Motoröl am Auto richtig auffüllen

Werbung: Sie können das Energiespeichersystem Zendure AIO 2400 ab dem 29. Februar zu einem Sonderpreis von 1.343 € statt UVP von 1.599 € auf amazon.de kaufen.

Normalweise sollte man (je nach Fahrleistung und Alter des Autos) einmal pro Monat den Stand des Motoröls am Auto überprüfen. Hat der Motor zu wenig Öl, dann kann es früher oder später zu schweren Schäden kommen. Das Öl schmiert nämlich die beweglichen Teile im Motor. Damit wird ein Aneinanderreiben und ein erhöhter Verschleiß vermieden. Besonders ältere Fahrzeuge sollten sehr regelmäßig kontrolliert werden. Bei modernen Autos übernimmt meist der Bordcomputer die ständige Kontrolle des Ölstandes und meldet dieses rechtzeitig. Erkundigen Sie sich allerdings, ob Ihr Auto diesen komfortablen Service bietet und achten Sie auf jeden Fall auf die Vorgaben des Herstellers.

Unser Ratgeber „Motoröl am Auto richtig auffüllen“ gibt Ihnen viele wertvolle Informationen und Tipps, wie Sie den Ölstand messen und wie Sie das Öl ganz einfach selbst auffüllen können und nicht extra eine Werkstatt aufsuchen müssen.

Motoröl am Auto richtig auffüllen

Motoröl am Auto richtig auffüllen

So bereiten Sie eine korrekte Messung des Ölstandes vor

Damit die Messung auch genau ist, sollten Sie einige wenige Sachen beachten. Erwärmtes Öl dehnt sich etwas aus. Von daher sollten Sie den Motor ein wenig warm laufen lassen. Messen Sie also unbedingt nach einer Fahrt und nicht im kalten Zustand. Für die Messung sollte der Wagen unbedingt auf einer möglichst geraden Fläche stehen. Nach dem Abstellen des Motors warten Sie gut 5 Minuten, da sich das Öl erst dann in der Ölwanne gesammelt hat. Öffnen Sie die Motorhaube. In der Nähe des Ölbehälters, auf dem meist „Oil“ steht, finden Sie in der unmittelbaren Nähe den sogenannten Peilstab. Dieser hat meist eine auffällige gelbe Farbe. Finden Sie den Messstab nicht, werfen Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung des Autos.

Anleitung: So messen Sie an Ihrem Auto den Ölstand

Wenn Sie diese Schritte unserer kleinen Anleitung befolgen, messen Sie den Ölstand korrekt:

  • Ziehen Sie den Messstab bzw. Peilstab aus der Öffnung heraus und wischen Sie mit einem trockenen, sauberen und fusselfreien Tuch den Stab ab. Dort haftet immer etwas Öl an.
  • Nun stecken Sie ihn komplett in die Öffnung zurück und ziehen ihn nach wenigen Sekunden wieder heraus.
  • Schauen Sie nun auf den Stab. Dort sehen Sie Ölrückstände. Diese geben Ihnen genaue Information wie viel Motoröl im Tank ist. Der Stab weist Markierungen mit „min“ und „max“ auf. Optimalerweise sollte der Ölstand zwischen diesen Markierungen liegen.
  • Ist der Füllstand in Ordnung, dann stecken Sie den Peilstab einfach wieder fest hinein und schließen Sie die Motorhaube.
  • Liegt der Ölstand unterhalb der „min“ Markierung, dann sollten Sie unbedingt schnellstmöglich entsprechendes Motoröl nachfüllen. Verwenden Sie nach Möglichkeit hochwertiges Motoröl, wie z.B. von Marken wie Castrol, LiquiMoly, Mobil oder Shell Öl
  • Das fehlende Motoröl können Sie ganz leicht selber nachfüllen. Da es beim Motoröl allerdings Unterschiede gibt, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie ein für Ihr Fahrzeug passendes Öl verwenden.

Anleitung: So füllen Sie das Motoröl richtig nach

  • Um das fehlende Motoröl einzufüllen, müssen Sie den Deckel vom Ölbehälter unter der Motorhaube finden. Dieser ist meist in der Nähe des Peilstabes montiert und auf dem Deckel steht entweder „Oil“ und/oder weist ein Ölkannen-Symbol auf. Falls Sie den Ölbehälter nicht finden, schauen Sie in die Bedienungsanleitung des Herstellers.
  • Drehen Sie den Deckel links herum herunter. Lassen Sie den Deckel nicht in den Motorraum fallen. Das kann leicht passieren.
  • Geben Sie nun vorsichtig und langsam (passendes) Motoröl in die Öffnung. Geben Sie vorerst nur wenig Öl hinein, besonders dann, wenn der Peilstab anzeigt, dass nur wenig fehlt.
  • Nun warten Sie ca. 3-4 Minuten, bis das neu eingegossene Motoröl in die Ölwanne heruntergelaufen ist.
  • Messen Sie jetzt erneut den aktuellen Ölstand.
  • Liegt der Ölstand zwischen den Markierungen, dann können Sie den Deckel und die Motorhaube schließen. Fehlt noch etwas, dann füllen Sie wieder ein wenig Öl nach und messen nochmal nach. So lange, bis der gewünschte Ölstand erreicht ist. Überschreiten Sie auf keinen Fall die „max“ Markierung. Zu viel Öl kann dem Motor genauso schaden, wie ein zu niedriger Ölstand.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert