Ledertasche richtig pflegen

Wohl fast jede Frau hat eine und auch immer mehr Männer nutzen sie: Eine Handtasche aus Echtleder. Für Frauen ist eine schicke Damenlederhandtasche nicht nur ein optisches Accessoire, sondern auch Behältnis für eine Vielzahl von nützlichen Dingen, die „frau“ immer dabeihaben muss, wie z.B. Sonnenbrille, Schlüssel, Portemonnaie, Handy, Kosmetika usw. Auch Männer finden immer mehr Gefallen an speziellen Herrenhandtaschen aus Leder, wo Sie ebenfalls nützliche Gegenstände wie Handy, Schlüssel und Geldbörse verstauen. Echtleder benötigt allerdings auch immer regelmäßige Pflege. Wenn man weiß, wie man dabei am besten dabei vorgeht, ist die Pflege schnell gemacht und die Ledertasche wird Ihnen viele Jahre Freude bereiten.

Unser Ratgeber „Ledertasche richtig pflegen“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und Informationen, wie Sie Ihre Ledertasche (Damenhandtasche, Aktentasche, Herrenhandtasche, Umhängetasche, Clutch) pflegen sollten.

Ledertasche richtig pflegen

Ledertasche richtig pflegen

So pflegen Sie Lederhandtaschen

Nachfolgend erklären wir Ihnen, wie Sie Lederhandtaschen (Damenhandtaschen, Lederaktentasche für Herren usw.) aus Glattleder, Rauleder und Lackleder mit speziellen Pflegeprodukten, aber auch mit einfachen und kostengünstigen Hausmitteln pflegen können.

Lederhandtasche imprägnieren

Leder ist ein Naturprodukt, welches zwar sehr robust und strapazierfähig ist, jedoch kann es mit der Zeit ausbleichen und rissig werden. Dann sieht die Ledertasche schnell unansehnlich aus. Von daher sollte Echtleder regelmäßig gepflegt werden. Dafür ist allerdings kein großer Zeitaufwand nötig. Normal gelingt die regelmäßige Pflege des guten Lederstücks in wenigen Minuten, muss nur von Zeit zu Zeit wiederholt werden. Um die Ledertasche zu pflegen, gibt es spezielle Pflegeprodukte, z.B. Pflegecremes, Lederlotions und Imprägniersprays. Eine neue Ledertasche sollte zuerst immer imprägniert werden. So ist sie für Nässe bzw. Feuchtigkeit und auch gegen Schmutz weniger anfällig. Das Imprägnierspray legt eine dünne Schutzschicht über das Leder und lässt Wassertropfen abperlen, Dreck und Schmutz kann auf der glatten Oberfläche weniger gut anhaften und leichter entfernt werden.

So schützen Sie Ihre Ledertasche vor dem Ausbleichen und Austrocknen

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Ledertasche vor dem Ausbleichen und Austrocken zu bewahren. Wie Sie dabei vorgehen, hängt stark von der Lederart (Glattleder, Rauleder und Lackleder) ab, aber auch, ob Sie auf teure spezielle Lederpflegemittel zurückgreifen oder auf einfache und kostengünstige Hausmittel setzen wollen. Nachfolgend erklären wir Ihnen, wie Sie bei der Pflege und Reinigung der Ledertasche vorgehen sollten.

Lederhandtaschen aus Glattleder pflegen

Glattlederhandtaschen sollten regelmäßig mit Pflegecremes, Pflegemilch oder passenden Hausmitteln behandelt werden. Nur so können Sie das Leder dauerhaft schützen, so dass es nicht austrocknet und irgendwann rissig wird. Zudem erhält es die Farbe, schützt also auch vorm Ausbleichen. Geben Sie ein wenig vom Pflegemittel auf ein weiches fusselfreies Tuch und schmieren Sie die Lederhandtasche damit dünn ein. Sorgen Sie regelmäßig für eine gute Pflege der Ledertasche, so werden Sie lang Freude an ihrem modischen Accessoire haben. Passende Pflegemittel finden Sie im Fachhandel oder in diversen Online Shops, Sie können sich aber auch mit einfachen und kostengünstigen Hausmitteln behelfen, die schon unsere Omas kannten. Behandeln Sie Ihre Damenhandtasche, Lederumhängetasche, Herrenhandtasche oder Aktentasche mit Vaseline oder Melkfett. Sie können sich für die Pflege Ihrer Ledertasche auch selbst eine Pflegecreme ansetzen: Mischen Sie ein wenig Bienenwachs und Rapsöl und schützen Sie ihre Ledertasche damit nachhaltig.

Lederhandtaschen aus Rauleder pflegen

Akten- und Handtaschen aus Rauleder sollten Sie unbedingt regelmäßig imprägnieren. Leider gibt es hier kein passendes Hausmittel, von daher sollten Sie, besonders bei teuren Ledertaschen zu einem speziellen Imprägnierspray greifen. Das schützt das Rauleder und macht es damit schmutzunempfindlicher. Rauledertaschen können Sie mit einer weichen Lederbürste schnell wieder in Form bringen, indem Sie die Lederoberfläche damit ein wenig bearbeiten. Reinigen Sie die Rauledertasche aber niemals mit Wasser. Das gibt schnell unschöne Flecken und Ränder. Haben Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch mal einen Wasserfleck durch Regen oder sonst eine Verschmutzung auf der Rauledertasche, können Sie versuchen ihn mit einer speziellen Lederbürste oder einem sogenannten Veloursradierer zu entfernen.

Lederhandtaschen aus Lackleder pflegen

Handtaschen bzw. Aktentaschen aus Lackleder lassen sich von allen Lederarten am einfachsten pflegen. Lackleder ist sehr glatt und dadurch sehr schmutzunempfindlich. Auch wenn der Handel für Lackleder spezielle Pflegeprodukte bereithält, sind diese nicht zwingend nötig. In der Regel reicht es vollkommen aus, wenn Sie die Lackledertasche von Zeit zu Zeit mit einem leicht feuchten Lappen abwischen.

Was tun, wenn die Lederhandtasche nass geworden ist?

Ist die Lederhandtasche einmal nass geworden, dann legen Sie sie niemals auf die Heizung. Dort wird sie schnell Schaden nehmen. Das Leder muss langsam trocken, sonst kann es rissig und wellig werden. Um die Lederhandtasche langsam und schonend zu trocken, stopfen Sie diese am besten mit ganz normalem Zeitungspapier aus, aber nicht mit den bunt bedruckten Prospekten. Dieses Papier ist oft stark beschichtet und nimmt schlecht Feuchtigkeit auf. Legen Sie die Handtasche so ausgestopft an einen warmen Ort, aber nie in die Nähe einer Heizung oder eines Kaminofens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.