Wasserbetten: Luxus für den Schlaf

Bei Wasserbetten handelt es sich um einen Trend, der schon seit langer Zeit anhält. Dies ist kaum verwunderlich, denn schließlich verspricht ein Wasserbett ein luxuriöses Schlafgefühl und die höchstmögliche Entspannung.

Daneben ergeben sich durch Wasserbetten jedoch noch vielfältige weitere Vorteile. Auf welche Art die Schlafenden in einem Wasserbett im Detail profitieren, erklärt der folgende Beitrag.

Wasserbetten: Luxus für den Schlaf

Wasserbetten: Luxus für den Schlaf

Die Geschichte des Wasserbettes

Wasserbetten können bereits auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Bereits vor über 3.000 Jahren sollen sich Nomadenvölker so ihre komfortablen Betten aus Ziegenhäuten gebaut haben, die sie mit Wasser füllten.

Allerdings hat das Wasserbett in der Form, in der es heute bekannt ist, das Licht der Welt erst vor noch nicht allzu langer Zeit entdeckt. Ein Designstudent unternahm in der Mitte des 20. Jahrhundert den Versuch, die damaligen Kranken-Wasserbetten in komfortable und luxuriöse Schlafsysteme zu verwandeln. Dies stellte die Geburtsstunde des Hardside-Wasserbetts dar.

Die modernen Wasserbetten

Seit dieser Zeit wurden die Wasserbetten kontinuierlich weiterentwickelt. Im Zuge dieser stetigen Entwicklungen hat das ursprüngliche Hardside-Wasserbett an Beliebtheit eingebüßt. Seinen Platz haben heute die Softside-Wasserbetten eingenommen, auf die nahezu jeder Wasserschläfer überzeugt schwört.

Der Schlafkomfort gestaltet sich bei dieser Form der Wasserbetten äußerst hoch, da sich das Wasserbett durch den integrierten Schaumstoffrahmen überaus angenehm anfühlt und eine optimierte Wärmeisolation möglich ist.

Die Vorteile eines Wasserbetts

Wird ein Blick auf die vielzähligen Vorteile der Wasserbetten gegenüber anderen Schlafsystemen geworfen, ist es kaum verwunderlich, dass bereits Millionen von Schlafenden von den Wassermatratzen begeistert sind.

So kann in einem Wasserbett eine optimale Schlaflage eingenommen werden, da eine ganzheitliche Unterstützung des Körpers des Schlafenden gewährleistet wird. In der Nacht ist es nicht mehr nötig, sich ständig zu drehen und herumzuwühlen. Der nächste Tag kann so stets entspannt und fit angegangen werden.

Da sich das Wasser jeder Bewegung des Körpers anpasst, nimmt die Matratze außerdem die individuelle Körperform an. Dadurch wird der Rücken in höchstem Maße unterstützt. Auch das Einschlafen gelingt wesentlich schneller und die äußerst wichtige Tiefschlafphase fällt länger aus.

Die Betten sind dabei in unterschiedlichen Stabilitäten verfügbar, sodass jeder Schlafende genau den Wasserkern finden kann, der zu seinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen passt. Die Temperatur des Wassers lässt sich ebenfalls ganz nach den eigenen Wünschen und Vorlieben einstellen. So hält das Wasserbett im Winter herrlich warm und sorgt in den warmen Sommermonaten für eine wohltuende Abkühlung.

Wasserbetten, die für zwei Personen ausgelegt sind, sind im Übrigen mit separaten Heizelementen erhältlich, sodass die richtige Wassertemperatur nicht zum Streitthema wird. Die Stabilisierung kann ebenfalls unabhängig für beide Seiten des Bettes gewählt werden. Dies ist besonders wichtig, wenn zwischen den beiden Schlafpartnern ein großer Gewichtsunterschied besteht.

Ein weiterer Vorteil der Wasserbetten liegt in ihren tollen Hygieneeigenschaften. Hausstaubmilben, Bakterien, Schweiß und Staub haben in einer Wassermatratze kaum eine Chance. So bleibt die Schlafoberfläche stets sauber und rein. Durch eine Behandlung mit Conditioner wird ebenfalls das Wasser in der Matratze immer frisch gehalten, sodass keine Gefahr für die Ausbreitung von Algen und Bakterien besteht. Das Wasserbett bildet damit vor allem für Allergiker eine äußerst attraktive Alternative zu herkömmlichen Betten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.