Ungeziefer in der Wohnung: Was tun?

Schädlinge und Ungeziefer in der Wohnung sind unangenehm. Das betrifft sowohl die nicht sichtbaren Milben, als auch Silberfische, Motten oder Lebensmittelmaden. Schon deshalb ist Sauberkeit im Haus wichtig. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, was Sie tun können, damit Schädlinge aus dem Haus kommen. 

Ungeziefer in der Wohnung: Was tun?

Ungeziefer in der Wohnung: Was tun?

Welches Ungeziefer gibt es?

Wenn wir von Ungeziefer sprechen, sollten wir klar umreißen, um welche Schädlinge es sich eigentlich handelt. Zuerst wären

  • Ameisen, Fliegen, Fruchtfliegen
  • Kakerlaken bzw. Schaben
  • Mäuse und Ratten
  • Käfer, Silberfische
  • Motten
  • Milben
  • Bettwanzen

Offiziell werden sie in Pflanzenschädlinge, Vorratsschädlinge, Gesundheitsschädlinge und Wohnungsschädlinge unterteilt. Einige Arten gehören ganz einfach zu Insekten wie die Fliegen. Denn im Zweifelsfalle, um das Ungeziefer raus zu bekommen, ist es ratsam, einen Fachmann zu holen.

Im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer sind häufig Motten oder Milben anzutreffen. Deshalb ist es wichtig, täglich zu lüften, um Licht und Sonne in den Raum hereinzulassen. Im Kleiderschrank helfen Lavendelsäckchen, um Kleidermotten fernzuhalten. Gegen Milben auf der Matratze hilft ein Matratzenschoner, der hin und wieder gewaschen wird. Der Markt bietet heute auch Matratzen und Topper mit spezieller Oberfläche an, auf der sich Milben nicht mehr festsetzen. Alternativ ist auch hier wieder Reinigung angesagt. Die Matratze regelmäßig absaugen und der Sonne aussetzen. Bettwanzen sind äußerst schwierig zu entfernen. Sie setzen sich nicht nur in der Matratze, sondern auch in der Kleidung und kleinen Ritzen fest. Hier müssen Sie mit aggressiven Mitteln herangehen oder den Kammerjäger holen. Andererseits muss die gesamte Kleidung überprüft und gewaschen werden. 

Motten oder Maden in der Küche

Besonders unangenehm ist es, wenn sich im Mehl kleine Würmer oder Motten befinden. Wenn Sie schon mal Schokolade oder eine Packung Cornflakes vergessen haben, wissen Sie vielleicht, wie diese aussehen wenn sie von Schädlingen befallen wurden. Deshalb ist es wichtig, Lebensmittel gut zu verschließen und sie aufzubrauchen! Je länger eine Tüte Mehl im Schrank steht, umso größer ist das Risiko, dass sich hier Larven entwickeln und zu Lebensmittelmotten oder Maden heranwachsen. Natürlich spielt auch die Sauberkeit im Schrank eine Rolle. Deshalb: Putzen! Bewahren Sie keine Lebensmittelreste auf, die zur Nahrungsquelle werden. Das gilt sowohl für Ameisen als auch für Mäuse oder gar Ratten. Fruchtfliegen werden ebenfalls durch offen liegendes Obst angezogen. Bewahren Sie dieses im Kühlschrank auf oder setzen eine Abdeckhaube auf. 

Sollten sich Kakerlaken in der Küche befinden, wird es schwierig. Wenn Sie das Nest mit Eiern nicht finden, hilft meist nur der Kammerjäger. Denn Kakerlaken sind besonders clever, wenn es um das Überleben geht und verstecken die abgelegten Eier sehr gut.

Silberfische entfernen

Silberfische sind meist in Feuchträumen wie dem Badezimmer zu finden. Sie suchen sich kleine, offene Fugen und sind Meister darin, sich zu verstecken. Einerseits sollten Sie dafür sorgen, dass es solche offenen Stellen im Bad nicht mehr gibt. Reparieren Sie diese. Anschließend ist auch im Badezimmer das Lüften wichtig, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Zusätzlich kann auch etwas Lavendelöl helfen, um sich der Silberfische zu entledigen. Ein bewährtes Hausmittel, das auch für angenehmen Duft im Raum sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.