Sichtschutz gegen neugierige Nachbarn: Diese Möglichkeiten gibt es

Wer großen Wert auf eine durchgehende Privatsphäre im eigenen Zuhause legt, für den bietet sich ein Sichtschutz an. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Materialien, Ausführungen und Größenordnungen zu erhalten. Zu diesem Zweck lassen sich Jalousien aus Holz und hochgewachsene Pflanzen einsetzen, genauso wie Gardinen. Bei der Auswahl sind die Bedingungen am Standort, der Einsichtwinkel und die Umgebung entscheidend, an denen der gewünschte Sichtschutz installiert werden soll.

Sichtschutz gegen neugierige Nachbarn: Diese Möglichkeiten gibt es

Sichtschutz gegen neugierige Nachbarn: Diese Möglichkeiten gibt es

Handgefertigte Jalousien aus Holz nach Maß

Im Moment geht der Trend zurück zu natürlichen Materialien, welche aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Dazu gehören unter anderem Abachi und Bambus. Lamellen aus echtem Holz verleihen jedem Raum eine besonders warme Atmosphäre zum Wohlfühlen. Da bei den Holzjalousien eine Anfertigung nach Maß erfolgt, passen sie sich optimal den örtlichen Gegebenheiten sowie dem vorhandenen Einrichtungsstil an. Auf diese Weise ist selbst das Anbringen an ungewöhnlich geformten Fenstern und Glastüren möglich. Dank dem Produktkonfigurator lassen sich die Jalousien bedarfsgerecht konfigurieren, um auch den persönlichen Geschmacksvorlieben zu entsprechen.

Darüber hinaus ist die Montage sowohl an der Wand als auch an der Decke möglich. Des Weiteren lassen sich die Holzjalousien nach Wunsch verstellen, um mehr oder weniger Licht durchzulassen. Außerdem sind sie sehr pflegeleicht und lassen sich mit einem weichen Tuch von Staub und sonstigen Dreckpartikeln befreien.

Gardinen als Sichtschutz anbringen

Ganz traditionell werden schon seit vielen Generationen Gardinen als Sichtschutz am Fenster angebracht. Dabei stehen den Bewohnern zahlreiche Farben, Muster und Stoffe zur Auswahl. Es gibt auch blickdichte Materialien, mit denen sich die Zimmer komplett verdunkeln lassen. Allerdings ist das Nähen, Aufhängen und Reinigen mit viel Arbeit verbunden. Zuerst muss der ausgesuchte Stoff auf die richtigen Maße zugeschnitten und dann vernäht werden.

Für das Anbringen ist eine Gardinenstange erforderlich, welche an der Wand befestigt wird. Danach werden die Gardinen an der Stange aufgehängt, dieser Prozess kann speziell in Altbauwohnungen mit hohen Decken sehr mühsam sein. Wenn sich die Gardinen im Laufe der Zeit verschmutzen, müssen sie erneut abgehängt und in der Waschmaschine gereinigt werden. Heutzutage empfingen viele Menschen Gardinen als altbacken und bevorzugen moderne System mit einem puren Design.

Hochwachsende Pflanzen als Sichtschutz aufstellen

Hohe Pflanzen lassen sich nicht nur als Sichtschutz im Garten kultivieren, sondern auch auf dem Balkon, der Terrasse und dem Fensterbrett aufstellen. Dafür bieten sich dicht wachsende Kletterpflanzen wie Clematis, Efeu und Kletterrosen an, deren Blätter die Einsicht reduzieren. Für die Kübelhaltung in Wohnräumen eignen sich die folgenden Gewächse:

  • Birkenfeige
  • Efeutute
  • Fensterblatt
  • Himmelsbambus
  • Karminroter Zylinderputzer
  • Steckenpalme

Bei der Auswahl der richtigen Pflanzen sind die Standortbedingungen auf der Fensterbank entscheidend, dazu gehört vor allem die Himmelsrichtung. Ideal ist ein heller Platz mit vielen Sonnenstunden, aber ohne starke Mittagshitze. Allerdings gibt es auch für dunklere Standorte ein großes Angebot an lichtempfindlichen Gewächsen.

Fazit

Um sich vor den Blicken von neugierigen Nachbarn zu schützen, bieten sich diverse Methoden an. Praktisch und pflegeleicht sind Holzjalousien, die ein gemütliches Ambiente im Wohnraum kreieren. Möglich sind auch Gardinen, um die Einsicht in das Zimmer zu unterbinden, genauso wie dicht wachsende Pflanzen auf der Fensterbank.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.