Kollagen – Das Anti-Aging Protein

In vielen Kosmetikartikeln, hauptsächlich in Cremes und Lotions für die Haut, steckt Kollagen. Es soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, Falten mindern und das Hautbild verbessern. Kollagen ist ein Protein, das der Körper auch selbst herstellt. Es ist für den Aufbau von Knochen, Zähnen und Bindegewebe wichtig. Das eine Kollagen gibt es nicht. In der Haut befinden sich fünf unterschiedliche Arten davon. Das Kollagen bündelt sich zu Fasern, wie ein Seil bzw. Schiffstau. Dieses macht es besonders zugfest. Das Protein kann viel Feuchtigkeit bzw. Wasser binden. Es kann sage und schreibe bis zu 15 Mal seiner eigenen Masse an Wasser aufnehmen.
Unser Ratgeber „Kollagen – Das Anti-Aging Protein“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Informationen und Tipps.

Kollagen - Das Anti-Aging Protein

Kollagen – Das Anti-Aging Protein

Wo ist das Kollagen in der Haut?

Die Haut lässt sich in drei Schichten einteilen: Oberhaut (Epidermis), mittlere Hautschicht (Dermis oder Lederhaut genannt) und Unterhaut (Subkutis). Das kollagenhaltige Bindegewebe befindet sich in der mittleren Hautschicht. Hier sorgt es für Spannkraft, Elastizität und Festigkeit. Bereits ab dem 30. Lebensjahr geht die Produktion von Kollagen nach und nach zurück. So kann die Haut weniger Feuchtigkeit speichern. Das Resultat: Die Haut verliert an Spannkraft und nach und nach bilden sich kleine Fältchen.

Pflege von Haut und Haar mit Kollagen

Die Kosmetik-Industrie hat sich eine Menge einfallen lassen das Kollagen in verschiedene Produkte für die Haut- und Haarpflege einzusetzen. Schließlich kann Kollagen Feuchtigkeit sehr gut speichern. Perfekt also für Haut und Haar. So reichert es die Haut mit Feuchtigkeit an und legt bei Haarpflegeprodukten einen Film um das Haar, so dass es glatter erscheinen soll und sich leichter kämmen lässt.

Wo ist Kollagen enthalten?

In diesen Kosmetika ist Kollagen enthalten:

  • Duschgel
  • Haarshampoo und Pflegespülung
  • Haarkur
  • Feuchtigkeitscreme
  • Anti-Falten-Creme
  • After-Sun-Lotion
  • Lippenstift
  • Mascara
  • und viele mehr

Neben dem Auftragen von kollagenhaltigen Cremes und Lotionen direkt auf die Haut gibt es des Weiteren die Möglichkeit der inneren Anwendung in Form von Pulvern bzw. Kapseln. Zudem kann man sich Kollagen direkt in die Haut spritzen lassen.

Kollagen in Creme und Lotion für die Haut

In der Kosmetik wird Kollagen häufig in Form von feuchtigkeitsspendenden Cremes oder Lotions zur Faltenreduzierung eingesetzt. Allerdings kann das Protein jedoch nicht die Epidermis (oberste Schicht der Haut) durchdringen. Somit dringt es nicht bis zur Lederhaut vor und hat daher praktisch keinen positiven Nutzen auf das Bindegewebe. Aber ganz umsonst sind die Hautcremes dennoch nicht. Das Kollagen in der Creme bildet auf der Hornhaut einen hauchdünnen Film, der Wasser speichert. Es wirkt von daher feuchtigkeitsspendend und schützt die Haut vor Austrocknung. Sie fühlt sich elastischer, weicher und glatter an. Allerdings muss die Creme sehr regelmäßig (meist mehrfach am Tag) aufgetragen werden, damit es einen nachhaltigen Effekt gibt.

Kollagen in Kapseln bzw. Pulverform zum Einnehmen

Für die innere Anwendung gibt es im Handel Nahrungsergänzungsmittel. Das Kollagen gibt es in Form von Pulver bzw. Kapseln (mit Pulver) und in Ampullen. Die Ampullen können getrunken werden, die Kapseln werden mit etwas Wasser heruntergeschluckt und das Kollagen-Pulver wird in Wasser aufgelöst und getrunken. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Kollagen gelangt so über den Blutkreislauf in die mittleren Hautschichten, wo es gebraucht wird. Das Kollagen kann sich anreichern und mehr Feuchtigkeit speichern, was zu einem schöneren und verbesserten Hautbild führt. Im Handel gibt es viele verschiedene Präparate, wie z.B. auf Primal Collagen

Kollagen direkt in die Haut mit Spritzen

Eine weitere Möglichkeit dem Körper bzw. der Haut das Kollagen zuzuführen ist in Form von Spritzen. Hierbei wird das Anti-Aging Mittel direkt in bzw. unter die Haut injiziert. Dadurch wird die Haut aufgepolstert und gestrafft. Falten werden abgemildert und sehen weniger tief aus. Die Kosten sind allerdings relativ hoch und da der Körper nach und nach das Kollagen wieder abbaut, muss der Eingriff von Zeit zu Zeit wiederholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.