Mit Haushaltstipps zum sauberen Wasserbett

Hygiene spielt besonders im Schlafzimmer eine äußerst wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang darf auch das Bett nicht außer Acht gelassen werden. Generell gelten Wasserbetten als die saubersten Betten überhaupt. Wird eine entsprechende Reinigung durchgeführt, haben Milben keine Chance, sich in den Wasserbetten einzunisten. Diejenigen, die sich jedoch lange an ihrem Wasserbett 180×200 erfreuen möchten, müssen dieses auch korrekt pflegen.

Wie sich die Pflege eines herkömmlichen Bettes von der eines Wasserbettes unterscheidet und welche Dinge dabei zu beachten sind, erklärt der folgende Beitrag.

Mit Haushaltstipps zum sauberen Wasserbett

Mit Haushaltstipps zum sauberen Wasserbett

Alle sechs Monate: Entlüftung und Wasserreinigung

In stehendem Wasser können durch die enthaltenen Bakterien schnell Gase produziert werden, die sich durch einen modrigen und äußerst unangenehmen Geruch auszeichnen. Damit die Freude an dem Wasserbett nicht durch derartige Gerüche getrübt wird, muss ein spezieller Conditioner für das Wasserbett verwendet werden. Dieser verhindert die Entstehung von Bakterien im Wasser der Matratze. Wichtig ist, dass ein Conditioner verwendet wird, der sich durch eine hochwertige Qualität auszeichnet. Der Conditioner wird dann in den Wasserkern des Wasserbettes gefüllt. Die korrekte Menge ist dabei von dem Wasserfüllstand der Matratze und dem jeweiligen Hersteller abhängig.

Darüber hinaus ist es von Zeit zu Zeit ebenfalls nötig, eine Entlüftung des Wasserbettes durchzuführen. Die meisten Hersteller bieten zu diesem Zweck eine spezielle Entlüfterpumpe an, welche die Arbeit maßgeblich vereinfacht. Daneben besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Luftblasen von den äußeren Kanten und Ecken des Bettes in die Richtung der Einfüllstutzen zu bewegen. Falls eine Beseitigung der Blasen durch dieses Vorgehen nicht möglich ist, steht auch ein Luftblasenbinder zur Verfügung, um die nötige Entlüftung vorzunehmen.

Alle zwei bis drei Monate: Vinylfolie ordnungsgemäß reinigen

Die korrekte Pflege eines Wasserbettes umfasst auch, die Vinylfolien im Abstand von zwei bis drei Monaten regelmäßig zu reinigen. Nach einer gewissen Zeit dringen durch die Bezüge nämlich kleine Härchen und Hautschüppchen zu den Bezügen vor. In Schweiß sind ebenfalls kleine Salzkristalle enthalten, welche gemeinsam mit anderen minimalen Partikeln dafür sorgen, dass die Vinylfolie porös wird. Die Flächen müssen daher sorgfältig mit einem speziellen Reiniger gesäubert und von den genannten Rückständen befreit werden. So bleibt die Folie über einen langen Zeitraum intakt und gut erhalten.

Empfehlenswert ist es darüber hinaus auch, eine Vinylcreme anzuwenden. Dieses spezielle Pflegemittel sorgt dafür, dass die Folie langfristig geschmeidig und weich bleibt. So wird verhindert, dass das Vinyl im Laufe der Zeit verhärtet und austrocknet.

Einmal pro Woche: Deckenbezüge waschen

Die Deckenbezüge des Wasserbettes sind einmal in der Woche zu waschen. Diese Wäsche sollte bei 60° Celsius ablaufen, denn von dieser gründlichen Reinigung profitieren nicht nur Allergiker. Eine wöchentliche Reinigung der Wasserbettbezüge und der Auflagen ist grundsätzlich nicht nötig. Jedoch sind auch diese zwei oder dreimal im Jahr zu waschen. Dabei sind zwingend die individuellen Hinweise zur Reinigung des Herstellers zu beachten.

Was die tägliche Reinigung betrifft, unterscheidet diese sich bei einem Wasserbett kaum von einem herkömmlichen Bett. Kissen und Bettdecken sollten ausgeschüttelt und an der frischen Luft ausgelüftet werden. Wichtig ist, in diesem Zeitraum eine ausreichende Luftzirkulation sicherzustellen. In leicht feuchten und warmen Decken finden Milben nämlich ein optimales Klima vor, um sich auszubreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.