10 Tipps für den Umzug

Ein Umzug in eine neue Wohnung oder ein Haus ist immer eine recht stressige und aufwendige Angelegenheit. Umso wichtiger ist die Planung. Eine gute Vorbereitung ist für einen Umzug sehr wichtig. Es gilt allerhand zu beachten. Hat man schon viele Umzüge abgewickelt, dann weiß man worauf es ankommt, aber viele Menschen sind in dieser Hinsicht noch sehr unerfahren und jeder Tipp kann dafür sorgen, dass der anstehende Umzug so reibungslos und effizient wie möglich ablaufen kann. Scheuen Sie den Zeitaufwand und die Mühe den Umzug in Eigenregie abzuwickeln, dann suchen Sie sich am besten ein professionelles Unternehmen, wie z.B. Engelmann Umzugsunternehmen Berlin. Ein Umzugsunternehmen wickelt den Umzug komplett für Sie ab. Lassen Sie sich vorab unbedingt ein Angebot machen und klären Sie wichtige Fragen mit dem Unternehmen.

Unser Ratgeber „10 Tipps für den Umzug“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie sich den Umzug Ihres Hausstandes deutlich einfacher machen.

10 Tipps für den Umzug

10 Tipps für den Umzug

Umzugstipp 1 – Ein Umzugsunternehmen nimmt Ihnen den Umzug ab

Beauftragen Sie ein professionelles Umzugsunternehmen, dann sorgen Sie für eine gute und genaue Bereitstellung von allen notwendigen Informationen. Die meisten Unternehmen kommen sowieso zu Ihnen nach Hause, schauen sich alles genau an und stellen allerhand Fragen. Nur so kann sich der Umzugsdienst einen genauen Überblick über die Lage verschaffen und Ihnen ein unverbindliches Angebot machen. Viele Faktoren spielen in den Preis hinein. Nicht nur die Menge der Möbel und der Umzugskartons, auch die Wege vom Möbelwagen ins Haus sind für die Kalkulation des Zeitaufwandes für das Unternehmen sehr wichtig. Schließlich macht es einen Unterschied ob die Wohnung im 6. Stock eines Hochhauses ist oder ob es sich um ein Appartement im Erdgeschoss direkt an der Straße handelt. Der Zeitfaktor ist einer der Kriterien für den Preis.

Umzugstipp 2 – Sparen Sie bares Geld beim Umzug.

Bevorzugt ziehen Privatpersonen gerne am Wochenende um. So muss man selbst keinen Urlaub beim Arbeitgeber einreichen und auch die fleißigen Helfer haben in der Regel frei und können mit anpacken. Oft werden aufgrund des Auslaufens von Mietverträgen zum Monatsende die mit Abstand meisten Umzüge auch am Ende des Monats durchgeführt. Das bedeutet, dass Umzugsunternehmen am Wochenende und am Monatsende volle Terminkalender und sehr viele Aufträge haben. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass in den anderen Zeiträumen, also werktags und Mitte und Anfang des Monats weniger Nachfrage bei den Umzugsunternehmen herrscht. Das schlägt sich in der Regel auch im Preis nieder. Wollen Sie also Geld beim Umzug sparen, dann suchen Sie sich einen Termin unter der Woche und nicht gerade in der letzten Woche des Monats heraus. Fragen Sie beim Umzugsunternehmen ruhig nach Tagen nach, wo man Ihnen ein günstigeres Angebot machen kann.

Umzugstipp 3 – Eine gute Vorbereitung ist sehr wichtig

Damit der Spediteur auch pünktlich mit dem Verladen des Haustandes anfangen kann, müssen Sie sicherstellen, dass alle Gegenstände gut verpackt sind. Ebenso sollten alle größeren Möbelstücke zerlegt sein. Es sei denn, es wurde mit dem Umzugsunternehmen vereinbart, dass die Demontage und Montage der Möbel durch das Unternehmen stattfinden soll. Empfindliche Möbel, wie z.B. Sofa und Matratzen sollten mit passenden Maßnahmen gegen Beschädigung und Verunreinigung geschützt werden. Beschriften Sie alle Kartons, Säcke und Möbelstücke mit Aufklebern, damit die Möbelpacker vor Ort beim Abladen auch gleich wissen, in welchen Raum die jeweiligen Gegenstände gebracht werden sollen. Das gewährt später beim Entladen einen reibungslosen Ablauf, der Zeit, Mühe und Nachfragen spart. Nur eine gute Vorbereitung sorgt für einen optimalen Ablauf.

Umzugstipp 4 – Holen Sie von mehrere Umzugsunternehmen Angebote ein und vergleichen Sie

In erster Linie sollten Sie natürlich ein seriöses und zuverlässiges Umzugsunternehmen finden. Müssen Sie aber auch auf das Geld achten, dann sollten Sie zudem eines auswählen, welches seriös ist, aber auch vom Preis akzeptabel ist. Von daher sollten Sie sich ruhig von mehreren Umzugsunternehmen Angebote einholen. Vergleichen Sie diese von der Leistung und schauen Sie ruhig mal ins Kleingedruckte (AGB) bezüglich der Versicherungssumme etc. Es ist OK, wenn man ein wenig um den Preis feilscht, allerdings bringt es meist nichts, wenn Sie versuchen wollen den Preis gnadenlos zu drücken. Ein gutes Unternehmen kann nur seriös und zuverlässig arbeiten und gutes Personal haben, wenn es auch etwas am Umzug verdient.

