5 Entrümpelungstipps vom Profi

Ob im Haus, in der Garage, auf dem Dachboden oder im Keller: unliebsame Dinge werden zur Seite gestellt und erstmal nicht mehr beachtet. Doch was ist, wenn der Platz langsam zu knapp wird? Die Dinge verkaufen, reparieren oder einfach entrümpeln? Häufig sind es Dinge, die wir gar nicht mehr brauchen und uns einfach nur ein schlechtes Gewissen machen. „Der Keller müsste dringend entrümpelt werden!“, „Der Dachboden ist gar nicht mehr zu betreten.“ –  dir kommen diese Gedanken bekannt vor? Dann ist es allerhöchste Zeit zu entrümpeln. Ausmisten und Entrümpeln ist nicht nur für die eigene Wohnung wohltuend, sondern auch für die Psyche. Klingt komisch, ist aber so.

5 Entrümpelungstipps vom Profi

5 Entrümpelungstipps vom Profi

Nun stellt sich noch die Frage, ob man selbst entrümpelt oder die Profis kommen lässt. Besonders bei größeren Entrümpelungsaktionen sind Profis häufig die bessere Wahl. Entrümpelungsprofis wissen genau wie sie schnell und effektiv entrümpeln. Des Weiteren haben sie keine emotionale Bindung zu den Dingen und können so viel konzentrierter arbeiten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Profis auch genau wissen, wie welcher Müll entsorgt werden muss. Du möchtest deine Wohnung entrümpeln? Hier sind fünf Tipps vom Profi:

Tipp 1: Eine kostenlose Entrümpelung ist unseriös

Bei einer kostenlosen Entrümpelung erzielt der Anbieter Erlöse durch den Verkauf der noch brauchbaren Dinge aus der Entrümpelung. Doch die fachgerechte Entsorgung der restlichen, unbrauchbaren Dinge kann nur selten von den Erlösen abgedeckt werden. Aus diesem Grund werden die unbrauchbaren Dinge häufig nicht fachgerecht entsorgt, beispielsweise im Wald oder an der Autobahn. Du solltest aus diesem Grund auf solche Anbieter verzichten. Im schlimmsten Fall kann der nicht fachgerechte Müll auf dich zurückverfolgt werden.

Tipp 2: Kosten der Entrümpelung steuerlich geltend machen

Wenn du den Keller, Gartenhaus oder Dachboden deiner eigenen Wohnung entrümpeln lässt, kannst du die Kosten im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen von der Steuer absetzen.

Tipp 3: Auf die Zusammensetzung der Kosten achten

Die Kosten eines seriösen Angebots setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

  • Personal
  • Anfahrt
  • Entsorgung der Möbel
  • Kosten für Sondermüll

Seriöse Anbieter bieten häufig einen Pauschalpreis an

Tipp 4: Bereite dich auf die Entrümpelung vor

Überlege dir vor der Entrümpelung vom Profi was du behalten möchtest und was verkauft werden soll. Du kannst die Dinge einfach mit einem Klebezettel markieren. Die Entrümpler wissen so schnell Bescheid und müssen keine Rückfragen stellen.

Tipp 5: Achte auf seriöse Anbieter

Ein seriöser Anbieter bietet dir eine unverbindliche und kostenlose Besichtigung an. Bei der Besichtigung werden die Kosten für die Entrümpelung im Vorfeld geklärt. Schaue dir das Angebot genau an und kläre ab, ob es noch versteckte Kosten gibt. Frage nach einem Pauschalpreis.

Bereit für die Entrümpelung? Mache dich ans Ausmisten und nutze den neu gewonnen Platz für neue Dinge. Viel Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.