Ledersofa mit Hausmitteln reinigen

Ledersofas und Ledersessel sehen meist sehr edel aus und verleihen dem Raum eine gewisse Eleganz und schöne Optik. Aber nur, wenn das Sofa auch immer gut gepflegt und gereinigt wird. Nur so wird das Möbelstück aus glattem Echtleder viele Jahre und sogar Jahrzehnte ansehnlich und sauber aussehen und viel Freude bereiten. Pflegen bzw. reinigen Sie die Lederoberfläche nicht regelmäßig, dann verliert das Leder seine Farbe und kann austrocknen, rissig und spröde werden und somit Schaden nehmen. Wie Sie bei der Reinigung Ihrer guten Stücke aus Glattleder mit einfachen Hausmitteln vorgehen sollten, erklären wir Ihnen im nachfolgenden Artikel. Unsere Tipps und Tricks mit einfachen Hausmitteln können Sie bei preisgünstigen Ledersofas aus Kunstleder genauso anwenden wie bei hochwertigen Sitzmöbeln aus echtem Glattleder von z.B. mokana.de

Unser Ratgeber „Ledersofa mit Hausmitteln reinigen“ gibt Ihnen viele Putztipps und Tricks, wie Sie mit ganz einfachen und günstigen Hausmitteln Ihre Polstermöbel aus Leder reinigen und Flecken entfernen können.

Ledersofa mit Hausmitteln reinigen

Ledersofa mit Hausmitteln reinigen

So reinigen Sie Ihr Ledersofa mit Hausmitteln

Auch wenn es im Handel eine unüberschaubare Menge an speziellen und professionellen Reinigungs- und Pflegemitteln für Ledermöbel gibt, müssen Sie Ihr Ledersofa nicht unbedingt damit pflegen und behandeln. Einfache Hausmittel sind mindestens genauso gut, wenn es sich nicht gerade um große und alte Flecken auf dem Leder handelt. So können Sie dem normalen Alltagsdreck wie Staub, verschüttete Getränke und gekleckertem Essen auch mit ganz normaler Neutralseife und destilliertem Wasser zu Leibe rücken und das sehr effektiv. Verzichten Sie auf Leitungswasser aus dem Wasserhahn, da dieses oft kalkhaltig ist und somit auf dem Leder unschöne Kalkflecken hinterlassen kann, die man dann unter Umständen schwer wieder entfernt bekommt. Bevor Sie das Sofa allerdings mit Neutralseife, Wasser und einem sauberen Lappen abwischen, sollten Sie es vor der Reinigung unbedingt gründlich absaugen. Ansonsten kann es bei stark eingestaubten Ledersofas sein, dass Sie den Staub unnötig auf dem ganzen Sofa verteilen. Vergessen Sie auch die Ritzen, Winkel und Ecken nicht.

Nehmen Sie sich für die Reinigung des Ledersofas einen kleinen sauberen Eimer oder eine große Schüssel. Geben Sie etwas Neutralseife hinein und wischen Sie das Polstermöbel bzw. Ledersessel dann nur leicht feucht mit einem sauberen Lappen bzw. Tuch ab. Im Bedarfsfall mehrmals. Waschen und wringen Sie anschließend den Lappen gründlich aus und wischen Sie dann die Seifenreste nebelfeucht gründlich ab. Die Seifenreste können sonst eventuell beim Trocknen Flecken und Ränder hinterlassen. Da sich das Leder infolge der Feuchtigkeit ein wenig ausdehnt, sollten Sie sich während der Reinigung bzw. kurz danach noch nicht auf das Sitzmöbel setzen, da ansonsten Beulen und Dellen im Leder entstehen können. Warten Sie also unbedingt bis es völlig durchgetrocknet ist. Um diesen Vorgang zu beschleunigen können Sie im Sommer die Fenster weit öffnen, damit die Feuchtigkeit schneller verfliegt bzw. im Winter die Heizung leicht andrehen.

Flecken aus Ledermöbeln entfernen

Leder ist ein recht empfindliches Naturmaterial und hochwertige Möbelstücke sind meist recht teuer im Vergleich zu Sofas aus Baumwolle oder Mikrofaser. Auch wenn man sich vornimmt immer gut aufzupassen, dass das Leder nicht verunreinigt wird, so lässt sich dieses doch nicht immer vermeiden und es landet doch mal verschüttete Getränke auf dem Sofa, ebenso Essensreste, Blut usw. Eines haben alle Flecken auf dem Sofa gemein: Entfernen Sie sie so schnell wie möglich. Haben Sie etwa Wein, Cola oder Kaffee auf dem Sofa verschüttet, dann nehmen Sie die Flüssigkeit so schnell wie möglich mit einem trockenen und sauberen Tuch auf. Ansonsten wird das verschüttete Getränk durch die offenen Poren in das Leder eindringen. Nehmen Sie dann wie bei der regelmäßigen Reinigung einen leicht nebelfeuchten Lappen mit destilliertem Wasser und wischen den Fleck aus dem Leder des Sofas. Benutzen Sie niemals scharfe und aggressive Reiniger. Diese können das empfindliche Leder schädigen und es unansehnlich machen. Sie sollten von Zeit zu Zeit das Sofa mit speziellem Lederfett pflegen. Dieses beugt nicht nur Rissen und ein Ausbleichen der Farbe vor, sondern erhält die Geschmeidigkeit des Materials. Zudem bildet es eine Art Schutzschicht und sorgt dafür, dass verschüttete Getränke regelrecht abperlen und nicht so schnell vom Leder aufgesogen werden.

So entfernen Sie Fettflecken aus einem Ledersofa

Fettflecken von z.B. Kosmetika oder verschüttetem Essen sind nicht ganz so einfach zu entfernen. Einfach nur feucht abwischen reicht in der Regel nicht aus. Es bleiben hier oft glänzende Fettreste im Leder haften, die unschön aussehen. Um das Fett aus dem Ledersofa zu bekommen, können Sie den Fleck mit Kartoffelmehl oder Stärkemehl binden. Geben Sie davon etwas auf den Fleck und lassen es einige Zeit seine Wirkung tun. Das feine Mehl bindet sich an das Fett und zieht es regelrecht aus der Lederoberfläche. Saugen Sie es dann ab oder nehmen Sie es mit einem leicht feuchten Lappen auf. In den meisten Fällen ist der Fettfleck nun verschwunden. Sollte doch noch etwas vorhanden sein, so können Sie sich mit speziellem fettlösenden Reinigungsmittel für Leder behelfen. Da jedes Leder anders reagiert, sollten Sie das Reinigungsmittel vorerst an einer wenig sichtbaren Stelle ausprobieren, um zu testen, ob es zu einer Veränderung der Farbe kommt, bevor Sie dem restlichen Fettfleck im Ledersofa damit zu Leibe rücken.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Vermeiden Sie starkes Reiben oder einen rauen bzw. harten Lappen bei der Fleckentfernung. Das Leder kann ansonsten beschädigt werden.

Wie Sie Kugelschreiberflecken aus einem Ledersofa entfernen, können Sie hier bei uns nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.