Umzugstipp 5 – Umzugsunternehmen bieten viele Dienstleistungen

Die Umzugsunternehmen bieten Ihnen eine Fülle an Dienstleistungen rund um den Umzug. Hier können Sie eine Menge Geld sparen und vieles selbst erledigen. Die Umzugsfirmen transportieren die Kisten, Kartons, Säcke und Möbel nicht nur von A nach B, sondern packen den Hausrat auch in die Umzugskartons. Küchenzeile und Mobiliar werden zerlegt und auf Wunsch vor Ort wiederaufgebaut. Soll das Umzugsunternehmen die Pappkartons und Schutzmaterial für die Möbel liefern oder besorgen Sie dieses kostengünstiger selbst? Lassen Sie sich vom Unternehmen sagen, welche Bereiche abgedeckt werden und zu welchem Preis. Je nach Budget können Sie sich dann für die eine oder andere Dienstleistung zusätzlich entscheiden. Dementsprechend wird die Umzugsfirma Ihnen dann ein Angebot erstellen.

Umzugstipp 6 – Verwenden Sie Umzugs-Checklisten

Ein Umzug besteht aus vielen kleinen Handlungen und Tätigkeiten, nicht nur aus dem eigentlichen Verladen und Entladen des Hausrates. Damit Sie nichts vergessen, sollen Sie eine Checkliste für den Umzug nutzen. Im Internet finden Sie sehr viele brauchbare Listen.

Umzugstipp 7 – Nehmen Sie sich viel Zeit für den Umzug

Planen Sie unbedingt genug Zeit für den Umzug ein. Fangen Sie besser früher als später an. Bereits ein kleines Problem während des Umzugs kann dafür sorgen, dass der Ablaufplan stockt. Und unter Zeitdruck und Stress macht ein Umzug keinen Spaß, auch den Umzugshelfern und den Möbelpackern nicht. Zumal bei Zeitdruck auch mehr Fehler passieren. Bedenken Sie auch immer, dass vor Ort auch alle Möbel wiederaufgebaut werden müssen und vermutlich auch einige Umzugskartons mit wichtigen Sachen am ersten Tag ausgepackt werden müssen.

Umzugstipp 8 – Schützen Sie empfindliche Möbelstücke und Umzugsgut

Alle Gegenstände sind in stabilen Umzugskartons gut geschützt. Achten Sie darauf, dass Sie Zerbrechliches (Geschirr, Gläser, Bilder, Spiegel usw.) gut schützen. Das gelingt mit altem zerknäulten Zeitungspapier, Luftpolsterfolie, Handtüchern oder Decken. Entrümpeln Sie Wochen oder am besten Monate vorher Ihren Hausstand und werfen Sie nicht benötigte Gegenstände weg. Je weniger Sie beim Umzug mitnehmen müssen, umso besser. Empfindliche Gegenstände, wie hochwertige Technik (Flachbildfernseher, Lautsprecher, Computer, Notebook, Tablet, Küchenmaschinen usw.) sollten nach Möglichkeit im Original- oder vergleichbaren Karton sicher verpackt werden. Nur so kann der Hausrat gut im Umzugswagen gut verstaut werden. Verwenden Sie möglichst wenig Säcke, sondern möglichst gleichartige Kartons. Diese können besser und platzsparend im Transporter bzw. Lkw gestapelt werden. Sorgen Sie auch bei Möbelstücken für einen sicheren Transport mit entsprechenden Schutzmaßnahmen wie Decken und Luftpolsterfolien.

Umzugstipp 9 – Sorgen Sie rechtzeitig für einen Antrag auf eine Parkerlaubnis

Um die Wege möglichst kurz zu halten ist es sinnvoll, wenn der Umzugswagen möglichst nahe am Haus bzw. der Wohnung an der Straße steht. Und das sowohl an der alten Adresse, als auch bei der neuen. Sorgen Sie also schon rechtzeitig dafür, dass Sie am Tage des Umzugs einen guten Parkplatz für den Umzugswagen haben. Sprechen Sie also frühzeitig mit den Nachbarn oder beantragen Sie eine Parkerlaubnis bei Ihrer Stadt bzw. Gemeinde.

Umzugstipp 10 – Sorgen Sie für Entspannung am Umzugstag

Mit guter Verpflegung, also Essen und Trinken sorgen Sie für eine gute und entspannte Atmosphäre am Umzugstag. Sicher freut sich jeder Umzugshelfer und Möbelpacker, wenn er über den Tag verteilt Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen gereicht bekommt. Da geht das Arbeiten doch gleich viel besser von der Hand. Eventuell ein bisschen Musik dazu und einem entspannten Umzug ins neue Heim steht nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.