen
  • hat eine hohe Schmutz- und Ölaufnahmefähigkeit
  • ist ein kostengünstiges Naturprodukt
  • ist ein perfekter Rohstoff für Kleidung

Baumwolle und Polyester im Vergleich

Polyester Vorteile und Nachteile

Was ist Polyester eigentlich? Viele Leute tragen Kleidung aus Polyester, es ist Ihnen aber teils gar nicht bewusst, was sie da tragen: Denn bei Polyester handelt es sich um Plastik in Form von Fäden. Es wird also in der Herstellung von Kleidung mit Polyester-Anteil die Wolle mit Garn aus Polyester (Plastik) gemeinsam verwebt.

Vorteile von Polyester:

  • Polyester-Socken halten länger als Baumwoll Socken, da diese im Laufe der Zeit durch Abnutzung an Ferse und unter den Fußballen dünner werden. Polyester wird daher oftmals bei Sportsocken genutzt, um hier eine längere Haltbarkeit zu bieten.
  • Die Farbe von Polyester-Socken bleibt auch nach vielen Wäschen gut erhalten.
  • Ob nach der Wäsche oder auch, wenn die Polyestersocken durchgeschwitzt sind, trocknen sie an der frischen Luft sehr schnell.

Nachteile vom Polyester-Anteil in Socken:

  • Polyester ist nicht atmungsaktiv; es wird schneller Mal geschwitzt. Dies merkt man nicht nur an Strümpfen, sondern auch oftmals an Shirts mit hohem Polyester-Anteil. Daher sollen Sie den Anteil immer möglichst geringhalten. Nicht umsonst sind Styropor und Polyester perfekt um zu isolieren, aber nicht unbedingt, um es direkt am Körper zu tragen. Achten Sie daher unbedingt darauf, unter einem Anteil von 10 % an Polyester zu bleiben – speziell für Menschen mit Schweißfüßen eine wichtige Kaufentscheidung.
  • Da es sich bei Polyester eben um Plastik als Fäden handelt, wird hier keine Feuchtigkeit absorbiert. Dies bedeutet, dass zwar die Strümpfe keine Feuchtigkeit aufnehmen, diese aber dann direkt in die Schuhe geht.

100 % Baumwolle nötig, um Schweißfüße zu verhindern?

Gute Socken müssen nicht zwingend zu 100 % aus Baumwolle bestehen. Wichtig ist neben der guten natürlichen Qualität, eine angenehme Passform samt Bequemlichkeit. Achten Sie daher auf einen geringen Anteil von Elasthan in den Socken; so können sie sich dem Fuß optimal anpassen – verrutschen oder Falten gehören der Vergangenheit an. Bereits 1 bis 5 % Elasthan sind ausreichend.

Unser Fazit zum Thema Baumwollsocken

Baumwoll-Socken sind auf jeden Fall immer die richtige Wahl – vor allem für Leute, die unter Schweißfüßen leiden. Der Strumpf kann den Schweiß aufnehmen und der Schuhe bleibt trocken. Baumwolle ist aber für jeden perfekt, der ein angenehmes und bequemes Tragefühl genießen möchte, noch dazu trocknet das Naturmaterial relativ schnell und ist atmungsaktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert