Tipps und Tricks für die richtige Auswahl der Gymnastikball Größe

Wenn man lange am Schreibtisch sitzt und zu wenig Bewegungsmöglichkeit im Alltag hat, kann ein Sitzball auf Dauer helfen. Die Bälle beugen Verspannungen vor und sorgen dafür, dass sich Ihre Muskeln nicht zurückbilden. Dieser große Ball kann bei manchen Menschen wirklich Wunder bewirken und bei Beschwerden helfen, jedoch muss der passende Ball gekauft werden. Vor dem Kauf sollte man auf die Größe achten, sodass dieser zu eigenen Körpergröße, zum Gewicht und zur Länge des Unterbeins passt. Um Unfälle zu vermeiden und Ihrer Gesundheit das Optimum zu bieten, erhalten Sie im Folgenden einen Überblick wie Sie sich am besten die Größe für Ihren Ball aussuchen.

Tipps und Tricks für die richtige Auswahl der Gymnastikball Größe

Tipps und Tricks für die richtige Auswahl der Gymnastikball Größe

Wozu braucht man einen Sitzball?

Ein Sitzball oder auch Gymnastikball genannt ist eine gute und einfache Möglichkeit Sport im Alltag einzubauen. Dabei hilft es bei Verspannungen, die durch lange Sitztätigkeiten am Schreibtisch kommen. Darüber hinaus sind Gymnastikbälle eine gute Möglichkeit zur Entlastung des Rückens für Schwangere. Jedoch sollte man bei einem Gymnastikball darauf achten, dass er für die eigene Körpergröße geeignet ist.

Wie errechnet man die optimale Größe?

Im Grunde genommen muss der Gymnastikball zum eigenen Körper passen wie eine Hose oder ein T-Shirt. Dabei ist nicht nur die Größe des Balls relevant, sondern auch die Belastbarkeit. Die meisten Bälle haben eine Orientierung am Material selbst oder auf der Verpackung, sodass Sie sich diese auf jeden Fall durchlesen sollten.

Die Bälle haben eine durchschnittliche Größe von 45 bis 95 Zentimetern Durchmesser. Die größten Bälle sind dabei für Menschen geeignet, die größer als 2 Meter sind. Im Folgenden erhalten Sie eine Tabelle, an der Sie sich orientieren können, um die optimale Größe für Ihren Gymnastikball herauszufinden. Zunächst sollten Sie Ihre Körpergröße oder die Länge des Unterbeins messen. Dies sind Ihre wichtigsten Referenzwerte.

Körpergröße und die passende Gymnastikball-Größe

  • bis 140 Zentimeter: 45 Zentimeter
  • 141 – 154 Zentimeter: 55 Zentimeter
  • 155 – 175 Zentimeter: 65 Zentimeter
  • 176 – 185 Zentimeter: 75 Zentimeter
  • 186 – 200 Zentimeter: 85 Zentimeter
  • 201 – 215 Zentimeter: 95 Zentimeter

Wenn also Ihre Körpergröße 1,65 Meter beträgt (165 Zentimeter), dann bräuchten Sie einen Gymnastikball mit einem Durchmesser von 65 Zentimeter.

Länge des Unterbeins und die passende Gymnastikball-Größe

  • 35 – 37 Zentimeter: 45 Zentimeter
  • 38 – 47 Zentimeter: 55 Zentimeter
  • 48 – 57 Zentimeter: 65 Zentimeter
  • 58 – 67 Zentimeter: 75 Zentimeter
  • 68 – 77 Zentimeter: 85 Zentimeter
  • 78 – 87 Zentimeter: 95 Zentimeter

Wenn Sie lieber Ihre Unterbeinlänge messen möchten, dann können Sie diesen Wert ebenfalls zur Referenz benutzen. Dabei nehmen Sie die Länge und rechnen 10 Zentimeter hinzu. Dies wird gerechnet, da der Ball kleiner wird, sobald darauf sitzt.

Sobald Sie Ihre passende Größe herausgefunden haben, können Sie sich auf die Suche nach Ihrer Lieblingsfarbe oder dem schönsten Material machen. Es gibt unterschiedliche Modelle und Preisklassen. Sie sollten jedoch nicht an der Qualität sparen, da die Bälle schnell platzen können, wenn das Material nicht hochwertig genug ist. Ein herkömmlicher Gymnastikball platzt sehr laut, jedoch gibt es mittlerweile auch Bälle aus ABS(R). Dieses Material sorgt dafür, dass der Gymnastikball bei Überlastung ganz langsam Luft verliert. Je nachdem, wie oft und regelmäßig Sie Ihren Gymnastikball nutzen möchten, können Sie individuell entscheiden, wie teuer der Gymnastikball sein muss. Falls Sie kleiner als 1,40 Meter beziehungsweise größer als 2,00 Meter sind, dann sollten Sie sich eventuell auf die Suche nach besonderen Gymnastikbällen machen. Kleine Menschen können sich einen Gymnastikball für Kinder zulegen. Menschen, die größer als 2,00 Meter sind, könnten den Gymnastikball mit Durchmesser 95 Zentimeter ausprobieren oder sich informieren, ob es Sonderanfertigungen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.