Hausmittel gegen trockenes Haar

Viele Menschen leiden unter trockenem Haar. Besonders Frauen sind damit häufig sehr unglücklich. Lassen sich trockene, stumpfe und störrische Haare doch oft schlecht frisieren. Oft sind trockene Haare erblich bedingt. Aber auch eine übermäßige Belastung durch zu viel Sonne, Chlorwasser im Schwimmbad, häufiges Färben und falsche Pflege sorgen dafür, dass die Haare austrocknen und stumpf werden. Die Haare sind dann oft glanzlos und platt. Im Handel gibt es allerhand nützliche und gute Haarpflege und Profi-Shampoos. Man kann allerdings auch mit den guten alten Hausmitteln die trockenen und stumpfen Haare behandeln und pflegen.
Unsere Anleitung zeigt Ihnen wie das geht und nennt Ihnen allerhand Tipps und Tricks gegen zu trockenes Haar.

Hausmittel gegen trockenes Haar

Hausmittel gegen trockenes Haar

Die Ernährung ist wichtig für gesundes Haar

Eine recht große Rolle spielt auch die Ernährung. Ungesundes Essen, wie z.B. Fast Food, zu viel Naschereien (Zucker) und einseitige Ernährung können Vitamin- und Mineralstoffmängel entstehen lassen. Dadurch können die Haare stumpf und trocken werden. Überdenken Sie Ihre Ernährung und versuchen Sie sich vitaminreich mit viel Obst, Gemüse und Fisch zu ernähren. Folgende Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für gesundes Haar: Vitamin B5 (Panthenol), Vitamin B12, Vitamine C, Vitamin E, Vitamin A, Biotin (Vitamin H). Ausreichend Eisen, Zink und Kupfer fördern ebenfalls eine gesunde Kopfhaut und Haar.

Wie sollte man trockene Haare richtig pflegen?

Ein großes Problem ist das Färben der Haare. Dieses setzt ihnen auf Dauer gut zu. Kaufen Sie nur hochwertige Haarfarben, die die Kopfhaut und die Haare schonen.

Jede Haarwäsche kann die Kopfhaut und trockenen Haare weiter auslaugen. Sie sollten den Haaren öfter mal eine Auszeit gönnen. Versuchen Sie also nur jeden zweiten Tag die Haare zu waschen. Als Haar-Shampoo verwenden Sie am besten ein spezielles Shampoo gegen trockenes Haar. Diese sind sehr mild und geben dem Haar ausreichend Feuchtigkeit zurück, so dass es wieder seidig glänzen kann. Beim Föhnen der Haare achten Sie unbedingt darauf, dass sie eine sehr niedrige Stufe wählen. Je heißer der Fön pustet, umso mehr Feuchtigkeit wird den Haaren entzogen. Das Beste ist es natürlich die Haare gar nicht zu föhnen und sie an der Luft trocknen zu lassen. Das schont die Haare immens. Glätteisen sind für bereits trockene Haare pures Gift. Versuchen Sie weitestgehend darauf zu verzichten. Wöchentlich sollten Sie Ihren trockenen Haaren eine pflegende Intensivhaarkur gönnen.

Nach der Haarwäsche mit einem milden Shampoo sollten Sie einen Conditioner (oder eine Pflegespülung) benutzen. Das gibt den Haaren auch wieder die nötige Feuchtigkeit und bringt Glanz, Fülle und Geschmeidigkeit zurück.

Förderlich ist es, wenn Sie Ihre trockenen Haare jeden Tag mit einer weichen Haarbürste mit Naturborsten vorsichtig kämmen. Massieren Sie mit der Bürste gleichzeitig die Kopfhaut. Das regt die Durchblutung an. Schadstoffe werden besser abtransportiert und Nährstoffe werden besser zugeführt.

Kurbeln Sie Ihre Stoffwechsel mit Sport und Saunagängen an. Das fördert die Durchblutung. Eine bessere Durchblutung der Kopfhaut sorgt nämlich für effektivere Nährstoffversorgung der Haarwurzeln.

