Ungeziefer im Haus – so bekämpfst du Bettwanzen richtig

Allein die Vorstellung ist für die wohl meisten Menschen der absolute Alptraum – mit Wanzen, Flöhen oder sonstigem Ungeziefer sein kuscheliges Bett teilen. Das ist nicht nur widerlich, sondern es kann auch schmerzhaft und vor allem gesundheitsschädlich sein. Denn die kleinen Tierchen können in seltenen Fällen viel gefährlichere Krankheitserreger übertragen. Was genau sind eigentlich Bettwanzen und wie verhindere ich nachhaltig, dass sich das Ungeziefer in meiner Wohnung wohl fühlt?

Ungeziefer im Haus – so bekämpfst du Bettwanzen richtig

Ungeziefer im Haus – so bekämpfst du Bettwanzen richtig

Was sind Bettwanzen?

Manche Menschen kennen Bettwanzen auch unter der Bezeichnung Hauswanze. Diese Parasiten, welche zwischen 6 und 12 Monaten Lebenszeit aufweisen, sind während der Nacht aktiv und ernähren sich hauptsächlich von Blut. Man kann die Käfer daran identifizieren, dass sie nur 3 bis 9 Millimeter groß, flach und rotbraun sind. Bettwanzen leben auf der ganzen Welt und am liebsten halten sie sich in den Nist- und Schlafplätzen von Vögeln und anderen Säugetieren auf.

Heutzutage sind die Opfer von Bettwanzen nicht nur Tiere, sondern auch vermehrt Menschen. Mit der Hilfe des weltweiten Wirtschaftsverkehrs, regelmäßigen Reisen und Urlauben ins Ausland, Umzügen und der Erhöhung der körpereigenen Resistenz der Wanzen gegen Bekämpfungsmittel steigt die Verbreitung stetig an.

Wird man von einer Bettwanze gebissen, dann spürt man das sofort an sehr unangenehmen und juckenden Stellen, die bis zu 10 Tage anhaltenden Juckreiz verursachen können. Egal wo man unterwegs ist, in Bahnen, Bussen, Flugzeugen, Schiffen, LKW oder Zügen, Bettwanzen können sich überall aufhalten und in den Koffer, die Kiste oder die Tasche krabbeln.

6 Wege Bettwanzen effektiv zu bekämpfen

  1. Eine effektive Möglichkeit gegen Bettwanzen vorzugehen, ist das Waschen aller Textilien bei hoher Temperatur. Um seine Bettwäsche keim- und bakterienfrei zu bekommen, sollte man diese immer bei 60° Grad waschen. Empfehlenswert ist laut Expertenangaben ein Rhythmus von allen 2 Wochen. Solltest du allerdings mal Krank sein oder nachts viel und häufig schwitzen, dann ist es sinnvoll, wenn du deine Bettwäsche häufiger wäschst wie zum Beispiel einmal pro Woche bis alle 10 Tage. Schlechter Geruch kann rasch entstehen, wenn diese Empfehlung nicht eingehalten wird und auch Ungeziefer fühlt sich dann umso wohler.
Ungeziefer im Haus – so bekämpfst du Bettwanzen richtig

Bettwanzen effektiv zu bekämpfen

  1. Die Suche nach einem Experten ist wohl der sicherste und nachhaltigste Weg die lästigen Schädlinge loszuwerden. Ein Schädlingsbekämpfer hat viel Erfahrung mit dem Entdecken der Nistplätze, welche für unerfahrene Augen schwer zu finden sind. Auch sind die Techniken von professionellen Bekämpfern den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisständen angepasst. So benutzt man heutzutage nämlich kaum noch Chemikalien, da diese ebenfalls für den Menschen gesundheitsschädlich sind und negative Langzeitfolgen auf den menschlichen Organismus haben können. Des Weiteren entwickeln sich auch die Bettwanzen weiter und bilden Immunitäten gegen die verwendeten Gifte und Chemikalien.
    Eine sichere Methode ist die Erhitzung  der befallenen Räumlichkeiten. Mit der Hilfe von speziellen Bettwanzenöfen werden die Zimmer auf 60°Grad erhitzt. Diese Temperatur wird über einen längeren Zeitraum gehalten. Dabei sterben gleichzeitig auch eventuelle Flöhe und Milben.
  2. Wenn du zuerst allein aktiv werden möchtest und vorerst auf die Hilfe von Extern verzichten willst, dann achte darauf, dass du keine Möbel oder anderes Mobiliar aus dem befallenen Zimmer räumst. So verhinderst du, dass die Bettwanzen aus dem Zimmer in andere Räume kommen und sich somit weiter verbreiten.
  3. Nun müssen alle Möbel (Bett, Schränke, Kommoden, Regale, Tische etc.) demontiert werden, damit sie anschließend mit der Hilfe eines Staubsaugers gereinigt werden können. Natürlich muss auch der Boden sowie Teppiche dem Reinigungsprozess unterzogen werden.
  4. Um sich vollständig sicher zu sein, dass die Bettwanzen auch im Staubsaugerbeutel nicht weiterleben, sollte dieser mit kochendem Wasser überschüttet werden.
  5. Alles, was zuvor demontiert und auseinander gebaut wurde, sollte abschließend mit einem Dampfreiniger besprüht werden. Der heiße Wasserdampf ist für den Menschen völlig unbedenklich und Bettwanzen werden sicher bekämpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.