Teppich richtig waschen – so geht’s

Ein Teppich bzw. Läufer in der Wohnung muss eine Menge aushalten. Ständig wird er mit Füßen getreten, kommt oft mit Dreck, Staub und anderen Verunreinigungen in Kontakt. Durch die Verschmutzungen bekommt der Teppich irgendwann einen Grauschleier und die ehemals kräftigen und leuchtenden Farben wirken blass. Aber nicht nur die Optik leider auf Dauer, er kann, besonders in Verbindung mit Nässe (z.B. von Schuhen) oder verschütteten Getränken auch muffig riechen. Dieses kann sich auf den gesamten Raum niederschlagen, in dem der Teppich liegt. Aber nicht nur das. Sand, Dreck und Staub lassen den Teppich schneller altern. Dieses äußert sich irgendwann in Form von abgenutzten Kanten und Fransen, besonders wenn der Teppich oft mit Schuhe betreten wird. Neben der regelmäßigen Pflege, wie das Absaugen des Teppichs mit einem Bodenstaubsauger können Sie den Teppich auch waschen. Wie Sie ihn waschen, hängt vom Material und vor allem von der Größe ab. Kleinere und dünne Teppiche, Brücken und Läufer können Sie in der Waschmaschine im Schonwachgang waschen, größere Teppiche zum Beispiel in der Badewanne. In der Waschmaschine werden Teppiche meist wieder schön sauber, in der Badewanne mit der manuellen Wäsche wird es schon schwieriger. Ist der Teppich recht hochwertig, aber groß, steif und unhandlich dann scheidet die Waschmaschine aus und auch die Wäsche in der Badewanne ist, besonders bei starken Verschmutzungen, oft sehr unpraktikabel. Dann kann nur noch ein Profi helfen, wie z.B. die Teppichwäscherei in Köln und andere. Hier werden die Teppiche hochprofessionell gewaschen und wieder schön sauber.

Unser Ratgeber „Teppich richtig waschen – so geht’s“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und eine Anleitung, wie Sie Ihren Teppich säubern können.

Teppich richtig waschen - so geht's

Teppich richtig waschen – so geht’s

Teppich selbst waschen oder vom Profi säubern lassen?

Ob Sie den Teppich selbst waschen oder dieses von einer Firma erledigen lassen, ist oft die entscheidende Frage. Bei hochwertigen, teuren und vor allem empfindlichen Teppichen ist die Wäsche durch einen Profi, also eine Teppichreinigung, angeraten. Schauen Sie zuerst nach den Herstelleranhaben und der Pflegeanleitung, wie der Teppich gereinigt werden sollte. Bei vielen Teppichen finden Sie auf der Unterseite ein Etikett mit einer Beschreibung der Reinigung. Informieren Sie sich vor der Wäsche unbedingt darüber, welche Art der Wäsche überhaupt möglich ist und falls ja, bei welcher Temperatur, mit oder ohne Schleudergang und mit welchem Waschmittel.
Sind Sie unsicher wie Ihr Teppich zu waschen ist und ist er recht hochwertig, dann sollten Sie ihn unbedingt zu einem Profi zur Reinigung bringen, um keine böse Überraschung zu erleben. Dort wird der Teppich richtig und schonend gewaschen und wieder porentief sauber.

So reinigen Sie den Teppich in der Waschmaschine

Ist der Teppich laut Herstellerangabe für die Wäsche in der Waschmaschine geeignet, dann darf er dafür nicht allzu groß sein. Damit er gut sauber wird, muss er auch genügend Platz in der Trommel der Maschine haben. Quetschen Sie ihn auf keinen Fall mit Gewalt hinein. Ansonsten kann der Teppich Schaden nehmen und wird vermutlich auch nicht richtig sauber. Außerdem kann er unschöne Falten werfen, die Sie schlecht wieder entfernt bekommen. Verwenden Sie das vom Hersteller empfohlene Waschmittel, Waschtemperatur und Waschprogramm. Die meisten Teppichhersteller empfehlen Feinwaschmittel, welches die Farben erhält. Meistens können Sie, je nach Material, auch Weichspüler benutzen. Das macht den Teppich herrlich weicher und schützt in der Regel die Fasern davor, dass diese nach der Wäsche wieder schnell einstauben.

So reinigen Sie größere Teppiche in der Badewanne

Ist der zu reinigende Teppich bzw. Läufer für die Waschmaschine ungeeignet oder zu groß und Sie scheuen die Kosten für eine professionelle Teppichreinigung, dann bleibt nur die manuelle Wäsche in der Badewanne. Richten Sie sich hierbei nach der Pflegeanleitung des Herstellers. Liegt diese nicht vor, dann können Sie wie folgt vorgehen: Geben Sie warmes Wasser in die Badewanne und dazu milden Neutralreiniger oder Feinwaschmittel. Rühren Sie das Reinigungsmittel gut ins Wasser ein und legen Sie dann den Teppich hinein. Lassen Sie ihn sich einige Zeit vollsaugen. Drehen und wenden Sie den Teppich dann von Zeit zu Zeit und walken ihn ein wenig durch. Das sollte den Dreck aus den Fasern holen. Flecken und Ränder im Teppich können Sie vorsichtig mit einer weichen Bürste oder einem Lappen bearbeiten. Wie Sie Flecken mit einfachen Hausmitteln wieder aus dem Teppich bekommen, können Sie in unserem Ratgeber nachlesen.

Nach dem Waschen den Teppich gut trocknen lassen

Nach der Teppich-Wäsche sollte er unbedingt gut getrocknet werden. Die Trocknung im Wäschetrockner sollte nur die Notlösung sein und dann auch nur im Schongang. Hängen Sie den Teppich zum Trocknen am besten auf. Am besten draußen im Freien oder auf dem Dachboden oder im Keller. Dort kann die Feuchtigkeit recht gleichmäßig entweichen und die Fasern stellen sich wieder auf. Dadurch behält der Teppich bzw. Läufer seine Form. Hängen Sie den Teppich ins Freie, dann nicht direkt in die Sonne, sondern nur in den Schatten. Ansonsten kann die UV-Strahlung der Sonne die Farbe des Teppichs ausbleichen. Erst wenn der Teppich komplett durchgetrocknet ist, sollte er wieder an Ort und Stelle gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.