Trockene Haare im Winter

Gerade im Winter sind mehr Menschen von trockenen Haaren betroffen, als im Sommer. In den geheizten Räumen trocknet die Kopfhaut und die Haare schneller aus. Bei den niedrigen Außentemperaturen ziehen sich die Poren der Haut zusammen. Dadurch können die Hautdrüsen nicht mehr ausreichend Fett produzieren und die Kopfhaut wird trocken. Dadurch können sogar lästige Haarschuppen entstehen. Das heißt also, dass Sie den Haaren im Winter mehr Pflege und Regeneration angedeihen sollten.

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man trockene Haare pflegen?

Neben den Kuren und Spülungen im Handel können Sie sich auf die Schnelle mit einigen wenigen Zutaten auch selbst eine Haarpflegekur herstellen.

Sehr beliebt ist der Haushaltstipp mit Olivenöl. Hierbei nehmen Sie eine kleine Schale und geben 3 Esslöffel Olivenöl, den Saft einer Zitronenhälfte und ein Eigelb hinein und verrühren das Ganze zu einer Masse. Diese selbstgemachte Haarkur geben Sie dann in Ihre Haare und massieren diese auch in die Kopfhaut ein. Belassen Sie die Kur gut 15-20 Minuten in den Haaren und spülen Sie sie dann sorgfältig aus. Nehmen Sie zum Ausspülen ruhig ein kleines bisschen Haarshampoo. Sie werden sehen, dass diese paar Zutaten es schaffen, dass Ihre Haare hinterher mehr glänzen und mehr Sprungkraft besitzen. Diese Haarkur sollten Sie natürlich häufiger anwenden, um einen nachhaltigen Effekt zu haben.

Wenn es mal ganz schnell gehen soll, können Sie auch einfach ein kleines Schnapsglas mit Olivenöl füllen und geben dieses dann in Ihr Haar und massieren es gut ein. Auch auf die Kopfhaut geben und gut einmassieren. Lassen Sie es mindestens 5-10 Minuten einwirken und spülen Sie es dann mit wenig Shampoo wieder gut aus. Olivenöl in die Haarspitzen eingeknetet hilft ebenfalls gegen Spliss.

Anstatt des Olivenöls können Sie auch folgende Öle verwenden:

  • Mandelöl
  • Klettenwurzelöl
  • Jojoba-Öl

Für die Honig-Pflegespülung brauchen Sie einfach nur ein Glas warmes Wasser, in das Sie einen Teelöffel Honig geben. Am besten noch einen großen Spritzer Obstessig dazu. Das Ganze dann umrühren und in die Haare und auf die Kopfhaut geben. Diese Pflegespülung können Sie gerne im Haar belassen und brauchen Sie nicht wieder ausspülen.

2 Responses

  1. lisa rehner sagt:

    08/15 tipps

  2. BelliElli sagt:

    Hi damit die Haare gesund und schneller wachsen muss man denen schon mal eine gute Grundbasis geben. Den wenn es an Fundament fehlt kann darauf nichts gutes entstehen. Und das ist mit dem Haarwuchs nichts anderes. Also kommt es nicht nur auf eine Gesunde Lebensweise an sondern auch auf die Richtige Pflege an! Ein gutes Shampoo und eine gute Kur sind
    wirklich wichtig. Aber auch eine gesunde Kopfhaut ist eine muss den nur so bleiben auch die Haarwurzel stabil und stark und das verhindert den Haarausfall und fördert natürlich den Haarwuchs!!!
    Bei der Stärkung der Haarwurzel haben mir bestimmte Haarkapseln geholfen. Das war schon mal der erste Schritt. Zum Haarewaschen nehme ich eine Coffeinhaltiges Shampoo, als Kur das Naprava Argan Öl habe ich mir im Internet bestellt weil ich etwas Veganes haben wollte und rocarahair hat das alles angeboten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.