Die besten Haushaltstipps um fit und gesund zu bleiben

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Und dennoch zwingt uns der hektische Alltag zu einem ungesunden Lebensstil, dessen Auswirkungen uns früher oder später zu schaffen machen. Über eine gute Schlafhygiene bis hin zur gesunden Ernährung und mehr Bewegung: Wir stellen euch einfach umsetzbare Tipps für den Alltag vor, um bis ins hohe Alter fit und gesund zu bleiben.

Die besten Haushaltstipps um fit und gesund zu bleiben

Die besten Haushaltstipps um fit und gesund zu bleiben

1. Gesunde Ernährung

Als eine der drei großen Säulen unserer Gesundheit ist eine ausgewogene Ernährung unerlässlich für einen vitalen Geist und Körper. Nur durch die Zufuhr aller wichtiger Makro- sowie Mikronährstoffe kann unser Körper sämtliche Funktionen aufrechterhalten. Einige Spurenelemente kann unser Körper nicht selbst synthetisieren. Fehlen diese essenziellen Nährstoffe, sind Mangelerscheinungen die Folge. Ist eine ausgewogene Ernährung im Zuge eines stressigen Arbeitslebens nicht möglich, kann sich die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie CBD-Öl lohnen. Es gibt auch weitere ausführliche Erklärungen zu CBD-Öl im Netz. Desweiteren gibt es einige einfach umsetzbare Tipps für eine gesunde Ernährungsweise:

  • Salz und Zucker reduzieren
  • Fleischprodukte nur einmal die Woche
  • Mehrmals Fisch die Woche für wertvolle Fischöle
  • Pflanzliche Fette und Öle sind gesund und enthalten wichtige ungesättigte Fettsäuren
  • Mindestens fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag

2. Ausreichend Schlaf

Nachts arbeitet unser Körper unter Volllast. Er regeneriert sämtliche Schäden am Körper, stärkt unser Immunsystem und verarbeitet Erinnerungen des Vortags. Besagte Vorgänge finden aber nur statt, wenn eine ausreichende Schlafhygiene gegeben ist. Von einem guten Schlaf profitiert auch unser Herz: Während des Schlafs sinkt der Blutdruck, der Herzrhythmus verlangsamt sich. Schlafprobleme können zu Herz-Kreislauf-Störungen führen und unsere allgemeine Gesundheit beeinträchtigen. Neben der richtigen Temperatur (18-20°C) kann der Verzicht auf Nikotin, Koffein und Alkohol der Schlafhygiene zuträglich sein. Auch Bewegung an der frischen Luft fördert unsere Müdigkeit und sorgt in der Nacht für einen tiefen, wohltuenden Schlaf.

3. Bewegung an der frischen Luft

Ausdauersport in Form von leichtem Joggen oder Radfahren hilft überflüssige Pfunde abzubauen und stärkt die Durchblutung im ganzen Körper. Das Risiko für Diabetes, Übergewicht, Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter sinkt und unsere Denkleistung wird gestärkt. Grundsätzlich ist jede Art von Bewegung gut für unsere Gesundheit, dabei ist es nie zu spät in den Sport einzusteigen. Die Bewegung an der frischen Luft tut doppelt gut, da das Plus an Sauerstoff Lebensgeister weckt und unsere Abwehrkräfte stärkt. Wer sich ausreichend draußen aufhält, beugt zeitgleich einem Vitamin-D-Mangel vor, ein in unseren Breitengraden häufig beobachtetes Phänomen.

4. Wasserbedarf decken

Der menschliche Organismus besteht zu 50 bis 80 Prozent aus Wasser. Und dennoch spüren wir schon einen Wasserverlust von wenigen Litern: Schwindel, Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen stellen sich ein. Wer ausreichend trinken möchte, hört nicht erst auf sein Durstgefühl, denn dieses signalisiert bereits eine beginnende Dehydrierung. Da unser Blut hauptsächlich aus Wasser besteht, wird es dickflüssig. Es steigt die Gefahr für Nierensteine oder Infektionen, da unsere Schleimhäute ihre Funktion als natürliche Schutzbarriere nicht mehr ausführen können. Dabei gibt es einige Tipps für eine ausreichende Wasserzufuhr: Wer sein Trinkwasser stets griffbereit hat, trinkt automatisch mehr über den Tag. Auf Alkohol und Koffein sollte man weitgehend verzichten, denn diese Stoffe wirken diuretisch und fördern einen Wasserverlust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.