Geruchsentfernung mit Hausmitteln

Wohl jeder möchte, dass es in der Wohnung bzw. im Haus angenehm riecht. Es gibt jedoch Faktoren, die dafür sorgen, dass es unter Umständen unangenehm riecht oder sogar stinkt. Hier gibt es viele Ursachen, wie z.B. eine Katzentoilette, feuchter Keller, Zigarettenrauch, Küchengerüche nach dem Braten (z.B. Fisch) oder Frittieren von Pommes und vieles andere. Schlechte Gerüche sorgen für Unbehagen. Oft ist es einem auch peinlich, wenn man Gäste empfängt und es nicht wirklich frisch oder zumindest neutral riecht. In erster Linie sollte man natürlich regelmäßig richtig lüften, auch im Winter, aber je nach Ursache ist der Geruch oft schnell wieder präsent. Dann heißt es Abhilfe zu schaffen. Sicherlich kann man zu speziellen chemischen Geruchsentfernern und Raumsprays greifen. Diese sind aber auf Dauer oft nicht ganz billig und meist für die Umwelt schädlich. Da bietet es sich an mit einfachen, umweltfreundlichen und kostengünstigen Hausmitteln Abhilfe zu schaffen. In den meisten Fällen wirken diese recht effektiv. Sollten Sie in Ihrem Fall keinen Erfolg mit unseren Tipps und Tricks haben und scheuen die Chemiekeule, dann gibt es mit einem biologischen Geruchsentferner einen sehr guten Mittelweg. Vor allem weil diese oft nicht nur den Geruch überdecken, sondern die Ursache des Geruchproblems beheben.

Unser Ratgeber „Geruchsentfernung mit Hausmitteln“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Tipps, wie Sie unangenehme Gerüche aus Ihrer Wohnung bzw. Haus vertreiben und bekämpfen können.

Geruchsentfernung mit Hausmitteln

Geruchsentfernung mit Hausmitteln

Mit Kaffeesatz gegen üble Gerüche

Anstatt gebrauchten Kaffeesatz aus der Kaffeemaschine oder Kaffeevollautomaten in den Müll zu entsorgen kann er in der Zweitverwendung wunderbar gegen üble Gerüche im Haushalt dienen. Der feine Kaffeesatz bindet schlechte Gerüche und sorgt für reinere und angenehme Luftverhältnisse. Stellen Sie den Kaffeesatz in kleinen Tellern oder Schälchen an die betroffenen Stellen und lassen Sie ihn wirken. Das Ganze funktioniert nicht nur mit gebrauchten Kaffeesatz, sondern auch mit frisch gemahlenem Kaffee.

Essig und Zitronensaft helfen gegen heftige Gerüche im Haushalt

Auch unsere Omas kannten Essig als Universalhelfer im Haushalt gegen die verschiedensten Probleme. Nicht nur für die Reinigung hilft Essig bzw. Essigessenz, sondern auch bei der Geruchsbekämpfung. Nicht nur im Haushalt, auch im Auto. Mischen Sie in einer Schale Wasser mit Essig im Verhältnis 2:1 und platzieren Sie diese in der Nähe des Geruchs. Das Essigwasser wird mit der Zeit die Gerüche deutlich neutralisieren.
Riecht es aus dem Kühlschrank streng, dann sollten Sie ihn mit Essigwasser sorgfältig und großzügig auswischen. Bei einem muffelnden Teppich bzw. Läufer oder Sofa sollten Sie dem Geruch hier auch mit Essigwasser zu Leibe rücken. Einfach mit einem Lappen feucht abwischen, eventuell mehrfach. Danach riechen Sofa bzw. Teppich erstmal streng nach dem Essig, von daher sofort gut Lüften. Der Essiggeruch verflüchtigt sich dann sehr schnell und der Geruch sollte weg bzw. weniger sein.
Anstatt auf streng riechenden Essig können Sie auch auf das gute alte Hausmittel Zitronensaft zurückgreifen. Der Saft der Zitrone ist ebenfalls in der Lage lästige Gerüche zu neutralisieren bzw. zu bekämpfen und riecht im Gegensatz zu Essig nicht streng, sondern angenehm frisch.

Salz hilft gegen schlechten Geruch

Salz ist schon seit sehr langer Zeit ein prima Hausmittel. Das wussten schon unsere Omas. Salz wirkt im Haushalt in vielerlei Hinsicht und auch als Geruchs- und Feuchtigkeitsbinder. Vor allem in der Küche hat es sich bewährt und das nicht nur im Essen. Gerade beim Braten von Fisch oder beim Frittieren von Pommes hält sich der Geruch lange in der Küche. Mit ganz normalem Salz können Sie sich sehr gut gegen starke und unangenehme Küchengerüche behelfen. Nach dem Braten sollten Sie gut Lüften bzw. die Dunstabzugshaube anstellen und etwas Salz auf die abgeschaltete Herdplatte und die noch heiße Bratpfanne streuen und erkalten lassen. Wenn Sie dann später den Herd und die Pfanne reinigen, sollte der Geruch verschwunden sein. Auch mehrere Schalen mit Salz können unangenehme Küchendunst binden. Stellen Sie diese in der Nähe des Herdes auf, um Gerüche beim Kochen und Braten zu binden.

Mit dem Hausmittel Natron gegen unangenehme Gerüche

Im Haushalt kommt Natron oft als praktisches Hausmittel zum Einsatz. Dieser Alleskönner funktioniert auch als Geruchsneutralisator bzw. Geruchsbinder sehr gut. Muffelt z.B. der Mülleimer, dann geben Sie ein paar Löffel Natron auf den Boden der Mülltüte. Auch bei stinkenden Sportschuhen oder Lederschuhen oder muffigen Teppichen ist Natron ein guter Helfer. Streuen Sie einfach etwas in die Schuhe oder auf den Teppich bzw. Läufer, lassen es am besten über Nacht einwirken und saugen es dann mit dem Staubsauger ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.